Warum kann ein Astronaut im Weltall überleben, obwohl es so warm ist?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Im Raumanzug (konkreter im "Rucksack" des Raumanzuges) befindet sich etwas das man durchaus als Klimaanlage bezeichnen könnte. Zur Wärmeübertragung dient hierbei Wasser, das durch Schläuche im Anzug des Astronauten läuft. Wird es durch Sonneneinstrahlung zu warm, kühlt das System. Ist es im Schatten zu kalt, wärmt es. Zusätzlich wird die Atemluft auf angenehmer Temperatur gehalten. Diese befindet sich allerdings nur im Helm. Das System ist nicht ganz ungefährlich. Es gibt immer mal wieder Fehlfunktionen. Vor etwa einem Jahr wäre ein Astronaut bei einer EVA an der ISS fast ertrunken, weil sein Anzug Wasser verlor und das in den Helm lief. Stand ihm schon bis ans Kinn bevor er drinnen war und den Helm abbekam. Hätte es sich im Gesicht verteilt, Wäre er wohl ertrunken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Weltraum, wie wir ihn kennen (von der Erde aus) ist größtenteils vor allem Eines: Dunkel, und zwar, und das ist wichtig, nicht nur um sichtbaren, sondern auch im infraroten Licht. Natürlich gibt es auch die Sonne als »heißen Fleck« am Himmel, aber ihre Strahlung kommt eben ausschließlich aus ihrer Richtung, sodass man sich dagegen relativ leicht abschirmen kann.

Auf dem Mond, der übrigens nicht generell näher, sondern z.B. bei Vollmond sogar etwas weiter von der Sonne entfernt ist als wir, was aber überhaupt nicht ins Gewicht fällt, heizt die Sonne das Gestein auf etwa 370K (ca. 100°C) auf (zum Vergleich: unsere Körpertemperatur liegt bei ziemlich genau 310K). Gleichzeitig genügt ein Felsbrocken, um die Temperatur auf 170K (ca. –100°C) fallen zu lassen, und zwar allein durch Abstrahlung in den Weltraum.

Sogar auf dem Merkur, der der Sonne viel näher ist als Erde und Mond, können nachts Temperaturen von etwa 100K herrschen.

Im freien Weltraum, etwa in einem so genannten Void, würde ein Körper, der keine Wärmequelle und keinen Kühlungsmechanismus hat, die Temperatur von 2,7K (ca. –270°C) annehmen, weil die Kosmische Hintergrundstrahlung dieser Temperatur entspricht.

Zu den wichtigsten Funktionen eines Raumanzugs gehört daher - neben Druck, Sauerstoffversorgung und Strahlenschutz - eine gute Isolierung gegen Aufheizen und zu starke Abkühlung von außen, was dann aber wegen der Abwärme des Körpers eine weitere Kühlung erforderlich macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDolphin
27.09.2016, 00:21

Sehr schöne Antwort!

0

Wo im All ist es denn warm? Ein Vakuum hat krine Temperatur! Das All kann aber praktisch unendliche Wärmemengen aufnehmen, die ein Körper abstrahlt. 

Es besteht also eher die Möglchkeit, den Kälte- als den Hitzetod zu sterben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
27.09.2016, 00:37

Ein Vakuum hat krine Temperatur!

Das ist nicht ganz korrekt. Das Vakuum ist ja nur materiefrei, aber nicht völlig leer.

Unter Anderem ist es ein Lichtquantengas, dank der Kosmischen Hintergrundstrahlung, die eine »Glut« von 2,7K darstellt.

0

Du hast recht. Durchschnittlich etwa -270 °C (bzw. etwa 3 °K) sind natürlich viel zu warm, um das auszuhalten. ;) Sorry, aber im Weltall ist es schweinekalt. Es ist nur dort warm, wo ein Medium vorhanden ist, welches ausreichend mit elektromagnetischer Energie vor allem im Infrarotbereich, ausgehend vom jeweiligen Stern erwärmt werden kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
27.09.2016, 00:47

Es ist nur dort warm, wo ein Medium vorhanden ist, welches … ausgehend vom jeweiligen Stern erwärmt werden kann.

Nein, nicht ganz. Ein Grill würde auch im Vakuum funktionieren, denn er beruht auf Strahlung.

Im Inneren eines zumindest im Infrarotbereich glühenden Hohlraums, der außer einem Körper keine Materie enthält, der aber von allen Seiten auf den Körper einstrahlt und mit ihm in ein thermisches Gleichgewicht tritt, herrscht eine bestimmte Temperatur.

0
"... obwohl es so warm ist?"

Was soll im Weltall "warm" sein? Die Temperatur ist eine Eigenschaft von Körpern, und im Weltall herrscht Vakuum. Da ist also nichts "warm", wo nichts ist. Ein beliebiger Körper im Weltall nimmt bei dauerhafter Beschattung eine Temperatur von minus 270°C an, bei anhaltender voller Sonnenbestrahlung womöglich über plus 100°C.

Astronauten stecken in Raumkapseln oder in Schutzanzügen mit präziser Temperaturregelung und Sauerstoffzuführung. Die Lufttemperatur im Raumanzug wird da auf ungefähr plus 20°C geregelt. Anders können die dort gar nicht leben bzw. "überleben".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein im Weltall ist es überhaupt nicht warm und der Grund ist damit es warm sein kann braucht es etwas das erwärmt werden kann. Wir spüren die Wärme um uns herum, weil die Luft in unserer Umgebung erwärmt wird, dabei fangen die Atome in der Luft an schnell zu wackeln und das ist was Wärme überhaupt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also im freien Raum überlebt er nicht wirklich lange.  Zuviel Strahlung und gewöhnlich auch ein Bombardement mit kleinsten Teilchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im All ist es nicht warm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warm?

Wo hast Du das denn her

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DominicE
26.09.2016, 17:54

Das lernt man heute in der schule so ....die Sonne ist doch da viel näher wenn man im Weltall ist ^^

1
Kommentar von sgn18blk
26.09.2016, 20:39

Du must bedenken.. Nur weil Du im Weltall bist und somit der Sonne näher als die Erde, heißt es nicht, dort wo Du Dich befindest müsse es wärmer sein. "Im Weltall" heißt nicht "Erde". Auf unserer Erde herrschen Wetterbedingungen, die es im Vakuum nicht gibt.

0
Kommentar von sgn18blk
26.09.2016, 20:40

Ja, also den Lehrer würde ich auch gern sprechen der so etwas behauptet.

0
Kommentar von summerlove28
07.10.2016, 14:22

Hat mein Physiklehrer in eine Hü mit eingebracht diese Frage und die Antwort ist : weil die Luft dort dünner ist (oder so ähnlich)

0

Was möchtest Du wissen?