Warum longiert mab ein Pferd immer mit Sattel oder longier Gurt?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man longiert gar nicht immer mit Sattel oder Longiergurt. Nur, wer es nicht kann, verschleiert das gerne, indem er den Kopf des Pferdes runter bindet, damit seine äußere Form etwas mehr einer Dehnungshaltung ähnlich sieht und braucht dann eben was zum Festbinden der Dreieckszügel oder was auch immer er nutzt.

Ich habe noch nie jemanden gut longieren sehen, der einen Sattel oder Longiergurt drauf hatte. Gut, ich sehe auch welche ohne, die ihre Pferde nur ausschleudern statt gymnastizieren ohne. Auch das ist nicht gut.

Aber mit Trense longiert man generell nie. Alleine das Eigengewicht der Longe macht im Pferdemaul so viele Rucke, dass man sich nicht wundern muss, wenn die beim Reiten stumpf sind oder sich gar wehren, denn das tut richtig heftig weh. Das kann man sich nicht mit ansehen, wenn man mal genau sieht, was die Pferde dann alles anspannen, um dem Schmerz auszuweichen. Gut gymnastizierendes Longieren ist nur am Kappzaum möglich, alles andere ist völlig unnütz für das Pferd, auf Trense sogar schmerzhaft.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durchgenend Erfahrung seit 1981

Vielleicht haben die leute,die du gesehen hast, versucht das pferd an den sattel zu gewöhnen oder eine spezielle übung vorbereitet, die das pferd später auch unter dem reiter beherrschen soll. Ich persönliche habe noch nicht viele pferde mit sattel longiert werden sehen, aber mit longiert gurt. ich halte es für sehr sinnvoll, einen gurt zu verwenden, da ich ein fan von doppellongen bin, die eigentlich nur mit longiergurt funktionieren. Natürlich geht's auch ohne, da versteif ich mich nicht drauf:) mit gurt kann man die haltung des pferdes besser korrigieren. Ich persönlich habe aber schon viele pferde nur mit halfter oder zaumzeug longiert, allerdings immer mit longierbrille. wenn man dir ein pferd anvertraut, hast du bestimmt schon genug erfahrung, um die richtige entscheidung zu treffen!

Vielleicht aus dem Grunde, dass man mit Sattel/Gurt das Pferd ausbinden kann?

Oh gott :D stimmt, daran habe ich garnicht gedacht... Danke ;)

0

du longierst 1. bei der ausbildung. also um dein pferd an gebiss, sattel etc zu gewöhnen. 2. um ausgebunden den muskelaufbau zu unterstützen (gurt und kappzaum sind hier am besten)

wenn du dein pferd nur am halter oder nur an der trense longierst, kann du es auch einfach freilaufen lassen. macht dem pferd mehr spaß.

viele machen es eben damit sie ausbinden können. was aber total unnütz ist. durch ausbinder geht ein pferd nicht über den rücken, sondern durch korekte arbeit. man longiert auch nicht am gebiss, sondern immer am kappzaum. und wenn man es nicht richtig macht, schadet longieren mehr als das es hilft.

http://www.wege-zum-pferd.de/3/shop/longenkurs_neu.php/

DH!

0

Was möchtest Du wissen?