Warum kann ich nicht vermissen?

5 Antworten

Ich denke, dass das von dir beschriebene Verhalten ein Ausdruck dafür ist, dass du keine sehr tief gehenden Bindungen eingehst. Es gibt ja im Extremfall die sog. symbiotischen Bindungen, bei denen die beiden Personen praktisch wie ein Organismus agieren. Jede Aktivität wird vom anderen begleitet, gedanklich miterlebt, mit bewertet und emotionell geteilt. Beide stehen ständig in einem gewissen Resonanzverhältnis, so dass sie auch stets fühlen, was der andere fühlt.

Der totale Gegensatz zu so einer Beziehung ist der Autismus, bei dem es dem betreffenden überhaupt nicht gelingt, sich in andere Menschen einzufühlen. Er ist emotionell völlig auf sich eingeschränkt und empfindet meist noch nicht einmal ein Defizit dabei.

Zwischen diesen beiden Extremen gibt es nun praktisch jede Variation der Abstufung von Bindung - und je intensiver die Bindung ausgeprägt ist, um so einschneidender wird auch nach einer Trennung der Verlust wahrgenommen. Besonders grausam sind Trennungen durch unvermittelten Tod oder bei Gewalteinwirkungen im Kriegsfall oder bei Katastrophen. Dies kann zu schweren Traumatisierungen führen, die mitunter Jahre andauern können.

Wenn du nun nach deiner Meinung solche Trennungen ohne jede Trauer erlebst, dann könnte es ja sein, dass vorher auch keine besonders ausgeprägte Bindung vorgelegen hat. Prinzipiell sind allerdings auch andere psychische Vorgänge möglich. So gibt es Menschen, die Trennungsschmerzen verdrängen oder verleugnen oder über noch andere Prozesse so ausgrenzen, dass sie ihnen nicht mehr bewusst werden und sie folglich in einem Gefühl leben, dass sie die Trennung überhaupt nicht emotionell berühren würde.

Hier wäre noch weit mehr Nachfrage erforderlich, um zu einer leidlich brauchbaren Einschätzung deiner speziellen Problemsituation zu gelangen.

Das beisst sich... vllt sollte man nich die frage stellen um das verhalten anderer erklärt zu bekommen... aber ich bin kein psychologe... aber immerhin ist dir ein defizit "wenn"dann aufgegallen... für mich als leihe klingt das wie ne aufgebaute mauer... nen selbstschutz....mehr möchte oder sollte man nich mutmaßen... ist vllt garnich so selten... ich würde dir empfehlen einen psychologen zu kontaktieren... .

Naja...bei einer langen Beziehung ist das möglicherweise normal.

Denn man darf Liebe nicht mit Gewohnheit verwechseln. Und zum Ende hin ist man vielleicht auch erleichtert, dass es endlich vorbei ist. Ist also nix besonderes.

Zu anderen Situationen. Tja...ist halt so. Gibt solche und solche. Das heißt nicht das du die neue Eiskönigin bist oder so, heißt nur das du damit halt anders umgehst. Ob das gut oder schlecht ist, wird sich in ein paar Jahren zeigen.

Möglicherweise wirst du aufgrund dieser Eigenschaft ein super CEO eines aktiendotierten Unternehmens? 😃

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Das Leben ist passiert.

wer weiß 🤷😂

0

😂Waaas, du vermisst deinen Exfreund nicht? Mit dir stimmt ja echt was nicht!

ey :D hä wieso?

0
@JTmaniac

Das war sarkastisch gemeint. Normalerweise vermisst man Exfreunde ja jetzt nicht soooo.

Aber mal ernsthaft: Du hast bestimmt schon mal jemanden vermisst. Zumindest als du einnKind warst, oder? Also das Gefühl kennst du? Sonst wüsstest du ja gar nicht was du, achtung Wortspiel....vermisst.

0

doch eigentlich doch schon? also alle die ich kennen die sich von jemandem trennen und so lange zusammen waren haben ihren ex Partner eigentlich immer vermisst :/ ich kann mich an das Gefühl tatsächlich nicht erinnern aber weiss halt was es ist :D keine Ahnung ganz komisch

0
@JTmaniac

Merkwürdig ich kenne fast nur welche die ihre Exfreunde nicht vermissen. Gibt natürlich Ausnahmen.

Wie kannst du wissen, dass du ein Gefühl nicht mehr empfinden kannst, an das du dich gar nicht erinnerst. Macht keinen Sinn.

0

du weißt tief im inneren, dass dein leben weitergeht. eigentlich sehr nützlich,, nicht unnötig zu leiden

ja schon aber dafür leide ich bei anderen Sachen umso mehr ...

0

richtig lieb von dir aber ist schon okay :)

0

Was möchtest Du wissen?