Goethe: Die Leiden des jungen Werther

Schiller: Die Räuber, Maria Stuart

Keller: eine Novelle aus Die Leute von Sedwyla (Die mißbrauchten Liebesbriefe)

Horvath: Geschichten aus dem Wienerwald, Jugend ohne Gott

Dürrenmatt: Die Physiker

Borchert: Draussen vor der Tür

Schlink: Der Vorleser

Camus: Der Fremde

Kafka: Die Verwandlung, Ein Landarzt

Kleist: Die Marquise von O...

Büchner: Woyzeck

Mann: Mario und der Zauberer

Canetti: Die gerettete Zunge, Die Stimmen von Marrakesch

Lessing: Emilia Galotti

Hoffmann: Der Sandmann, Ignaz Denner

Grimm: Rumpelstilzchen

Hauff: Das kalte Herz

Böll: Doktor Murkes gesammeltes Schweigen

Shakespeare: Hamlet

...zur Antwort

Das ist kein "fremdes Wort", sondern ein Wort, das dir fremd ist.

Als Kompositum folgt das Wort auch einer einfachen Regel: das liest man vom Ende her.

Also: eine Kraft, die von den Muskeln kommt bzw. die Kraft der Muskeln.

Das ist nicht genau, was du dir denkst.

...zur Antwort

In den von dir erwähnten Beispielen heisst Pathos so viel wie "schwülstige, hochtrabende, übertrieben gefühlsbetonte Sprechweise"

...zur Antwort

Ja, der Satz ist richtig, denn die Verneinung bezieht sich auf die Sequenz "prendre l'autoroute", also einen Infinitivsatz - folglich kann die allgemeine Regel nicht gelten, nach der die Verneinung das konjugierte Verb umrahmt.

...zur Antwort

Aujourd‘hui [Komma] je me penche sur la phrase ,,A notre âge, six mois, c’est long“, tirée du récit ,,J‘ai rencontré l‘amour“. Alors beaucoup d'ados ont une relation, mais beaucoup de relations se terminent vite. Est-ce que six mois [Komma] c'est long pour notre âge?

D‘une part [Komma] six mois c'est très long, parce qu’en six mois beaucoup de choses changent [Komma] par exemple ta personnalité, alors tu vas être sûr de toi ou différent. De plus [Komma] après six mois tu connais l‘autre personne très bien, alors cet amour est véritable. L' autre connait ta personnalité et c’est pourquoi tu sais qu’il t’aime aussi avec tes faiblesses.

(l'autre deshalb, weil la persone sonst zu il nicht passt).

D‘autres part [Komma] six mois ne sont pas si longs pour notre âge. Comme ado [Komma] tu as beaucoup de temps et tu peux passer chaque jour avec ton partenaire. Si l’amour est véritable [Komma] la relation ne se terminera pas après six mois.

A mon avis [Komma] six mois [Komma] c'est long à notre âge, car les relations se terminent souvent déjà après deux semaines. Après trois ou quatre mois [Komma] tu connais les faiblesses de l'autre et ce serait une bonne condition pour une relation longue, mais souvent [Komma] la volonté n'y est pas.

Zur Vermeidung der Wiederholung von "se terminer" kannst du auch "finir" benutzen.

...zur Antwort

J`aime faire des choses sur l`ordinateur! C’est-à-dire tout, des jeux jusqu`à la programmation et à la conception. Je voudrais donc gagner ma vie dans ce domaine un jour ou l’autre. Mon objectif, et ma motivation principale, c'est de pouvoir créer quelque chose de jamais vu!

J`aimerais aussi fonder une famille et voyager beaucoup avec elle. Je veux partir en Amérique avec ma famille, parce que je préfère ce style de vie. Le mode de vie en Allemagne est également formidable, mais j'aime davantage le mode de vie américain. Et mon rêve est d'avoir deux enfants, de préférence un garçon et une fille parce que j'aime les enfants.

...zur Antwort

"derweil" klingt etwas veraltet (ich empfinde es so) und als solches überflüssig.

"inzwischen" passt sehr gut.

"wieder" ist auch nicht unbedingt notwendig.

Dagegen kannst hinzufügen, wovon sie sich erholt hat (ich nehme an, es handelt sich um die Marquise von O...).

...zur Antwort

Salut l‘ami,

j‘ai découvert une grotte qui m‘intéresse beaucoup. Je voudrais te dire quelque chose à ce sujet. Je t‘ai résumé les principales informations. L‘entrée de la grotte se trouve dans la mer. Un tunnel de 150 mètres de long mène à la grotte. Il y a beaucoup de symboles sur les murs.

Das solltest du noch ein bisschen ausführen!

...zur Antwort

Der Sultan, der natürlich davon ausgeht, dass seine Religion die einzig wahre ist, will den weisen Nathan in Verlegenheit bringen: wird er behaupten, seine, also die jüdische Religion sei die richtige? Wird er zugeben, dass es die Religion Saladins ist?

Nathen ist tatsächlich überrascht, weil er darauf gefasst war, der Sultan will Geld von ihm.

Diese Hinweise sind wichtig, weil sie zeigen, dass die Parabel nicht künstlich in das Stück als dessen Wahrheit "inokuliert" wird, sondern Teil des Ganzen ist.

Von seiner Überraschung erholt, nimmt Nathan die Sache nicht so ernst und will sich damit begnügen, dem Sultan "ein Märchen" zu erzählen. Das ist also eine Taktik, die den Sultan fast zum Kind macht.

Da aber der Sultan nicht überzeugt ist, muss Nathan eine Fortsetzung erfinden, und das ist der interessantere Teil, der oft übergangen wird: Nathan wird zum zweiten Mal überrascht, aber jetzt kann es sich nicht mehr mit dem Märchen begnügen, das er ja schon erzählt hat. Er muss also einen reflexiv-argumentierenden Kommentar improvisieren und kommt dabei endlich zu dem Kern der Sache: als endliche Wesen sind die Menschen auf Vorurteile angewiesen, deshalb glauben alle an die Überlegenheit der eigenen Religion, die von den Eltern vorgeführt wird.

Nathan zeigt nun, dass alle Religionen aus diesem Grund gleich wahr (oder unwahr) sind, und das es einzig und allein auf das konkrete Verhalten der Menschen ankommt.

...zur Antwort