Warum ist Alice Weidel in der AfD obwohl Sie homosexuell ist?

28 Antworten

Das hängt meines Erachtens damit zusammen, dass Politik (weitestgehend unabhängig der jeweiligen politischen Ausrichtung) dem gesellschaftlichen Wandel unterzogen ist, da Politik aus der Gesellschaft und ihren Ansichten entsteht.

Demgemäß ist auch Nationalismus, Konservativismus oder Wirtschaftsliberalismus Teil jener sich verändernden gesellschaftlichen Ansichten, weswegen eine bekennend homosexuelle Akademikerin als Co-Vorsitzende der AfD Bundestagsfraktion in der Partei akzeptiert ist, da in Bezug auf die wesentliche politische Ausrichtung dieselben Ansichten vertritt.

So ist auch zu erklären, warum Petr Bystron, ein Politiker tschechischer Herkunft (also ein "Ausländer"), zunächst Landesvorsitzender der AfD in Bayern war und nun Bundestagsabgeordneter ist.

Danke. Deine Antwort finde ich am besten.

1

Es ist erstens ein Trugschluss zu glauben, dass Homosexuelle nicht auch rechts und rassistisch sein können.

Zweitens ist die AfD für Weidel ein Umfeld, in dem sie ein relatives Alleinstellungsmerkmal hat. Das ist für Weidel und die AfD von Nutzen. Die Gaulandpartei kann sich entgegen den Tatsachen als nicht homophob und nicht frauenfeindlich darstellen und Weidel hat dadurch größere Karriere- und Einflusschancen in dieser Partei.

Das findet man häufig, dass glühende Parteivertreter den eigenen Kriterien nicht gerecht werden. Im dritten Reich gab es den Spottvers:

Blond wie Hitler, groß wie Goebbels und schlank wie Göring werde die künftige Herrenrasse sein.

Jack London, eher mit rechten Theorien ausgestattet, betrachtete sich als Sozialist.

Thilo Sarrazin, Politiker der SPD äußerte seine Missbilligung und seinen Verdacht gegenüber den Muslimen.

Irgendwas hat Weidel an der AFD sehr gut gefunden, und wie ein getriebener Held hat sie die Initiative ergriffen. Die anderen AFDer stehen daneben und staunen und geben ihr eine Funktion. Dass sie lesbisch ist, wurde wahrscheinlich erst später bekannt oder ist totgeschwiegen worden.

Der Unterschied zwischen "besseren" Menschen und normalen ist nicht der, dass die besseren besser sind (meistens sind sie schlechter), sondern sich mehr herausnehmen dürfen, weil die normalen schweigen.

Leute mit großem Maul gelten in der Gesellschaft als große Persönlichkeiten.

flink wie Goebbels (er hinkte)

0

Die AfD findet Homosexualität nicht als unnatürlich - sie stellt nur nicht in Abrede, dass nunmal die Mehrheit der Familien aus Vater-Mutter-Kind/ern bestehen, also eher heterosexuell gepolt sind, wie es von der Natur wohl auch mehrheitlich eigentlich so vorgesehen ist. - Dass die Natur nunmal Launen hat, ist aus der gesamten Natur bekannt.

Frau Weidel hat selbst diese eingetragene Lebenspartnerschaft oder wie auch immer das heißt und findet das ok als Differenzierung zur Ehe, die meines Wissens auch nach dem Grundgesetz, aus einem heterosexuellen Paar besteht, das auf natürlichem Wege in der Lage ist, alleine ohne Leihmutter, Samenspende von Dritten oder was auch immer, eigene leibliche Kinder in die Welt zu setzen.

Deswegen findet die AfD Homosexualität keinesfalls unnatürlich - wenn das so wäre, glaubst Du, dass eine derart intelligente Frau mit hochqualifizierter Ausbildung/Studium der Finanzwissenschaft, dann Spitzenpolitikerin geschweige denn überhaupt Mitglied oder auch nur WählerIn der AfD wäre?

Ich finde, die AfD hat überhaupt teilweise kurioses Personal. Diese Weidel hat ausgerechnet bei Goldman Sachs gearbeitet, war dann Unternehmensberaterin und danach bei einer Investitionsgesellschaft. Sie möchte Spanien und Portugal aus der Eurozone entlassen und wünscht auch, dass Deutschland sich vom Euro verabschiedet zugunsten einer goldgedeckten Binnenwährung. Sie will die Erbschaftssteuer ganz abschaffen und ist auch gegen den Mindestlohn. Steuern zahlt sie in der Schweiz, wo sie in einer eingetragenen Partnerschaft mit einer Dame aus Sri Lanka lebt und mit ihr zusammen zwei Adoptivsöhne grosszieht.

Herr Gauland aber stammt aus Chemnitz, wo er DDR-Abitur machte, und floh dann 1960 in den Westen. In Marburg und Giessen studierte er schliesslich. In Hessen war er auch als Redenschreiber für die CDU tätig. Er veröffentlichte Anleitung zum Konservativsein (2002) und wohnt derzeit in einer Potsdamer Villa am Heiligen See (noch so ein notorischer Villenbesitzer).

Na, da ist das sicher auch genug Platz, wenn Weidel mit ihrer Familie mal zu Besuch kommt. LOL

Ausgerechnet bei diesen Leuten, die ja eher die extrem konservative Bourgeoisie darstellen, suchen jetzt die Protestwähler ihr soziales Heil!

ja das ist auf Grund der Politik von Merkel, auch und Steinmeier der auch die Türken hofiert.

0

Was möchtest Du wissen?