Warum muss man Kabel vor dem Löten Verzinenn?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil das Lötzinn, das du vorher an den Enden angebracht hast sofort schmilzt und sich mit dem neuen Lötzinn verbindet. Zumindest hab ich das so beobachtet.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Geht auch ohne verzinnen, aber wird wesentlich schwieriger, unschöner und viel wichtiger: viele Komponenten vertragen es gar nicht zu lange/zu hoch erhitzt zu werden. Lötzeit auf der Platine möglichst kurz halten so bald ICs oder diskrete Bauteile involviert sind. Daher auch Flussmittel/Lötfett um schnell schöne, saubere und stabile Lötstellen zu erreichen. In vielen Lötzinnsorten ist daher bereits Flussmittel enthalten.

Ich weis schon Danke nur als ich mein Head Set repariert habe, habe ich die enden nur verdreht und dann gelötet. Ging nicht. Erst bavhdem ich die Enden verzinnt habe gibg es magisxher weise das meine ich. Wieso es ohne das vertinnen nicht geht

0
@Selim132

Bei Headset's wird meist Lackisolierte Litze verwendet. Wenn Du das jetzt nur so anlötest, klebt es eher, wie richtig verlötet zu sein und Du hast durch den Lack keine Verbindung. Wenn Du die Enden jetzt erst richtig verzinnst, brennt der Lack weg und Du erhälst einen Kontakt zu dem eigendlichen Kuper der Lietzen und kannst dann auch besser festlöten.

0
@Selim132

Es geht schon, nur oft nicht so gut. Kabel, Drähte, Adern, usw vertragen die Hitze besser als aktive Bauteile. Wird beides zusammen verlötet, wird entweder eine höhere Wärme benötigt oder der Lötvorgang muß länger durchgeführt werden. Beides könnte die aktiven Bauteile schneller zerstören. Das trifft auch auf Platinen zu. Um den Lötvorgang möglichst kurz zu halten ist es gesünder, unempfindliche Bauteile vorher zu verzinnen.

1
@naaman

In diesem Fall scheint eine Litze an einen (relativ) größeren Metallklotz gelötet werden zu sollen. Der Metallklotz zieht die Wärme ab, bis er sich selbst aufgeheizt hat. Das Lot ist so eingestellt, dass es bei möglichst niedriger Temperatur schmilzt, der Lack der Litzendrähte nicht.

0

ist doch fast schon logisch, das vor verzinnen von Kabeladern.

Leiterbahnen sind oft nur wenige Millimeter breit und nur hauchdünn. Zu langes löten kann die Leiterbahn ablösen oder beschädigen.

Eine Kabelader hat viel mehr Fläche bzw Masse, braucht dafür etwas mehr Erhitzungszeit um das Lot vollflächig aufzutragen. Deshalb vor verzinnen.

Woher ich das weiß:Beruf – über 40 Jahre Instandhaltung, Reparaturen

Ich meine Wieso es nicht ausreicht wenn ich die Kabelenden verdrehe und sie dann so löte, hab mein Head Set repariert gehabt und da hat das Löteb der Verdrehten Kabelenden nicht ausgereicht. Erst nach dem verzinnen ging es obwohl es am schluss gleich aussah

0
@Selim132

sagte ich doch schon, vorverzinnte Kabelenden bilden eine Einheit die schneller Wärme vollflächig annehmen kann.

0
@Selim132

Beim Löten muß sich das Zinn ja auch erst einmal mit dem Material (Kupfer) verbinden. Dazu muß, während des Lötvorgangs, das Kupfer so auf Temperatur gebracht werden, daß es das Zinn annimmt. Hat sich es erst einmal verbunden, erhitzt Du lediglich das schnell weich werdende Zinn.

Wenn Du jetzt beide Anschlußstellen vorverzinnst, und dabei schon ausreichens satt Lötzinn draufgibst, geht der Lötvorgang umso schneller, weil sich dann nur noch Zinn mit Zinn verbinden muß und nicht erst Kupfer auf Temperatur zu gehen hat. Weiterhin hälst Du dann nur noch Kabel und Lötkolben... und brauchst keine theoretische dritte Hand zum Zuführen des Lötzinns.

Mfg

2

Was möchtest Du wissen?