Warum führt Funkstille desöfteren zu engeren Kontakt nachher?

2 Antworten

Das ist nicht immer so. Aber ich vermute es liegt daran das man einen einfach so stark vermisst hat, dass man sich nach diesem sehnt und sich daher beim endlichen Wiedersehen enger an ihn bindet.

Warum dann nicht einfach zwischen durch Kontakt halten? Anstatt on off?

0

Ich glaub da spielt sich so viel im Kopf hast wenn ihr das erst Date wie beschrieben hattet und dann seht ihr euch länger nich mehr und man grübelt viel und denkt an die Person dass is dann so als hätte man sich ewig nicht gesehen und wenn man sich dann wieder BOOM gefühlsexplusion

0

Genau :) wie Ruby es sagt. Man sieht sich lang nicht mehr, denkt in dieser Zeit an diese Person und sobald man sich wieder sieht gibt es eine Gefühlsexplosion. Es ist manchmal so, dass man zb nach dem Schluss machen plötzlich nur noch an die positiven Dinge denkt und alles bereut (ebenso kann man nach langem fehlenden Kontakt nur an das Positive denken). Aber genauso könnte man auch nur das Negative hervorrufen und dann fängt man an diese Person zu hassen.

0

Sorry, das ist ein völlig subjektiver Eindruck! Das kann in den Fällen, die dir aufgefallen sind, möglicherweise stimmen. Aber letztlich ist es maximal eine sog. Korrelation, also eine auf empirischen Feststellungen gemachte Erfahrung, aber keine Kausalität, also keine zwangsläufige Folgerung. Die Frage lässt sich nicht beantworten; von uns im Forum schon gar nicht.

Das mag sein... Aber gerade wenn der Kontakt noch frisch ist - aber eben auch in anderen Fällen - führt Funkstille zu verstärkter Neugier: Warum meldet er/sie sich nicht? Und man ist geneigt, selber Kontakt aufzunehmen, entscheidet sich dann dagegen... Solange bis die Spannung fast unerträglich ist und man einfach nicht mehr kann...

Und dann ist das Wiedersehen fast wie eine Erlösung.

2
@Haselschnasel

Okay, jenseits der Rationalität beginnt die Emotion... Guter Kommentar!
Dein Avatar Bild gefällt mir übrigens sehr!

1

Was möchtest Du wissen?