Warum muss man Eier anstechen bevor man sie in den Eierkocher tut?

9 Antworten

Als Zusatz zu den bestehenden Antworten zu verstehen (steht ja schon oft genug das selbe drin): Wenn Du die Eier direkt in kochendes Wasser legst - das erleichtert ja das Timing - solltest Du darauf achten, dass diese nicht zu kalt sind. Ich lege sie dazu einfach etwa 10 - 20 Minuten vor dem Kochen aus dem Kühlschrank.

Anstechen ist dann nicht mehr notwendig. Bevor Du die rostige Heftzwecke benutzt ;-)

Also, Pflicht ist es nicht, die Eier vor dem Kochen anzustechen, wenn man das nicht macht, wird man auch nicht bestraft. Vor dem Kochen im elektrischen Eierkocher mache ich das aber, dann platzen sie nicht mehr, und man braucht den ausgelaufenen Kram nicht mühselig weg putzen!

das mit der luft ist ein gern erzähltes märchen aus dem kinderfernsehen und bei pro7. vielmehr geht es darum, die eierschale gezielt zu verletzen, damit der druck, der sich schon allein durch die erwärmung aufbaut, nicht unkontrolliert "entlädt".

merkwürdig. Dann hau mal ein Ei nur leicht gegen die Tischkante, sodass es einen kleinen Riss hat und lege es in kochendes Wasser. Du wirst sehen wie das Innere des Eis langsam die Schale auseinanderdrückt. Allerdings stimmt das mit der Luft: Eigentlich dehnt sich nur das Eidotter/-gelb aus. Durch das Anstechen an der Seite, an der die Luftkammer ist, entweicht eben beim Ausdehnen nur Luft und kein Ei :-)

0

Damit sie nicht platzen.

Durch die Erwärmung dehnen sich im Ei befindliche Gase aus, was häufig zum Aufplatzen der Schale führen kann. Durch das Loch können diese entweichen.

Ein rohes Ei hat am dicken Ende eine Luftkammer zwischen Schale und der Haut, die Eiweiß und Dotter enthält. Durch das Anpicksen der Schale an der Luftkammer soll die sich erwärmende und damit ausdehnende Luft entweichen können. Ansonsten würde das Ei gesprengt.

Was möchtest Du wissen?