Warum altern wir.

10 Antworten

Aber worin ist das Altern begründet? Welche Gene steuern die die " Maximal mögliche Lebenszeit (MLP)", die sich seit Entstehung des Homo Erectus vor 2 Mill. Jahren nicht wesentlich verändert hat und bei 120 Jahren liegt (Jeanne Calment starb 1997 mit 122 Jahren). Welche Funktionen setzen dem Leben mutwillig ein Ende?Lange Zeit galt die „Telomeren“ Theorie als ausgemacht, das bedeutet, dass bei der Zellteilung das verfügbare Genmaterial aufgebraucht wird. Das hat sich als nicht zutreffend herausgestellt, denn die Telomere können durch Telomerase wieder „verjüngt“ werden.Die nach heutigem Wissen wahrscheinlichste Ursache liegt in dem allmählichen Funktionsverlust von Mitochondrien, unseren Kraftwerken der Zellen. Bei jeder Zellteilung leiden die Mitochondrien, da sie ihre DNA nicht reparieren können. Und diese DNA wird ihnen von den Müttern mitgegeben – also freuen Sie sich auf ein langes Leben, wenn Sie eine gesunde Mutter haben.Einen erheblichen Beitrag leistet dazu die mit dem Alter zunehmende Verschiebung der Balance zwischen Antioxidantien und freien Radikalen in den Zellen.Ebenso kann ein Überangebot an Zucker zu einer unkontrollierten Glykolisierung – nämlich Glykation – mit einem schädlichen Endprodukt führen, was Sklerosierung des Gewebes und Entzündungen zur Folge hat.Also sorgen Sie für ausreichende Antioxidantien in der Nahrung, und halten Sie sich von Zucker fern.Was Sie tun können, lesen Sie bei "gut-drauf-im-Alter".Die geistige Schaffenskraft muss unter diesen Alters-Vorgängen übrigens nicht leiden: Sprache, Kreativität, Merkfähigkeit leiden im „gesunden“ Alter nicht, dagegen braucht der betagte Wissenschaftler etwas mehr Zeit für komplexe Aufgaben und er erarbeitet sie zentriert – auf eigene Kenntnisse und Erkenntnisse bezogen – statt in Richtung allgemeingültiger Lösungen.Bleiben sie kreativ, schauen Sie auf meine Seitewww.gutut drauf im alter.de.Ihr Helmut Walter

In Bezug auf die individuelle Lebensdauer nutzt die Natur eine große Bandbreite. So werden Menschen doppelt so alt wie die nahe verwandten Schimpansen. Sie richtet sich dabei ausschliesslich nach den Überlebensvorteilen einer Art durch eine bestimmte Lebensspanne. Auch innerhalb einer Art sind die Unterschiede oft groß, Wenn es von Vorteil wäre, dass Menschen 500 Jahre alt würden, wäre das sicherlich möglich. Das Altern kommt einfach dadurch zustande, dass Regeneration und Reparaturen von Organen und Geweben nur für eine bestimmte Zeit ausreichend unterstützt werden. Danach wird der Körper schlicht dem allmählichen Verfall überlassen. Bei manchen Tieren geschieht das sehr schnell, so bei Lachsen oder bestimmten Tintenfischen nach dem Ablaichen.

Worin liegt das Altern begründet - Schauen Sie auch auf meine webseite 
www.gut-drauf-im-Alter.de  (war in der letzten Antwort falsch geschrieben), dort finden Sie weitere Erklärungen.

Was möchtest Du wissen?