War mit dem Hund Gassi, Bauer kam und sagte mir, die Hundekot ist schlimmer, als die von seinen Pferden und Schafen, was sagt ihr?

14 Antworten

Es besteht tatsächlich die Gefahr, dass Kühe - aber auch andere Tiere
wie Pferde, Schafe oder Ziegen - sich mit Parasiten infizieren, wenn sie
Hundekot fressen.

Nämlich so: Im Falle des Parasiten Neospora caninum - darum geht es im Fall von Hundekot hauptsächlich - ist der Hund der sogenannte Endwirt. Das bedeutet, er trägt den Parasit in sich, ohne dass das von außen zu erkennen ist. Nimmt beispielsweise eine Kuh verseuchten Hundekot mit dem Futter auf, wird sie zum sogenannten Zwischenwirt. Sie infiziert sich also. Und das kann allerhand negative Folgen haben: Aborte - also Fehlgeburten -, Missbildungen oder die Geburt lebensschwacher Kälber.

...

Kann

Hundekot tatsächlich Kühen schaden? - weiter lesen auf

Augsburger-Allgemeine:

http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Kann-Hundekot-tatsaechlich-Kuehen-schaden-id29545176.html

Ähem, fass mal in Hundekot und in Pferdekot, dann kennst du den Unterschied.

Nimm es halt weg, wenn es ihn ärgert. Allerdings könnte ich mir die Bemerkung nicht verkneifen, dass die Massen an Chemie, die er spritzt, auch nicht rasend gesund sind.

Außerhalb des Ortes lasse ich meinen Hund kacken, wo er will. ABER nicht auf Wiesen, wo Heu draus gemacht wird. Da nicht.

Hundekot gehört nicht auf Wiesen und Felder, da er das Heu verunreinigt und für Kühe und Schafe giftig ist. Nimm eine Tüte mit und mach den Haufen weg.

Der Kot wurde genommen! Nur die Diskussion mit dem Bauern war da!

3
@Bellanoccio

Dann ist es ja gut, wenn du den Bauern wieder triffst, sag ihm, daß es dir leid tut und daß  du nicht wußtest,daß der Kot den Tieren schaden kann, und daß du darauf achten wirst, daß nix auf seinen Feldern oder Wiesen landet. Das wird ihn freuen und ihr werdet ein Super-Verhältnis bekommen ;).

6
@Bellanoccio

Lass Dich auf solche Diskussionen nicht ein, verabschiede Dich höflich und geh weiter.

0

Wenn die Stalltiere nur Gras und Heu fressen, würde ich die Aussage des Bauern unterschreiben. Denn das Hundefutter wird ja industriell gefertigt und die (möglicherweise) künstlichen Reste, die im Hundekot verbleiben sind ja nicht "Bio".

Also wir gehen von reinem Fleisch aus.. Keine anderen Substanzen.

0

Kann der Bauer nicht riechen

0

Oft ist ein "Bauer" ein Studierter Landwirt, der weiß wovon er spricht.

3

Wie du hier schon gelesen hast ist kot nicht gleich kot. Vor allem werden die meisten Hunde auch noch ziemlich schlecht ernährt (kot stinkt dann richtig). Bei mir im Feld sagt der Bauer ganz klar: lieber hundekot als Plastik von den kotbeuteln. Im Feld hat mal ja üblicherweise keine Mülltonnen.
Wir haben aber auch voll den süßen Bauern, der sich immer wie bolle freut wenn wir mit den Pferden über seine Stoppelfelder reiten

Genau das sage ich auch!!!! Der Plastik Beutel braucht ewig zur Verwertung!!

0

Ja gut den Beutel sollte man in dem Fall ja am besten mitnehmen und nicht im Feld entsorgen. Ist den meisten leider zu lästig.

2

Da keine Mülltonnen im Feld sind, sind sich die meisten zu bequem...

0

Was möchtest Du wissen?