Wann schreibt man das groß, wann klein?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das leere Blatt. (Adjektiv als Attribut kleingeschrieben)

Auf dem Blatt ist Leere. (Substantiv als Subjekt großgeschrieben.)
[ Es ist möglich, die Leere zu sagen. ]

Adjektiv     - Eigenschaftswort     Wortart
Substantiv - Hauptwort                Wortart

Attribut      - Beifügung               Satzteil
Subjekt     - Satzgegenstand       Satzteil

Dann wird es klein geschrieben, da es sich dann um ein Adjektiv und nicht um einen Eigennamen handelt.

Ich meine ja in dem Moment nicht die Aufgabe Leeres Blatt sonder das leere Blatt im Sinn von leerer Zettel. ... Bitte mit aussagekräftiger Begründung.

Kurz und bündig:

Adjektive werden klein geschrieben - es sei denn, sie werden nominalisiert:
der Alte
im Allgemeinen
...

Auch in einem Titel oder einer Überschrift heißt es richtig:  "Das leere Blatt".

Nein, es wird nicht großgeschrieben.

Der Artikel bezieht sich nicht auf das darauffolgende Wort (leere), sondern auf das Wort "Blatt".
Also "das leere Blatt" oder "des leeren Blattes".

Leider ein Fehler, der sehr häufig auftaucht.

Das L in "Das leere Blatt" wird nur dann groß geschrieben, wenn es sich um einen Eigennamen handelt. Die Aufgabe hat also den festen Namen "Das Leere Blatt". Immer wenn es um die Eigenschaft (Adjektiv) leer sein geht, dann wird es klein geschrieben.

Hier eine Hilfe:

goo.gl/BXcRiR

wie ist es, "leer" ist eine Eigenschaft in diesem sinne

"leere" wird immer klein geschrieben, da es ein Adjektiv ist. Die Überschrift der Aufgabe ist falsch ;-)

Bei Eigennamen ist das anders.

0

Bei einem Eigennamen kann auch das Adjektiv als Bestandteil des Namens groß geschrieben werden.

Beispiele: der Alte Fritz, die Weiße Rose, der Weiße Hai, der Schwarze Tod

1

Was möchtest Du wissen?