Warum denken 90% der Handwerker immer gleich dumm?


10.08.2022, 14:26

Denkt ihr es wird sich was von allein ändern? Und wenn nicht. Wie könnte man dieses Problem allgemein angehen?

12 Antworten

Hallo Spongeyy,

Eigentlich müsste man jedem Jugendlichen, der sich traut ein Handwerk anzufangen die Füße küssen.

Ja vielleicht liegt es an dieser Einstellung? Es geht aber auch anders und das wird der, der mit Freude und Interesse die Ausbildung angeht erfahren. Sicher muss man dabei auch ungeliebte Arbeiten ausführen

Wir mussten früher auch sowas machen

Das war damals so und wird auch in Zukunft so sein, deshalb ist dieser Spruch weder dumm noch irgendwie abwertend, sondern einfach ein Hinweis, den vielleicht auch Du einmal, so Du es geschafft hast an Deinen Auszubildenden weiter gibst!

Nunja, ich war auch so ein Arschlochlehrling, der das hinterfragt hat. Somit habe ich zwar meinen absoluten Traumberuf erlernt, aber nie ausgeführt.

Im Vergleich zu mir, waren die Gesellen i.d.R. blöd wie die Eimer, ziemliche Lappen und konnten kein Loch in die Schnee pullern.

Das ich entschieden mehr konnte, sie mir einzig im Job überlegen waren, haben sie (der Meister auch) gespürt und mich natürlich auch leiden lassen.

Heute bin ich selbst Arbeitgeber und lasse dir versichern, ich dulde dies nicht in Ansätzen. Hier gibt es flache Strukturen, gutes Gehalt, faire Bedingungen, ich bin ein "Chef zum Anfassen" und fucking stolz darauf.

Bekomme ich mal Höhenflüge, stutzt mir meine Frau die Flügel, gut so.

Ich habe größten Respekt vor dem Handwerk, ein guter Handwerker ist glatt ein Künstler, leider sind viele von ihnen keine Handwerker weil sie mit den Händen werken wollen, sondern weil sie zu hohl sind, eine EXCEL-Tabelle auszufüllen.

„Lehrjahre sind keine Herrenjahre“

Der Standartspruch... Früher wurde mit Azubis schlecht umgegangen und das mussten die ertragen... die schlecht behandelten Azubis von früher rechtfertigen für sich selber auf diese Weise das sie wiederum ihre Azubis heute schlecht behandeln.

Warum kommt in 2022 keiner darauf das Motto „Ich wurde schlecht behandelt, deswegen wirst du schlecht behandelt“ in „Ich wurde schlecht behandelt und ich mach es bei meinen Azubis besser“ umzuändern?

Weil es wohl nicht die Hellsten sind. Mobbig in Schulen wurde ja auch eher schlimmer als besser warum sollten die Leute nach der Schule plötzlich damit aufhören?

Also ich habe auch einige Gesellen, wo ich mich frage was bei denen in der Kindheit oder in deren Lehrjahren passiert sein muss, dass sie so verbittert gegenüber Azubis sind. Bin im 2ten Lehrjahr und hab’s bis jetzt wirklich gerne gemacht. Allerdings bin ich gerade mit einem Gesellen unterwegs der mir die Lust & Energie raubt. Ich hab keine innerliche Ruhe, weil ich weiß morgen muss ich mir den Typen wieder geben. Bin den ganzen Tag über einfach schlecht gelaunt wegen so einen kack Gesellen.

Wenn ich ein geselle wäre, wäre ich ganz anders & ich werde es auch ganz anders angehen. Ich werd mein bestes geben, um eine lockere Arbeitsatmosphäre zu haben, den Lehrling von Anfang an viel selber machen lassen, auch wenn er’s nicht gleich richtig machen wird, aber nur so lernt er. Und ich werde ihn von Anfang an ganz klar sagen, dass er sich bei mir nicht scheuen muss seine Meinung zu sagen. Wenn ihn was stört, kann und soll er es mir einfach nur sagen. Er/Sie soll nicht wie ich, nach Feierabend sich noch über den Gesellen aufregen.

Denkst Du im Büro oder anderen Jobs ist es anders?

Manche Menschen wollen es einfach ausnutzen, dass sie Macht haben. Manche denken das es dazugehört und abhärtet (Frustrationstoleranz).

Und manche Menschen wissen es einfach nicht besser und handeln unreflektiert.

Ich hab noch nie dort gearbeitet deswegen kann ich dazu nix sagen

0

Im Büro ist es schon etwas anders, nicht leichter, aber nicht so rustikal.

0

Was möchtest Du wissen?