Warum geht der Hund den Besitzer überall nach?

16 Antworten

sehr oft hat dieses verhalten mit kontrolle über seine untergebenen zu tun...er kontrolliert dich auf schritt und tritt,da du ihn nicht artgerecht führen wirst,sieht er dich als kücken an das man immer und überall überwachen und kontrollieren muss...das beste wäre es wen du ihn auf seinen platz verweist und dir noch einiges wissen über hunde und ihr verhalten aneignest...er darf dir ja auch folgen,aber nicht immer und penetrant auf schritt und tritt,du musst ihn in seinem kontrollwahn in die grenzen weisen

Zum einen, weil Du der Rudelführer bist, zum Anderen, weil er Angst hat, dass Du irgendwo hin gehst und nicht wiederkommst. Das hat unser Hund so gemacht, als ich 4 Tage im Krankenhaus war. Als ich nach Hause kam, folgte mir unser Hund überall hin, auch ins Bad. Mit viel Geduld hat er jetzt akzeptiert, dass ich arbeiten gehe und jeden Abend nach Hause komme und er sich so lange mit seinem Herrchen vergnügen muss. Ansonsten hat er einen Sessel, auf den wir ihn immer zum Warten schicken, wenn wir in der Küche beschäftigt sind oder auch, wenn es klingelt.

Katzen sind da völlig anders gestrickt, weil sie Einzelgänger sind.

Hallo Pelzkugel!

Warum geht der Hund den Besitzer überall nach ?

Der Hund ist ein Rudeltier und "seine Menschen" ist sein Rudel! Der "Chef" der Menschen ist auch der "Anführer des Rudels". Ein Hund muss von seinem Rudelführer lernen, wie er sich zu verhalten hat. Bekommt er keine Anweisungen, macht er, was er will bzw. tut, was er meint, tun zu müssen.

Fordere Deinen Hund auf, sich nach Anweisung auf eine bestimmte Stelle zu platzieren oder sich auf Anweisung an einer bestimmten Stelle nicht aufzuhalten! Er wird die Kommandos seines Rudeführers verstehen lernen und entsprechend handeln!

Aber Katzen machen das nicht, warum die nicht ?

Katzen sind keine Rudeltiere!

Schöne Grüße

DAS VERHALTEN DER HUNDE

Hier finden Sie eine Menge Verhaltensweisen unserer Hunde,

einfach, verständlich, locker und mit einem kleinen Augenzwinkern geschildert, aber durchaus ernst gemeint. Viele werden sie kennen, einige können sie sich wieder in Erinnerung rufen, und einige dürften Ihnen noch unbekannt sein.

Vielleicht finden Sie Ihren Hund mit seinem Verhalten hier wieder und lernen ihn besser kennen und verstehen.

Quelle: http://www.hammerhundefreunde.de/verhalten.html

0

weil katzen katzen sind :)

hunde sind viel anhänglicher :) hatte selbst mal 2 hunde :* ich find das so süß aber wenn man ausversehen mal nach hinten tapst und dann die pfote erwischt O:

autsch :c KeksEIs :)

vor den jetzigen hund hatte ich ein Dackel mix und der naja, den musste ich immer suchen weil der immer verschwand, und nur am fressen war, der wollte sich weder srteicheln lassen weder irgendwie das man ihn anfässt also der ist mir nie gefolgt. bis auf den jetzt. Ich bin schon hundert mal auf die Pfoten gestiegen und er hat sich schon angewohnt das er automatisch ausweicht wenn ich mich umdrehe lach da hüpt er schnell nach links oder nach rechts lach und dann stellt er die Ohren auf wie wen er zu mir sagen würde: hahaha nicht erwischt.

0

zum ersten ist der hund ein rudeltier und du bist der leitwolf also läuft er hinterher. oder aber er ist der meinung das er dir helfen muss und deswegen hinter her läuft weil er eben meint das du dein lebe alleine nicht geregelt bekommenst.

Was möchtest Du wissen?