Warum ist hier Kali Linux so 'beliebt'?

9 Antworten

Wegen den vorinstallieren Tools, sonst ist Kali aber für den normalen Gebrauch ehr ungeeignet (wegen den vielen Tools die man nie braucht), deswegen lieber ne andere Distri nehmen und die Tools bei Bedarf nachinstallieren

So ähnlich sehe ich das auch.

Lieber eine distri nehmen die wenig beinhaltet oder einfach zu Installieren ist und alles wichtige Nachinstallieren als eine Distri zu nehmen wo vieles mit dabei ist und man wenig davon braucht.

Generell gesehen ist Kali Linux eigentlich nicht so beliebt wie man vermutet.

http://distrowatch.com/

Laut dieser Liste ist auf Platz 1 Linux Mint und Kali  Linux ist irgendwo um Platz 21  angegeben. Es ist also falsch zu Behaupten das Kali Linux so "Beliebt" ist.

0

@LiemaeuLP

Wegen den vorinstallieren Tools

Die haben aber ca. 14 andere auch.

Linuxhase

0

Ok, kann sein. Sind dann das auch bekannte (Ubuntu, openSUSE, etc)?

0

Wahrscheinlich, weil irgendwelche Kiddies "hacken" (d.h. Programm starten und auf "Weiter" klicken) wollen und dann solche Distributionen finden.

Außerdem denke ich auch, dass viele von diesen Leuten die Linux-Distributionen mit den irgendwie mit Windows-Editionen gleichsetzen.

Also

  • Windows Basic = Linux Mint
  • Windows Home = Ubuntu
  • Windows Pro = Arch
  • ...
  • Windows Ultimate = Kali, etc.


Ich kenne zumindest Kiddies, die sich was auf deren Windows-Edition einbilden (inklusive der "Windows 7 Dragon Edition" aus diversen Quellen). Spielt sicher auch eine Rolle.
Die denken dann auch wahrscheinlich, dass bei Ubuntu und so nicht alle "Features" freigeschaltet sind. Und sind dann stolz so Haxx0r-MLG-Pro zu sein, um direkt mit Kali "anzufangen". Bis sie sich 2 min später wundern, dass eine Profi-Distribution - naja - für Profis ist. Und wenn insbesondere keine Englischkenntnisse und/oder Suchmaschinenkenntnisse vorhanden sind, dann wird halt hier gefragt.

Die denken dann auch wahrscheinlich, dass bei Ubuntu und so nicht alle "Features" freigeschaltet sind.

Aber sind zu dumm es zu ergoogeln *kopfschütteln*

Linuxhase

1

Das Hauptproblem ist das die Kenntnisse über Linux bei vielen nicht üppig vorhanden sind. Man glaubt dann das unter X etwas nicht gibt was unter Y existiert. dabei kann man vieles sich so zurechtmachen wie man es braucht ohne Abstriche machen zu müssen. Natürlich ist es Bequem wenn in X etwas da ist oder vorhanden was in Y erst nachinstalliert werden muss. 

Ich vertrete die Meinung das die Grundlage wichtig ist ,alles anderes baut auf die Grundlage auf.

Ich kann mir ein Arch Linux schnappen alles selbst Kompilieren und hab so mein eigenes angepasstes Linux. Das gleiche kann ich ähnlich mit einem "buntu" Linux machen und dafür entferne ich dann all das was ich nicht brauche ,habe dann praktisch ein Arch Linux in umgekehrter Reihenfolge mir gebastelt. Ebenso sind bei mir die Paketquellen wichtig aus denen ich meine Libs oder Programme beziehe. Bei Ach Linux sind sie generell nicht so üppig vorhanden wie unter den "buntu" Linux Distris. Ebenso muss man vieles bei Arch Linux sich per Hand Konfigurieren oder über Terminal sich zurechtsetzten /Installieren/Kompilieren dies erfordert aber gute Kenntnisse über den Befehlssatz im Terminal von Linux selbst. Mein früherer Mentor im Linux Bereich (als ich meine Linux Administrator Prüfung gemacht habe) hatte mal ausgerechnet wie viele Kombinationen der Befehle mit deren Optionen es gibt. Irgendwo be 50.000 hat er aufgehört zu zählen. alle auswendig zu lernen und zu wissen was alles möglich ist ,wäre ein Unding. Ich selbst arbeite seit über 15 Jahren mit Linux und kenne auch heute noch nicht alle Befehle im Terminal zusammen mit deren Optionen und Kombinationen. 

Für den einstieg in die Linux Welt eignet sich Linux Mint genauso wie auch für Profis. 

2

welcher gute Programmierer oder Administrator oder ... nennt sich selbst Hacker? Auch wenn man wie ich Jahrzehnte in einer Firma gearbeitet hat, die große Software-Projekte bearbeite hat, hat sich niemand so bezeichnet, im Gegenteil. Hacker hatte den Beigeschmack von Spinner, nicht mehr am Leben teilnehmend, im Keller auf einer Tastatur klappernd, ...

Bei Kindern scheint das aber ganz anders anzukommen: "So will ich auch werden" .
Das ist aber die Stufe auf der es die Lieblingsberufe Lockführer, Schornsteinfeger, Pilot, Dipl-Ing. (egal für was) ... gibt.

Da man auch in diesem Alter schon am Computer sitzt und google bedienen kann, wird nach vielen solcher coolen Begriffe gesucht.

Bei der Suche der Kombination linux und hacker kommt bekommt man an erster und an zweiter Stelle  Kali-Linux genannt.

Diese Seiten wurden also viel öfter aufgerufen als andere. Weil sie nun ganz oben stehen verfestigt sich diese Position.

Was ganz oben bei google steht ist gut, dass will ich mal probieren, will ja Hacker werden.

Dumm nur, dass Hacker keine dummen Leute sind. In Foren sind sie dann fast unter sich, für viele erscheint das wie aus einer anderen Welt.

Welchen Ausweg gibt es?
Man stellt bei gutefrage.net eine Frage. Zum Glück sind die Benutzernamen nur Aliase, da kann man viele dumme Fragen stellen.

Die Fragen zu Kali-Linux zeigen zu 90%, wie wenig Ahnung der Fragende hat.
Leider gibt es keine Aussagen, wann so ein Möchtegern-Hacker doch wieder den Weg gegangen ist, der seinem Wissen entspricht.

Meine Antwort in der Zusammenfassung zu

Warum ist hier Kali Linux so 'beliebt'

Die wurden von Google so manipuliert.

Woher ich das weiß:Beruf – openSuSE seit 1995

Da haben viiiiele Leute Filme geschaut und mutieren dann spontan im Kopf zu 'Hackerman' und schauen sich sowas aus Neugier an.

Hinweis am Rand ohne Bezug zum Kontext: Kali und Konsorten sind für private Pentests...der unerlaubte Zugriff auf fremde Daten und Systeme ist strafbar.

das ist ein betriebssystem wo schon hacker tools installiert sind 

und jeder der schon mal nach hacker tools oder ähnlichem gesucht hat auf YT wird das irgendwann finden

Was möchtest Du wissen?