Warum sagen die Deutschen holen statt kaufen?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich schließe mich der Antwort von MarkusGenervt an: er kennt den geschichtlichen Hintergrund, nach dem nämlich Christen der Handel mit Geld untersagt war, da alles, was mit Zinsen zu tun hatte, als unchristlich galt. Man lieh sich Geld, wenn man es unbedingt brauchte, bei reichen Händlern jüdischen Glaubens, denen traditionell der Umgang mit Geld eben NICHT vom Glauben her verboten war.

Da musste halt die Tatsache, dass Zinsen genommen wurden, eben akzeptiert werden, was die Notlage, in der man sich befand, nicht gerade verbesserte (Achtung: Euphemismus!) - und daher kommen die noch immer negativen Gefühle in Verbindung mit dem Wort 'Wucherer' und dem ganzen Banken(un)wesen, das momentan die Finanzen ganz Europas bedroht.

Die negative Bewertung dieses Umgangs mit Geld ist in den Gefühlen vieler Kulturen überliefert und hält sich immer noch - weil es ja von Generation zu Generation weitergegeben wird und es schon ganz kleine Kinder verinnerlichen - in einem Alter, wo sie kritiklos alles aufsaugen. Später kann man an diese früh vermittelten Gefühle nicht so leicht mehr heran, denn sie gehören quasi zur Grundausstattung einer Persönlichkeit. 

Aus Frankreich erinnere ich mich an je vais aller (me) chercher une bonne bouteille (statt acheter), aber auch faire les bzw. des courses, faire des commissions und faire des emplettes'; im Spanischen gibt es adquirir algo, also 'erwerben, erlangen' (statt comprar); Italienisch: prendere qc. [coll.]  (statt comprare), aber auch avere qc.(im Sinne von 'bekommen'!), im Englischen to do the shopping, also 'die Läden abklappern' (statt to buy), und im Irischen, Schottischen und in Neuseeland 'to do the messages' (Scot., Ire., N.Z.), im Sinne von 'to do the shopping'. Und sogar im kanadischen Sprachgebrauch magasiner - was noch die Sprache der 1534/35 aus der Aquitaine rund um La Rochelle ausgewanderten Protestanten - also dem 16. Jh. - wiedergibt, für 'Lager aufsuchen', vergleichbar mit dem Englischen 'shopping'. (kleiner sprachlicher Rundumschlag, ermöglicht durch www.dict.leo.org.de)

Und so sind wir im Deutschen nicht allein, wenn wir auch heute noch lieber sagen 'holen' statt 'kaufen'. Die Erinnerung an dieses Wort stellt ein kleines Stückchen vom verlorenen Sprach-Paradies dar, das wir Älteren aus unserer Kinderzeit her noch kennen. 

Danke für diese Frage!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut beobachtet! Ich habe es schon länger als deplatziert erachtet, holen statt  kaufen zu sagen. Du fragst nach dem Grund, den kenne ich nicht. Mit "klauen" habe ich es noch nicht in Verbindung gebracht. Eher so: Das Finanzielle (das Kaufen) wird ausgeklammert. Für mich klingt es so, als falle es leicht, das zu bezahlen, "Ich hab's ja. "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ratiodoloris
14.11.2016, 23:05

Da hast du auch recht es klingt echt so als bräuchte man kein Geld zum einkaufen!

1
Kommentar von AJuergen
14.11.2016, 23:21

Falsch , das hat mit alledem nicht s zu tun . Das kommt einfach von den vielen Dialekten , Platt Deutsche Sprache usw .

Ich könnte viele Beispiel nennen , aber das wird zu lang 

LG

0
Kommentar von earnest
15.11.2016, 08:57

Was hast du zum Beispiel gegen: "Ich geh jetzt mal Brötchen holen"? 

Was daran ist "deplatziert", Welling?

Jeder aufgeweckte Brötchenholer weiß doch, dass er für die Wecken bezahlen muss ...

Wo ist das Problem?

1

Nö, das ist gar nicht neu, ich kenne das schon seit einigen Jahrzehnten.☺

Was für Auslandsdeutschsprachige noch skuriller klingt ist unser allseits beliebtes "ich kriege..." oder "ich bekomme..." statt "ich hätte gerne..." beim Ladeneinkauf. Da erntet man schon mal ein Stirnrunzeln in einigen Ländern.😆

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ratiodoloris
14.11.2016, 23:21

Das stimmt, habe ab und zu mit Deutschen Touristen zu tun und es hört sich immer sehr fordernd an wenn diese was wollen😄

1
Kommentar von AJuergen
14.11.2016, 23:24

Genau so iss es , das kommt von Dialekten und der Plattdeutschen Sprache 

1
Kommentar von earnest
15.11.2016, 12:46

Hmmm, "I'm getting ... " ist auch im Englischen möglich - sogar ohne Stirnrunzeln.

0
Kommentar von Maxieu
15.11.2016, 13:58

allseits beliebt??

Das ist für mich "bildungsfernes" Neudeutsch, genauso wie das
in Hb häufig zu hörende "Ich hätte..." ohne das "gern" dahinter -
wobei das "Ich bekomme.." vielleicht nur das ungeschickte Echo auf die Verkäuferinnenfrage "Was bekommen Sie?" ist.

1

Nicht nur die Deutschen sagen das so. Alle Europäer haben dafür irgend ein Synonym; z.B. sagen die Engländer sagen "bekommen/abholen" und die Franzosen sagen "suchen gehen".

Das liegt an der katholischen Vergangenheit. In der Zeit als der Mächtigste Mann in Europa über Jahrhunderte hinweg noch der Papst war, galt Geld als etwas unreines. Es wurde aber als Zahlungsmittel akzeptiert doch war es sehr unbeliebt. So konnten die Juden damals auch sehr reich durch Geldgeschäfte werden, da sie darin überhaupt kein Problem sahen. Interessanter weise rührt daher auch der Hass auf die Juden, denn Reichtum bringt immer auch Neider hervor.

Also da der Begriff "Kaufen" untrennbar mit "Geld" und damit mit Unreinheit verbunden war, tendierten die Menschen zum Gebrauch von Synonymen, die auch nicht frei erfunden wurden, sondern an die gesamte Tätigkeit dieser Aktion angelehnt waren. Das hat sich dann einfach bis heute gehalten.

Die moderne "Kauf-Geilheit" ist einfach den neuen Impulsen der Werbung geschuldet, der sich erst in diesem Jahrhundert etablieren konnte. "Geiz ist geil!" und YouTuber mit Shopping-Tipps machen "Kaufen" erst jetzt bei der Jugend – die die Vergangenheit gänzlich ignoriert – akzeptabel und sogar angenehm. Aber auch das wird bald vergehen, wenn den Neo-Käufern klar wird, dass Kaufen auch nicht die Leere füllen kann, die sie treibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bswss
16.11.2016, 13:33

Auch in der englischsprachigen Werbung wird das Verb "buy" selten benutzt - umso häufiger aber das Verb "get".

0

"holen" anstelle von "kaufen" ist möglicherweise durch die Sprache der Werbung zu erklären. Die Werbung verwendet das Wort "kaufen" nicht gern, weil "kaufen" eben nach Kosten, nach GELDausgabe klingt. Das aber will die Werbung vermeiden und den Kauf sozusagen als "Abholung" darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
15.11.2016, 12:21

Hmmm, "Brötchen holen" gab es bei "uns" (in Südniedersachsen) schon lange, bevor die Werbung virulent wurde ...

Was Mediamarkt & Co. heutzutage betrifft, stimme ich Dir zu.

0

Stimmt, hat mich auch schon gewundert. Vielleicht ist das so eine regionale Sache? 

Ich kenne das bei uns im Norden, dass man sagt, ich geh mal kurz Milch holen, aber wenn jemand schreibt, ich will mir ne XBox holen, finde ich das auch komisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AJuergen
14.11.2016, 23:29

Wo ist der Unterschied ? Ich hole (kaufe ) , Milch . Ich hole (kaufe ) ne x Box . Klar ist das für alle die nicht in der Region leben oder eben durch Schule das Hochdeutsch lernen . befremdet .

1

@Ratiodoloris,

Du drückst Dich zu pauschal aus. Wenn ich etwas kaufe, dann spreche ich auch vom Kaufen. Wenn ich etwas nur abhole, dann spreche ich vom Holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gummibusch
14.11.2016, 23:07

Dann gilt das für Dich!

In Deutschland sagen aber doch Menschen vieler Regionen "holen" wenn sie "kaufen" meinen.

Beispiel:"Schau mal,  ich hab mir gestern ein neues Handy geholt"

Damit ist dann überwiegend nicht gemeint, dass sich der Aussagende das Handy von der Poststelle als Lieferung (ab-)geholt, sondern es im Laden gekauft hat.

2

Eine Frage, die mit "die Deutschen" und "ihr" gestellt wird, beantworte ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ratiodoloris
15.11.2016, 07:30

Meinst nicht das, du da jetzt ein bissal überempfindlich bist?

0
Kommentar von DrBronstein
15.11.2016, 11:36

und ich kommentiere sowas nicht

0

"holen" ist Teenie-Sprech

es fehlt Wertschätzung .....

PS.: auch ich verbinde "holen" mit "Aneignen" .....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
15.11.2016, 12:19

Dann bin ich ein Teenie, wenn ich Brötchen holen gehe. 

Danke für den Jungbrunnen, lupo.

;-)

0

Der Weser-Kurier ist da bereits eine Sprachentwicklungsstufe weiter.

Als dieser türkischstämmige deutsche Jugendliche (war das vor ca. 2 Jahren?) in den USA erschossen worden war, nachem er versucht hatte, sich nächtens in einer fremden Garage Bier zu beschaffen, sprach der WK vom "Versuch, sich Bier zu holen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, genau heisst das aber ich tu  "einholen", wie die Bauern früher die Ernte, ist halt Sprachgebrauch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AJuergen
14.11.2016, 23:33

genau die eine sagen ich tu einholen die anderen sagen ich hol , wieder andere sagen ich besorge , usw 

0

"Die" Deutschen sagen das nicht. "Einholen" ist norddeutsch, kein Mensch in Süddeutschland benutzt es. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spielwiesen
15.11.2016, 09:22

Der FS meint doch 'im Deutschen', auch wenn er es anders ausdrückt!

0
Kommentar von earnest
15.11.2016, 12:37

Es ging hier um "holen", nicht um "einholen".

0

das Wort ist nur bei "Kindern" üblich,,,,

die mit "Wertschätzung" nichts anfangen können

:-(((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sagen nicht die Deutschen , das sagen einige aber nicht alle .

Das kommt von Dialekten und der Platt Deutschen Sprache usw .

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Osten hat man mehr gekauft und im Westen mehr geholt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ottavio
15.11.2016, 11:11

Ja, aber sehr im Westen. Das Holen ist mir schon in der Kindheit als typisches Ruhrgebietssprech aufgefallen, aber sonst in Norddeutschland eigentlich nicht.

0

Das findest vielleicht nur du.

"Ich hole uns jetzt 4 Roggen-Krustis."

Das ist völlig normaler Sprachgebrauch. Es gibt auch mancherorts "einholen" für "einkaufen". 

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
15.11.2016, 07:47

Aber "DIE" Deutschen sagen das nicht. Du solltest auf solche Pauschalisierungen verzichten.

2

Was möchtest Du wissen?