Warum parken die Leute auf fast leeren Parkplätzen oft so?

8 Antworten

Man sucht sich zum Parken immer einen Platz aus, von dem man nicht so weit zum Eingang zu laufen hat. Daher werden, auch wenn nur wenige Fahrzeuge geparkt sind, diese immer noch "im Pulk" zusammenstehen. Und so schwer kann weder das Einsteigen noch das Ausparken sein, denn dann wäre ja das Einparken und Aussteigen auch schwierig. Und wenn es jemandem zu schwierig wäre, würde er sein Auto nicht neben einem anderen Fahrzeug parken, sondern sich die weiter entfernten Ecken suchen.

Möglicherweise liegt es aber auch daran, daß verantwortungsbewußte Fahrer ihre Autos nebeneinander abstellen, damit sich diese, während sie auf die einkaufenden Insassen warten, ein wenig unterhalten können und keine Angst bekommen, man hätte sie vielleicht ausgesetzt ;)

Im Restaurant/Café genauso: der ganze Laden ist leer, aber die nächsten Leute, die reinkommen, müssen sich natürlich ausgerechnet in die Nähe von einem selber setzen. -.-

Aber beim Einkaufsparkplatz ist das eig ganz logisch, es ist leichter, ordentlich einzuparken, wenn man sich an einem Nachbarauto orientieren kann.

Weil die meisten Leute (logischerweise) keine Lust haben, ihre Einkäufe 3km bis zum Auto zu schleppen oder den Einkaufswagen so weit zu schieben, dass er anschließend einen Satz neue Rollen braucht...

Ich parke auch immer so nah wie möglich am Eingang und da ist es mir ehrlich gesagt egal, wie voll der Parkplatz ist und ob links und rechts von mir jemand steht. Man kann aus der Parkerei ja auch ne Wissenschaft machen... -.-

Ich auch.

Nennt sich Herdentrieb.

Ich selber bin immer froh, wenn rechts und links von mir frei ist ;)

Dir steht nur dein eingezeichneter Platz zu. Also kann man heute bei den recht breiten Autos (1,90 - 2,00 Meter) das Fahrzeug erst einparken (eng an der Linie), wenn der Beifahrer ausgestiegen ist.

Was möchtest Du wissen?