Wenn Du den Internet Explorer benutzt, kannst Du es nur über das Deaktivieren von JavaScript verhindern. Auch kann ein fehlerhaftes HTML die Ursache sein. Mit dem Firefox habe ich jedoch noch nie Probleme gehabt. Im Menü Extras -> Einstellungen -> Inhalt -> Erweitert (neben JavaScript) kannst Du das Sperren des Kontextmenüs deaktvieren. Dies ist allerdings standardmäßig so. Dadurch sollte das Kopieren also trotzdem möglich sein. Sollte es immernoch nicht funktionieren, schalte JavaScript einfach ganz ab und lade die Seite neu.

Manche Seiten legen transparente Bilder über die Texte, sodass ein direktes Markieren des Textes nicht möglich ist. Evtl. hilft da dieser Trick: Drücke STRG + A (alles markieren) und kopiere über das Menü "Bearbeiten" oder eben wie Bellator sagte, über STRG + C. Füge den Text anschließend in einen Editor ein und lösche alles, was Dich nicht interessiert raus.

...zur Antwort

Firefox speichert seine Daten generell im Ordner "Dokumente und Einstellungen" auf dem Systemlaufwerk ab. Unter Benutzername\Anwendungsdaten\Mozilla\Firefox\Profiles\irgendwas\ liegen nun die Einstellungen von Firefox verborgen. Die Datei für die Formulardaten ist formhistory.dat, allerdings wirst Du da nicht viel darin ändern können, da diese ein spezielles Format besitzt. Generell solltest Du lieber nicht in diesem Ordner irgendwelche Dateien anfassen. Sonst riskierst Du den Verlust von nicht unbedingt unwichtigen Daten (Lesezeichen, Passwörter, etc.).

Wenn Du mich fragst, befolge den Tipp von HerrLich. Lösche die Werte in den Feldern direkt oder über den Einstellungsdialog.

...zur Antwort

Ganz nebenbei: Alkohol verdampft schon bei 60° C. Also wird in der Soße auch kein Alkohol sein, wenn Du den Wein nicht unbedingt ganz zum Schluß in die Soße gibst.

...zur Antwort

Die Datei wiederherstellen zu können, ist reine Glücksache. Versuchen kannst Du es auf jeden Fall. Gerade wenn Du sehr viel freien Speicherplatz (mehr als 50% der Gesamtkapazität) auf der Platte hast, steigt die Wahrscheinlichkeit. Denn der freie Speicherplatz wird verwendet, um die Dateien bei der Neuanordnung zwischenzulagern. Wenn dann bei einer solchen Aktion zufällig Deine alte Datei an einer solchen Stelle war, gibt es zumindest mit Softwaremitteln kein Zurück mehr. Wenn die Datei sehr wichtig war (und Dir die Wiederherstellung ein paar Tausend Euro wert ist), kannst Du die Platte auch an eine Spezialfirma geben, die dann die Daten rekonstruieren kann (z.B. Ontrack).

Lass es auf einen Versuch ankommen. Ich empfehle Dir dafür das Programm O&O UnErase. Es kostet etwa 30€ und kann auch als Testversion heruntergeladen werden. Allerdings kann die Testversion nur die gelöschten Dateien suchen und nicht wiederherstellen.

...zur Antwort

hm ich würde die Beine in die Hand nehmen und schnell weglaufen! Das endet totsicher böse :-) Auch UlfDunkels Antwort ist für die meisten Frauen nicht konkret genug.

Das hat schon Mario Barth festgestellt, und er hat diesbezüglich Recht.

...zur Antwort

Wenn Du Bockwürstchen meinst, sollte man sie wirklich !nur! erwärmen (etwa 70°). Also nicht kochen. Dann platzen sie auch nicht. Denn das Wasser in den Würstchen fängt dann auch an zu kochen und der Wasserdampf, der sich dann in den Würstchen bildet dehnt sich aus und lässt den Saitling platzen. Gleiches Spiel auch für Mettwürstchen.

...zur Antwort

Eine wirklich seeehr interessante Frage!

Wie ichich1 schon gesagt hat, ist die Form der Beine das Problem. Durch die Bewegung der Füße beim Gehen rutscht die Socke zudem immer weiter nach unten. Probiers aus: Zieh den Socken ganz hoch und bewege anschließend Deinen Fuß immer hin und her. Die Socke wird langsam aber stetig bei jeder Bewegung herunter rutschen, da durch die Dehnung der Archilles-Ferse die Socke nicht mitgehen kann (sie ist nicht so flexibel).

Was die Schwerkraft angeht, würde ich nur insofern zustimmen, dass durch den Schwung, den der Fuß beim Auftreten hat, die Socke ruckartig nach unten rutscht.

Beinbehaarung würde den Effekt mildern (die Haare bieten mehr Halt für die Socke).

...zur Antwort