Warum ist Alice Weidel in der AfD obwohl Sie homosexuell ist?

19 Antworten

Ich finde, die AfD hat überhaupt teilweise kurioses Personal. Diese Weidel hat ausgerechnet bei Goldman Sachs gearbeitet, war dann Unternehmensberaterin und danach bei einer Investitionsgesellschaft. Sie möchte Spanien und Portugal aus der Eurozone entlassen und wünscht auch, dass Deutschland sich vom Euro verabschiedet zugunsten einer goldgedeckten Binnenwährung. Sie will die Erbschaftssteuer ganz abschaffen und ist auch gegen den Mindestlohn. Steuern zahlt sie in der Schweiz, wo sie in einer eingetragenen Partnerschaft mit einer Dame aus Sri Lanka lebt und mit ihr zusammen zwei Adoptivsöhne grosszieht.

Herr Gauland aber stammt aus Chemnitz, wo er DDR-Abitur machte, und floh dann 1960 in den Westen. In Marburg und Giessen studierte er schliesslich. In Hessen war er auch als Redenschreiber für die CDU tätig. Er veröffentlichte Anleitung zum Konservativsein (2002) und wohnt derzeit in einer Potsdamer Villa am Heiligen See (noch so ein notorischer Villenbesitzer).

Na, da ist das sicher auch genug Platz, wenn Weidel mit ihrer Familie mal zu Besuch kommt. LOL

Ausgerechnet bei diesen Leuten, die ja eher die extrem konservative Bourgeoisie darstellen, suchen jetzt die Protestwähler ihr soziales Heil!

ja das ist auf Grund der Politik von Merkel, auch und Steinmeier der auch die Türken hofiert.

0

Deine Frage ist nicht zu Ende gedacht. Auch wenn Homosexualität von der AfD als unnatürlich angesehen wird, steht die AfD auf dem Boden des Grundgesetzes und überlässt es jedem einzelnen, wenn er sich zum "Unnatürlichen" hingezogen fühlt. Dafür muss sich in der AfD niemand entschuldigen.

Ein bisschen mehr Toleranz gegenüber Andersdenkenden wäre angebracht.

Woher ich das weiß:Recherche

Die AfD hat sich niemals gegen alternative Lebensformen ausgesprochen, sondern ausschliesslich gegen die Schwulen--"Ehe".

Viel schlimmer finde ich, dass ein Herr Trittin, der in der Vergangenheit für Straffreiheit für Sex zwischen Erwachsenen und Kindern eintrat und heute noch im Bundestag als Abgeordneter sitzt.

https://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/tid-33575/das-dokument-im-original-diese-kindersex-klausel-segnete-juergen-trittin-ab_aid_1103478.html

Es ist unerheblich, ob er sich da heute irgendwie versucht mit einen "es tut mir leid" oder was auch immer herauszuwinden versucht. - Wer solch' eine Haltung vertritt, wird seine Gründe haben und diese Gründe werden sich meines Erachtens nicht durch eine entschuldigende Äußerung ändern.

https://www.focus.de/panorama/seiffertsagtan/paedophilie-skandal-der-gruenen-user-fordern-ruecktritt-von-trittin-und-sie-haben-recht_aid_1104420.html

Hier noch was von Frau Künast, auch noch aktuell im Bundestag vertreten:

Auszug aus Text:

"Während eine grüne Abgeordnete über häusliche Gewalt spricht, stellt ein CDU-Abgeordneter die Zwischenfrage, wie die Rednerin zu einem Beschluss der Grünen in Nordrhein-Westfalen stehe, die Strafandrohung wegen sexueller Handlungen an Kindern solle aufgehoben werden. Doch statt der Rednerin ruft, laut Protokoll, Renate Künast dazwischen: „Komma, wenn keine Gewalt im Spiel ist!“ Klingt das nicht, als wäre Sex mit Kindern ohne Gewalt okay?"

Hier der ganze Link dazu:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html

Noch so einer aus den Reihen der früheren Grünen, der Sex mit 12-jährigen straffrei machen wollte:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article120237364/Beck-wollte-Sex-mit-Zwoelfjaehrigen-straffrei-machen.html

Hier zu Cohn-Bendit - Auszug aus einem Artikel/Interview:

"WDR: Auch der bekannte Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit steht seit Monaten in der Kritik. 1975 hatte er in einem halb fiktiven Buch über seine Zeit als Erzieher geschrieben, es sei passiert, dass Kinder seine Hose geöffnet und ihn gestreichelt hätten. Cohn-Bendit kennzeichnete die Äußerungen wiederholt als dumme Provokation. Wie beurteilen Sie das?

Stratmann-Mertens: Ich war damals ja auch als Student in Frankfurt, als Cohn-Bendit und Joschka Fischer da waren. Ich habe an denselben Demonstrationen teilgenommen. Und ich muss sagen: Ich glaube Cohn-Bendit kein Wort, wenn er seine Äußerungen zum Sex mit Kindern heute als Provokation, als reine Theorie hinstellt."

Hier der ganze Link:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article118319669/Ich-glaube-Daniel-Cohn-Bendit-kein-Wort.html

Hier zu Edathy (SPD) - Kinderporno-Skandal:

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/kinderporno-affaere-die-legenden-des-sebastian-edathy-a-1094562.html

Lange her und Geschwurbel, Geschwurbel - wenn jemand pädophil ist, dann ist das seine Veranlagung, die sich nicht mit der Zeit auswächst.

Nichtpädophile gucken weder Kinderpornos noch kommen solche Aussagen wie in den vorstehenden Links von ihnen - denn Sex mit Kindern ist absolut nicht in deren Fokus, Nichtpädophile haben daran überhaupt keinen Gedanken - im Gegenteil zu Menschen mit pädophiler Neigung.

Die AFD ist lediglich gegen gleichgeschlechtliche Ehe, also im Vollzug einer Heirat.

Diese Partei steht niemals gegen Menschen oder Unterschiede

Diese Partei hat nur etwas gegen Zustände, die gegen den Willen des einfachen Bürgers durchgesetzt werden.

So haben mehrfach gefordert , Volksentscheide über riskante Themen wie Asylpolitik, Homoehe, Waffenexporte oder ähnliches durchzuführen. In der AFD selbst gibt es jede Menge Homosexuelle, sowie Ausländer und sogar Behinderte.

Es ist eben nicht die Partei, wie die Medien sie zu präsentieren wünschen und weniger kluge Leute, es zu glauben scheinen.

Was möchtest Du wissen?