Wann verläuft die Nachweisreaktion mit der Iod-Kaliumiodid-Lösung positiv (Stärkenachweis)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Positiv verläuft sie wenn sie blau wird. Da bildet sich dann nämlich der Iod-Stärke Komplex von dem du vorhin geredet hast. Willst dus genauer wissen? Dann kommentier bitte :)

ja würde es gerne genauer wissen :)

0
@Pelin20012

Sorry erstmal, dass ich dich solange warten ließ, aber ich hatte ein schönes Schnitzel beim Herd und ja ich koche um die Uhrzeit noch :D

Alles klar ;)

Also als erstes musst du wissen wie die Amylose aufgebaut ist. Die Untereinheiten sind Alpha 1,4 miteinander verbunden (hoffe du weißt was das heißt), daraus ergibt sich eine spiralförmige Helix, ein Schlauch wenn du so willst. Dieses Gebilde ist innen hohl, sprich da ist genug Platz für deine ganzen Polyiodidketten (I3- bis I9- wenn ich mich nicht vertue). Da durch die Bindung von I2 mit den Iodid Ionen die Außenelektronen delokalisiert werden, absorbiert diese Verbindung nun alle langwelligen Wellenlängen des Lichtes. Somit kommt nun die bläuliche Färbung zum Ausdruck. Dies würde ja nicht funktionieren wenn die Verbindung nicht vorher eingelagert worden wäre, da diese dann einfach ausgespült worden wären und somit nicht mehr reagieren könnte.

2
@Maximum12345

Kein Problem hab selbst um diese Uhrzeit noch gebacken :D

Und danke für die Antwort :) habs endlich verstanden

0

Hallo Pelin20012

ich komme aus der anorganischen Kristallchemie und außerdem ist alles schon etwas lang her, aber meiner Meinung nach stellst du in Frage, was du vorher als gegeben angenommen hast.

Wenn die I5-Ionen eingelagert werden, dann ist das ja gerade der Beweis dafür, dass Stärke vorliegt. Würde keine Stärke vorliegen, würde die Reaktion nicht positiv ausfallen.

LG

Was möchtest Du wissen?