Warum posten so viele Mädels Bikinibilder auf Instagram?

9 Antworten

genau wie die jungs mit ihren autos oder anderen spielzeugen angeben, haben es eben manche mädels nötig, mit ihren weiblichen atributen anzugeben.

es gibt da so ne krankheit, die befällt mädchen im alter zwicschen 11 und 28 und jungs im alter zwischen 13 und 20....

symtome sind:

  • lokale blutdruckschwnkungen (bei jungs)
  • bleibende schwellungen im brustbereich (bei mädchen)
  • chronische heiserkeit
  • partielle schwerhörigkeit
  • geistige verwirrtheit
  • tendenz zur suizidalität, bei jungs bedingt durch selbstüberschätzung, bei mädchen durch boybandauflösungen, liebeskummer etc.

das ganze nennt sich pubertät. ich weiß gerade nicht mehr wer das war, aber ich fand den spruch so klasse: "normalerweise müsste man am gehirn von pubertierenden ein schild anbringen: wegen umbau außer betrieb

ich kann jedem, der oder die sich später mal mit einer derartigen jugendsünde konfrontiert sieht nur raten, offensiv damit umzugehen.

nehem wir mal ein bewerbungsgespräch in einer bank. und der personaler kramt ein facebook bild hervor, wo man nur bekleidet mit einem bikini und einem lampenschirm auf dem kopf auf dem tisch tanzt...

ausreden wie:

  • das war nicht ich
  • ich stand unter drogen
  • ich wollte nicht fotografiert werden

sollte man hier auf keinen fall bringen...

am besten etwas von der party erzählen, dass das lustig war, aber dass man in zwischen aus dem alter heraus ist. war das aber erst sagen wir n halbes oder ein jahr her, wird das nicht ziehen. in dem fall hat man halt eben verkackt...

lg, Nicki

Kann viele Gründe haben.

Es muss aber auch nicht immer sexistisch oder aufmerksamgeil gleich der Grund dafür sein!

Manche lieben ihren Körper einfach und finden es schön, deshalb zeigen sie es.
Sowas kann auch ästhetisch dargestellt werden.

Die Frage ist was interessiert dich so daran, das du hier sogar eine Frage darüber stellst?

Ist doch eigentlich egal warum sie das posten.

Manche lieben ihren Körper einfach und finden es schön, deshalb zeigen sie es.

Was ich persönlich schön finde sollte eigentlich keinen anderen außer (wenn überhaupt) meine Freunde und / oder Familie interessieren. Doch stelle ich sowas öffentlich ins Netz, dann brauche ich Anerkennung. Wenn ich selbst weiß, dass mein Körper bildhübsch ist, dann brauche ich diese Anerkennung nicht und muss es auch keinem (zumindest nicht im Internet) zeigen...

0
@skiddy

In meinem Satz würden noch „möchten“ sie es zeigen fehlen.

„Was ich persönlich schön finde sollte eigentlich keinen anderen außer (wenn überhaupt) meine Freunde und / oder Familie interessieren.“

und wer bestimmt das? Willst du nie anderen Menschen außer Freunde und Familie zeigen was du schön findest, worauf du Stolz bist?

„Doch stelle ich sowas öffentlich ins Netz, dann brauche ich Anerkennung.“

Ja klar möchte man dadurch unter anderem Anerkennung/Aufmerksamkeit. Aber braucht man es deshalb gleich? Ist es was negatives wenn man sowas will? Oder haben jetzt alle Menschen die freizügige Bilder Aufmerksamkeitsdefizite? Willst du das damit sagen?

„Wenn ich selbst weiß, dass mein Körper bildhübsch ist, dann brauche ich diese Anerkennung nicht und muss es auch keinem (zumindest nicht im Internet) zeigen...“

Du redest die ganze Zeit von „brauchen“, ich rede von „möchten“.

Ein paar Beispiele:

https://www.instagram.com/p/BOnQNEogVlt/?hl=de

Braucht Adriana Lima jetzt die Aufmerksamkeit/Anerkennung, weil sie ein Bikinibild postet?

https://youtu.be/xwV9CrpAULs

Warum zeigt eine Megan Fox sich öffentlich so freizügig?

https://youtu.be/xwV9CrpAULs

Brauchen die auch alle Anerkennung, weil sie sich öffentlich in Unterwäsche zeigen?

0
@Lady41
Brauchen die auch alle Anerkennung, weil sie sich öffentlich in Unterwäsche zeigen?

Natürlich brauchen sie das, sonst würden sie das nicht im Internet veröffentlichen.

Oder haben jetzt alle Menschen die freizügige Bilder Aufmerksamkeitsdefizite? Willst du das damit sagen?

Ja und nein, jeder soll selbst entscheiden was er ins Internet stellt. Persönlich würde ich sagen, dass die schon Aufmerksamkeitsdefizite haben. Sie wollen die Meinungen von anderen einholen, indem sie ein Bild ins Netz stellen, welches zur Diskussion aufregt, ganz egal ob positiv oder negativ. Und das generiert direkt Aufmerksamkeit egal ob viel oder wenig. Was kümmert es mich, wenn wildfremde Menschen sagen "du bist schön oder du bist hässlich"? Man sollte sich nur die Meinung von engen Bekannten einholen, die deutlich mehr Wert haben, als irgendeine fremde Person. Also ja, sie brauchen in gewissem Maße in der Öffentlichkeit eine gewisse Aufmerksamkeit, da anscheinend der Freundes- und Familienkreis nicht ausreicht.

Du redest die ganze Zeit von „brauchen“, ich rede von „möchten“.

Wenn ich keine Aufmerksamkeit haben möchte, dann muss ich es auch nicht online stellen. Aber anscheinend möchten sie ja Aufmerksamkeit, weshalb sie es auch online stellen.

0
@skiddy

„Sie wollen die Meinungen von anderen einholen, indem sie ein Bild ins Netz stellen, welches zur Diskussion aufregt, ganz egal ob positiv oder negativ.“

Ach so will jeder Mensch der ein freizügiges Bild postet also die Meinung dazu hören? Kann man denn nicht ein sich öffentlich freizügig Zeigen und trotzdem ist einem die Meinungen der anderen egal? Legt man immer Wert auf die Meinung/Aufmerksamkeit anderer wenn man sich freizügig öffentlich zeigt?

„Was kümmert es mich, wenn wildfremde Menschen sagen "du bist schön oder du bist hässlich"?“

Was kümmert es die Frauen, ob du es gut oder schlecht findest, das sie dieses Foto öffentlich posten?

„Man sollte sich nur die Meinung von engen Bekannten einholen, die deutlich mehr Wert haben, als irgendeine fremde Person.“

und was ist wenn man keine Familie hat? Keine Freunde? Man ist alleine. Oder die der engere Kreis negativ ist? Warum sollen man sich nur die Meinung enger Menschen holen über etwas. Kann man nicht offen für andere Meinungen sein?

„da anscheinend der Freundes- und Familienkreis nicht ausreicht.“

ausreicht? Für was? Wieder redest du fest entschlossen von „brauchen“ „ausreichen“, du stellst es ins negative, wie ist das denn bei meinen Beispielen warum gehst du auf diese nicht ein?

„Aber anscheinend möchten sie ja Aufmerksamkeit, weshalb sie es auch online stellen.“

Jetzt plötzlich doch möchten? Wie jetzt brauchen sie es oder möchten sie es?

0
@Lady41

Du verstehst wohl meinen Standpunkt nicht. Mir ist es relativ egal, was die Leute im Internet machen, aber wenn man ganz egal was im Internet postet ist direkt und ohne Zweifel das unbewusste Aufmerksamkeitsgefühl mit eingeschlossen. Sobald eine Person etwas online postet wird mindestens eine andere eine Antwort abgeben. Ganz egal mit welchem Gefühl eine Sache in das Internet gestellt wurde, es geht letztendlich um eine Art Aufmerksamkeit um eine Art der Anerkennung. Weshalb meinst du wohl gibt es verschiedene Meinung? Weshalb können wir wohl reden? Na um uns mitzuteilen und mit anderen eine Gemeinschaft zu schließen die unserer Meinung sind oder gegen andere Personen vorzugehen, welche nicht der gleichen Meinung sind. Das kreiert Aufmerksamkeit, das kreiert Anerkennung und das alles komplett unbewusst vom eigenen selbst.

Letztendlich ist mir diese Diskussion ziemlich egal, da du einer anderen Meinung bist als ich und ich auch keine Lust mehr habe meinen Standpunkt noch weiter zu erklären.

Achja und btw:

und was ist wenn man keine Familie hat? Keine Freunde?

Dann ist man ein ziemlich armseliges Individuum

Jetzt plötzlich doch möchten? Wie jetzt brauchen sie es oder möchten sie es?

Wenn du gesehen hättest, dass ich dich zitiert habe, dann wäre dir diese Frage logischerweise erspart geblieben duh...

0
@skiddy

„Du verstehst wohl meinen Standpunkt nicht. Mir ist es relativ egal, was die Leute im Internet machen,...“

Wenn es dir ja so egal ist, warum hast du dann meine Antwort kommentiert? Anscheinend hat es dich ja getriggert, mich etwas „besseren“ zu belehren oder wie du wahrscheinlich sagen wirst, das ist ja nur deine Meinung. Ist auch aber warum teilst du sie mir mit, in einer Form von so ist es richtig und das was du sagst ist falsch, wenn es dir doch eigentlich egal ist?

„aber wenn man ganz egal was im Internet postet ist direkt und ohne Zweifel das unbewusste Aufmerksamkeitsgefühl mit eingeschlossen.“

Da haben ich ja auch nie was dagegen gesagt.

“Sobald eine Person etwas online postet wird mindestens eine andere eine Antwort abgeben”

Ach so es gibt also keine unbekannten Menschen die ein Bild posten, wo kein einziger darunter Kommentiert und somit seine Meinung preisgibt?

“Ganz egal mit welchem Gefühl eine Sache in das Internet gestellt wurde, es geht letztendlich um eine Art Aufmerksamkeit um eine Art der Anerkennung.”

Ich habe immernoch dagegen nicht gesagt. Ich habe nur hinterfragt ob es denn gleich automatisch negativ ist? Ob der Mensch es wirklich braucht, weil er sonst ohne die Bestätigung nicht glücklich sein kann oder ob es ein netter Nebeneffekt ist?

“Weshalb meinst du wohl gibt es verschiedene Meinung? Weshalb können wir wohl reden? Na um uns mitzuteilen und mit anderen eine Gemeinschaft zu schließen die unserer Meinung sind oder gegen andere Personen vorzugehen, welche nicht der gleichen Meinung sind. Das kreiert Aufmerksamkeit, das kreiert Anerkennung und das alles komplett unbewusst vom eigenen selbst.”

Wow wie sehr doch dich auf die Meinung versteifst, obwohl das ja immer mehr von Thema abkommt.

“Letztendlich ist mir diese Diskussion ziemlich egal, da du einer anderen Meinung bist als ich und ich auch keine Lust mehr habe meinen Standpunkt noch weiter zu erklären.”

Warum führst du sie dann immer weiter? Warum hast du dann überhaupt kommentiert?

Außerdem sehe ich es als keine richtige Diskussion, da ich nicht schreibe so und so ist oder so und so sehe ich das, deine Meinung ist falsch,... sondern ich hinterfrage deinen Standpunkt/Meinung. Ich stelle die Fragen.

“Dann ist man ein ziemlich armseliges Individuum”

Man ist also ein armseliges Individuum, wenn man keine Familie und kein Freunde hat? Wenn also meine Familie verstorben ist und ich Schwierigkeiten in sozialen Kontakten habe, deshalb keine Freunde, bin ich also ein armseliges Individuum?

Deine Meinung finde ich arm.

“Wenn du gesehen hättest, dass ich dich zitiert habe, dann wäre dir diese Frage logischerweise erspart geblieben duh...”

Fühlst du dich jetzt also so als hättest du gut gekontert?
Doch ich habe gesehen das du mich zittiert hast und die bist auf mein Zitat mit deiner Erklärung eingegangen und warum genau wäre mir dann die Frage erspart geblieben?

Komisch das du auch immer noch nicht auf die Beispiele eingehst. Anscheinend willst du nicht bzw. Kannst dazu nichts sagen. Weil es eben nicht nur um Aufmerksamkeit und Meinungen anderer geht, wie du ja so schön meinst bzw. Daran klammerst.

Das was ich dir damit sagen wollte ist das es dafür mehrere Gründe gibt als Aufmerksamkeit/Meinung gibt.

0
@Lady41

Wollte die Frau auf meinem Profilbild auch nur Aufmerksamkeit und die Meinung anderer?

0
@Lady41
Wenn es dir ja so egal ist, warum hast du dann meine Antwort kommentiert? 

Weil ich dir meine Meinung dennoch nicht enthalten möchte ;).

Anscheinend hat es dich ja getriggert, mich etwas „besseren“ zu belehren oder wie du wahrscheinlich sagen wirst, das ist ja nur deine Meinung

Wieso etwas besseres belehren? Ich vertrete meine Sichtweise und möchte dir nur Verständnis dafür aufbringen. Dich eines besseren zu belehren macht keinen Sinn bei Meinungen, da es kein richtig und kein falsch gibt.

Ach so es gibt also keine unbekannten Menschen die ein Bild posten, wo kein einziger darunter Kommentiert und somit seine Meinung preisgibt?

Ganz genau, wenn du mir das Gegenteil vorzeigen kannst, bin ich dafür offen.

Ob der Mensch es wirklich braucht, weil er sonst ohne die Bestätigung nicht glücklich sein kann oder ob es ein netter Nebeneffekt ist?

Wenn wir von der Psyche des normalen Menschen ausgehen, dann ja, er braucht Anerkennung. Ohne solche würde er nicht in der Gesellschaft funktionieren. Man muss nicht gleich berühmt sein. Doch ein "hey das hast du aber gut gemacht" braucht jeder Mensch, ansonsten geht dieser psychisch kaputt.

Ich stelle die Fragen.

Guter Cop böser Cop. Sind wir hier beim Verhör ;).

Man ist also ein armseliges Individuum, wenn man keine Familie und kein Freunde hat? Wenn also meine Familie verstorben ist und ich Schwierigkeiten in sozialen Kontakten habe, deshalb keine Freunde, bin ich also ein armseliges Individuum?

Wenn die Familie verstorben ist, ist das ein anderes Thema. Ich meine eher, wenn die Familie zwar physisch Präsent ist, jedoch sich für das Kind nicht interessiert. Und ja, wenn man Schwierigkeiten mit sozialen Kontakten hat, dann ist man auch, egal welch psychische Belastungen dahinterstecken, selbst dran schuld. Demnach ja, wenn man keine Freunde hat ist man meiner Meinung nach schon arm dran. (Naja besser Arm dran als Arm ab, ha-ha-ha *hust*)

Deine Meinung finde ich arm.

Schön :)

und warum genau wäre mir dann die Frage erspart geblieben?

Du hast von "möchten" geredet, also antworte ich dir auch auf dein "möchten".

Kannst dazu nichts sagen. Weil es eben nicht nur um Aufmerksamkeit und Meinungen anderer geht, wie du ja so schön meinst bzw.

Können tu ich das schon, nur interessiert es mich leider nicht die Bohne, was Personen von sich im Internet preisgeben, solange ich die Person nicht in irgendeiner Art kenne.

Das was ich dir damit sagen wollte ist das es dafür mehrere Gründe gibt als Aufmerksamkeit/Meinung gibt.

Das ist auch nicht auszuschließen, ich sage nur, dass sich hinter jedem Post unbewusst auch Aufmerksamkeit steckt.

0
@skiddy

“Dich eines besseren zu belehren macht keinen Sinn bei Meinungen, da es kein richtig und kein falsch gibt.”

Es geht um die Art und Weise, wie du mir deine Meinung geschildert hast.

“Ganz genau, wenn du mir das Gegenteil vorzeigen kannst, bin ich dafür offen.”

Ähm ich habe selber ein Urlaubsbild im Bikini öffentlich in Instagram gepostet, habe keinen Kommentar dazu bekommen. Nur ich werde dir sicher nicht preisgeben wer ich bin. Und ich werde sicherlich nicht extra irgendwelche Leute raussuchen die “freizügige” Fotos posten wo keiner darunter Kommentiert. Das gibt es einfach.

Aber du bist so und so nicht offen das habe ich schon gemerkt.

“Wenn wir von der Psyche des normalen Menschen ausgehen, dann ja, er braucht Anerkennung. Ohne solche würde er nicht in der Gesellschaft funktionieren. Man muss nicht gleich berühmt sein. Doch ein "hey das hast du aber gut gemacht" braucht jeder Mensch, ansonsten geht dieser psychisch kaputt.”

Super damit hast du meine Meinung unterstützt und erklärt warum, warum es nicht gleich etwas negatives ist. Oder es nicht gleich heißt das der Mensch unzufrieden ist/Defizite hat.

“Ich meine eher, wenn die Familie zwar physisch Präsent ist, jedoch sich für das Kind nicht interessiert.”

Wow deshalb ist man als armselig?

“Und ja, wenn man Schwierigkeiten mit sozialen Kontakten hat, dann ist man auch, egal welch psychische Belastungen dahinterstecken, selbst dran schuld.”

Ach so und weil man selber daran Schuld ist, ist man ein armseliges Individuum?

“ist man meiner Meinung nach schon arm dran”

Jetzt plötzlich arm dran, davor noch armseliges Individuum.

“Können tu ich das schon, nur interessiert es mich leider nicht die Bohne, was Personen von sich im Internet preisgeben, solange ich die Person nicht in irgendeiner Art kenne.”

Interessiert dich nicht die Bohne, aber bei hattest du schon das Bedürfnis bzw. Wie du ja schreibst mir deine Meinung enthalten. Komisch ich kenne dich aber gar nicht? Trotzdem ist dir wichtig dich zu rechtfertigen und mir immer wieder zu antworten, aber hey interessiert dich ja alles nicht die Bohne.

Und nein du kannst es nicht, sonst hättest du es ja gemacht, auch den ganzen Rest konntest du ja auch eingehen.

“Das ist auch nicht auszuschließen, ich sage nur, dass sich hinter jedem Post unbewusst auch Aufmerksamkeit steckt.”

Dagegen habe ich immer noch nie was gesagt.

Komisch nur bei deinem ersten Kommentar hast du dich noch sehr auf die Aufmerksamkeit/Anerkennung versteift, hast nur diese Begründung in der Meinung verwendet. Als ob es gar keine anderen Gründe gibt.

Jetzt nach 20 hinterfragungen klingt es ja doch so als wärst du auch der Meinung es ging nicht hauptsächlich um Anerkennung/Aufmerksamkeit, sondern es gibt auch andere Gründe.

0
@Lady41
Es geht um die Art und Weise, wie du mir deine Meinung geschildert hast.

Wenn DU meine Meinung anders aufnimmst, als ich über diese empfinde, dann kann ich nichts dafür wie DU meine Meinung empfindest.

Das gibt es einfach.

Du gehst also genauso nicht auf meine Fragen ein. Kein Beweis kein Grund es zu glauben.

Aber du bist so und so nicht offen das habe ich schon gemerkt.

Bin ich schon, aber wenn du anders empfindest, dann ist das letztendlich deine Entscheidung.

Wow deshalb ist man als armselig?

Lass es mich anders ausdrücken: Es wäre jämmerlich (=armselig), wenn sich die Familie nicht die Bohne fürs Kind interessiert

Ach so und weil man selber daran Schuld ist, ist man ein armseliges Individuum?

Also wenn du selbst dran Schuld bist, dass du oder irgendeine andere Person keine Freunde hat, egal welche, dann ja, dann ist man ein ziemlich armseliges Individuum.

Jetzt plötzlich arm dran, davor noch armseliges Individuum.

#synonym #nowyouknow

aber hey interessiert dich ja alles nicht die Bohne.

Absolut richtig es interessiert mich nicht, wieso darf ich dann mich dennoch nicht mitteilen? Auch wenn man sich nicht dafür interessiert, heißt es nicht automatisch, dass die Lust daran vergangen ist. Ich kann mich für etwas nicht interessieren und dennoch Lust empfinden.

Jetzt nach 20 hinterfragungen klingt es ja doch so als wärst du auch der Meinung es ging nicht hauptsächlich um Anerkennung/Aufmerksamkeit, sondern es gibt auch andere Gründe.

Ich denke zwar nicht, dass du mit zwei Tomaten auf den Augen den Text gelesen hast, aber anscheinend hast du bestimmt folgende Mitteilung verdrängt, welche du noch ein, zwei Kommentare vorher kommentiert hast:

"Das ist auch nicht auszuschließen, ich sage nur, dass sich hinter jedem Post unbewusst auch Aufmerksamkeit steckt"

Im Endeffekt habe ich nie was anderes gesagt.

0

Am besten sind die Videos von halb nackten Frauen die irgendwelche komischen Verrenkungen machen um "Sexy" aus zu schauen.

Direkt weiter clicken ...sowas von unattraktiv

Instagram ist Aufmerksamkeitsökonomie und Sex sells.

Die ganzen Frauen auf insta leiden unter komplexe und posten meistens ihr ganzes Leben wo ich mir denke wen juckts ???

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?