Warum ist Fußball in Amerika nicht beliebt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer sagt das Soccer dort nicht beliebt ist. Für eine Sportart die den Status hat wie bei uns vielleicht Eishockey geht dort schon die Post ab.

https://www.youtube.com/watch?v=J15vfXqnwWw

Da würde mache Mannschaft in der 2. Bundesliga froh sein einen Zuschauerschnitt von über 20.000 https://de.wikipedia.org/wiki/LA_Galaxy#Besucherschnitt zu haben. Auch ja und schau mal wer auf dem 1. Platz der FIFA Weltrangliste bei den Nationalmannschaften der Frauen ist. http://de.fifa.com/fifa-world-ranking/ranking-table/women/index.html Überraschung!

Und wenn du schon die Frage stellst musst du auch fragen warum bei uns Football nicht so beliebt ist wie in Amerika oder Hockey wie in Indien oder Baseball wie in Cuba oder wie Schach in Russland. Von Rugby (Australien, Neuseeland), Cricket (Indien, Pakistan,...) Eishockey, Kickboxen, Ringen usw. https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalsport will ich gar nicht erst reden.

Ja stimmt. Im frauenfußball ist die usa sehr gut.

0

Weil American Football geiler ist.

Aber auch die Fußballstadien werden tw. gut voll. Bei MLS Spielen hast du durchaus 15 bis 20.000 Leute im Stadien, bei wichtigen Länderspielen oder in den Play-Offs zur MLS auch gerne mal mehr.

Da werden die großen Stadien der NFL schon gefüllt.

  • MetLife Stadium
  • Gillette Stadium
  • CenturyLink Field
  • Bank of America Stadium

Danke, dass du so über Football sprichst

1

Weil der durchschnittliche US-Amerikaner halt die Aufmerksamkeitsspanne eines Bowling Pins hat. Das macht es nahezu unmöglich, ein so komplexes Spiel wie Fußball über einen Zeitraum von 45 Minuten nahezu unterbrechungsfrei zu verfolgen.

Daher sind Football und Baseball beliebter, wo man nur für einen relativ kurzen Moment dem Geschehen folgen muss und sich dann in Ruhe die Zeitlupen ansehen kann. Basketball geht auch, weil ein Angriff nach 24 Sekunden abgeschlossen sein muss.

Man wundert sich, wie die Amerikaner es schaffen, ein Eishockey-Spiel anzuschauen. Wahrscheinlich bleiben sie nur deshalb auf der Tribüne stehen, weil ihnen die Füße festfrieren.

Disclaimer: dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Trotz des Ironie-Hinweises, Unsinn. American Football ist wesentlich (!) komplexer als Fußball/Soccer. Was stimmt, ist dass der gmeine US-Amerikaner Fußball eher als langweilig empfindet. Das stimmt ja auch bei vielen Spielen über weite strecken. Dagegen ist ein Football-Spiel per se eigentlich nie langweilig, höchstens auf der 2. Ebene (weil z.B. der Sieger schon früh feststeht).

3
@DolphinPB

Ich wollte Grade schreiben , American Football ist drei mal komplexer als Fußball 😅 Fußball ist zusammengefasst , Leute rennen hinter einem Ball her und schießen auf ein Tor .

Football ist , der Quarterback sagt Routen an und muss genau überlegen was er wie macht. Ebenfalls müssen alle anderen Spieler genau überlegen was sie als nächstes tun . Das alles geht in Sekundenbruchteilen von statten und ist damit viel komplexer als Fußball.

0

Weil American Football zuerst von US-amerikanischen Universitäten und Fußball zuerst in Europa gespielt wurde.

Ein fußballähnliches Spiel wurde viel früher auch schon in China gespielt, geriet dann aber in Vergessenheit.

Hätte da auch eine Frage ;) Warum bezeichen die Amerikaner eine eiförmiges, ovales Spielgerät als Ball. Ist ein Ball nicht per se Kugelrund? Und warum bezeichnen Sie die Endgliedmaße an Ihren Armen als Füße? Sind das nicht Hände wie beim Rest der Menschheit? Ergo sollte das lustige Spiel als American Handegg benannt werden.

Auch dieser Beitrag kann Spuren von Ironie beinhalten. Er ist auch Glucose sowie Lactosefrei und somit für Veganer geeignet ;)

Was möchtest Du wissen?