Wann ist ein Hund in einer Mietwohnung erlaubt?

16 Antworten

Allein um das Klima in diesem Wohnort ruhig zu halten und keinen Ärger mit der Vermieterin zu haben, würde ich es unterlassen

.... also ist eine ETW angemietet und in einer WEG dürfen die Mitglieder verfügen. So lese ich diverse Urteile.

Beispiel 2. Instanz Frankfurt:


Die Eigentümer haben insoweit Beschlusskompetenz.

Die Beschlusskompetenz der Wohnungseigentümer- versammlung, per Mehrheitsbeschluss eine Hausordnung aufzustellen, ergibt sich aus § 21 Abs. 3 und 5 Ziff. 1 WEG.


***Wann ist ein Hund in einer Mietwohnung erlaubt?***

Dann wenn der Vermieter dir die schriftliche Erlaubnis zur Hundeanschaffung erlaubt. 

Dann kannst du einen Hund im Miethaus halten. 

Und ja er darf eine Anschaffung verbieten. 

Auch wenn nichts über Tiere im Vertrag steht, muss die Erlaubnis vom Vermieter eingeholt werden.
http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/tierhaltung.html#beschr

Und ein Zwergspitz ist für eine Mietwohnung denkbar ungeeignet. Wenn die sich erstmal eingelebt haben, dann melden sie jeden, der mit dem Auto vorfährt, klingelt oder ins Treppenhaus kommt. Das zieht Ärger nach sich...

Ja, leider darf sie das! Für die Zukunft lohnt es sich immer, so etwas vor Mietantritt zu klären.