Warum gibt es bei mir bei Gewitter immer wieder Stromausfall?

5 Antworten

Das was Du meinst scheinen die sogenannten Flicker zu sein.

Klassifizierung von Netzstörungen ...

...Flicker 

- Subjektiver Eindruck von Leuchtdichteschwankungen 

...Definition:
Veränderungen der Amplitude einer Spannung für einen Zeitraum,
der länger als die Periodendauer der betrachteten Spannung ist,
wird als Spannungsschwankung bezeichnet.

...Entstehung und Ursachen:
-Ein- / Ausschalten großer Lasten
-Anlauf von Motoren großer Leistung
-Widerstandsschweißmaschinen, Lichtbogenanlagen, gepulste
Leistungen, Schwingungspaketsteuerung

...Arten von Spannungsschwankungen 

-Spannungseinbrüche
-Langsame Spannungsänderungen, Schnelle Spannungsänderungen
-Kurzzeitunterbrechungen
-Langzeitunterbrechungen
-Zeitweilige (netzfrequente)
-Transiente Überspannungen

Quelle: https://www.vde.com/de/Regionalorganisation/Bezirksvereine/Kassel/Berichte/2010/Documents/vortrag_2010-11_stromversorgungsqualitaet/folien_vortrag_stromversorgungsqualitaet10-12-30.pdf

Im Falle eines Gewitters sind es die Netztrennungen die im Dokument als Kurzzeitunterbrechungen aufgeführt sind.

Zitat jorgang:


Nach Blitzschlag gibt es eine Automatik

Wenn es einen Überspannung durch einen Blitz gab, dann Stellen das die Netzbetreiber mit Hilfe von Sensoren sehr schnell fest, trennen ihr Stromnetz zum Schutz vor allzu großen Überspannungen und schalten ihr Netz wieder durch. Das Alles geschieht Sensor und Rechner gesteuert. Die Zeit zwischen Ab- und wieder Einschalten sind die o.g. Kurzzeitunterbrechungen.

Die Stromversorger machen das um eine möglichst hohe Netzqualität zu gewährleisten, dazu sind sie laut vorgegebener Norm verpflichtet.

Das bedeutet aber nicht, das sie zwangsläufig für Schäden die durch eine Überspannung aus ihrem Netz entstehen haftbar zumachen sind.

Hallo, Zwischen Wolke und elektrischer Freileitung baut sich ein elektrisches Feld auf. Das ganze verhält sich wie ein Kondensator. Ein Pol ist die Wolke und der andere Pol die Freileitung. Zwischen beiden Polen befindet sich ein elektrisches Feld. Entlädt sich nun die Ladung der Wolke durch einen Blitz, so bricht das Feld zwischen Freileitung und Wolke zusammen und so will sich nun auch die Ladung in der Leitung ausgleichen. dadurch entstehen die Spannungsspitzen

Bei mir ist es auch so, und es liegt daran, dass durch eine Automatik der Strom kurz abgesaltet wird, um das Risiko zu verringern, dass ein Blitz in das Haus einschlagen kann.


Koala41 
Fragesteller
 13.07.2016, 20:34

Danke. Und ich dachte schon dass im Umspannwerk bzw. im nahen AKW ein Harlekin sitzt der uns Bewohner ärgern will weil er die Macht hat den Strom ab und anzustellen xD.

0
ProfDrStrom  13.07.2016, 22:31

Das hört man ja immer wieder, wenn irgendwo Strom fließt, schlägt der Blitz 10x so häufig ein. <Ironie ende>

Glaubt Ihr eigentlich den Unsinn den Ihr hier schreibt selber?

Ob der Strom an oder aus ist, juckt den Blitz nicht. Wenn er sich eure Behausung ausgesucht hat, um mal "Hallo zu sagen" fragt er nicht ob Ihr gerade den Strom an oder aus habt!

4
Skalted  13.07.2016, 22:33

Nein, es gibt keine Automatik die bei einem Blitz den Strom abschaltet. Das hat Physikalische Gründe, siehe meine Antwort unten. Eine Automatik funktioniert schon deswegen nicht weil man nicht voraussehen kann wann ein Blitz einschlägt! Außerdem ist es nur ein Gerücht dass man durch das Abschalten aller elektronischen Geräte den Blitz vom Haus "wegleiten" könnte..

2
jorgang  13.07.2016, 23:03
@Skalted

Nach Blitzschlag gibt es eine Automatik. Wird durch Blitzschlag ein Überschlag gezündet (gibt es auch mal ohne Blitz), dann wird nach einer gewissen Zeit die Spannung abgeschaltet, damit der Lichtbogen verlöscht. Danach wird wieder draufgeschaltet. Steht der Kurzschluss dann noch, dann wird das Netz getrennt. Diesen Effekt hat bestimmt schon jeder beobachtet. In solchen Fällen geht für wenige Hundert ms das Licht aus und gleich wieder an. PC-Netzteile überbrücken das meist, und PCs stürzen nicht unbedingt bei einer solchen Absenkung ab.

2
ProfDrStrom  14.07.2016, 12:24
@jorgang

Merke: Ein Überschlag wird nicht gezündet. Der Rest ist zumindest nicht völlig falsch.

0
jorgang  16.07.2016, 01:04
@ProfDrStrom

Kommt es zwischen Leitern zu einer Spannung, die über der Durchbruchspannung liegt (durch Blitz oder irgendeinen Transienten, der sehr kurz sein kann) dann wird ein Überschlag ausgelöst, der als Lichtbogen so lange weiter brennt, bis die Spannung den nicht mehr unterstützen kann. Willst du diesen Effekt leugnen? Hast du eine 110 kV Freileitung, dann zündet ein Blitz z.B. den Strom in einem Überspannungsableiter. Der Strom verlischt erst, wenn die Spannung weggenommen wird (wie bei einem Thyristor)

Was ist falsch?

0
ProfDrStrom  17.07.2016, 13:44
@jorgang

Ein Überschlag dient dem Ladungsausgleich. 

Da wird nichts "gezündet". Raketen werden gezündet, ebenso Explosionen oder Bomben.

0
jorgang  17.07.2016, 16:09
@ProfDrStrom

Und dabei bildet sich ein leitender Kanal, in dem der Lichtbogen brennt. Wie nennst du diesen Mechanismus?

0
jorgang  17.07.2016, 16:19
@ProfDrStrom

Erklär mir mal den Mechnanismus, wie ein Überschlag entsteht.

0
dompfeifer  14.07.2016, 15:01

Das ist Unsinn. Der Blitz fragt nicht danach, wo gerade Strom fließt! Warum auch?

2

hängt von den umständen ab,kann blitzeinschlag sein,äste auf der 20kv leitung oder bäume die sie durch wind berühren.regelt alles eine automatik in der netzleitstelle die im fehlerfall auslöst


Durch die große elektrische Ladung der Wolken entstehen starke elektrische Felder, vorallem beim Entladen - also wenn es Blitzt, kann es schonmal passieren dass dadurch das Stromnetz beeinflusst wird und so kuzzeitig aussetzt.


ProfDrStrom  13.07.2016, 22:32

Bei dieser Antwort sind wir doch schon der Wahrheit sehr nahe! 

1
Skalted  13.07.2016, 22:37
@ProfDrStrom

Verbessere mich bitte gern, wenn ich Fehler mache, man lernt nie aus!:)

0
ProfDrStrom  14.07.2016, 06:19
@Skalted

Was Du geschrieben hast, ist völlig ok. Es ist eine Antwort die ausreichend das Wesentliche beschreibt. Die detaillierte Wirkung eines Gewitters auf das Versorgungsnetz ist für einen Laien ausreichend beschrieben. Es geht um Netzqualität die der Stromversorger garantieren muss.

2
wollyuno  15.07.2016, 11:11
@ProfDrStrom

netzqualität garantiert er nur im normalbetrieb,gewitter ist höhere gewalt wenn es zu störungen kommt

0
ProfDrStrom  17.07.2016, 13:41
@wollyuno

Höhere Gewalt im Sinne der Rechtssprechung stimmt.

Die Energieversorger haben auch bei Gewitter geeignete Maßnahmen zu ergreifen die Netzqualität schnellst möglich wieder herzustellen. 

1
wollyuno  17.07.2016, 22:55
@ProfDrStrom

macht im normalfall die automatik erst wenn die aussetzt greift man je nach sachlage manuell ein.

0