Wann Entwarnung nach Vergiftungsverdacht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Giftköderverdacht wartet man nicht 1 oder 3 Tage sondern fährt sofort zum Tierarzt.

Dort bekommt er ein Mittel zum Erbrechen und es werden ihm Kohletabletten verschrieben.

Warten kann tödlich sein auch wenn man keine Symptome war nimmt. Gerade bei so Sachen wie Schneckenkorn oder Rattengift. Aber es gibt ja auch noch anderes fieses Zeugs, was sich Hundehasser einfallen lassen.

Nach ca. 3-4 Tagen.

Wenn Du sicher gehen willst, kannst Du beim Tierarzt den Gerinnungsfaktor des Blutes bestimmen lassen. Danach lässt sich (zumindest, wenn es um gängiges Rattengift geht) recht zuverlässig bestimmen, ob der Hund etwas aufgenommen hat.

gerade bei rattengift zeigen sich aber ausfaelle erst nach 3-4 tagen. der hund ist dann aber oft nicht mehr zu retten!!!

deine antwort ist deshalb fallsch!

0
@inicio

Du schreibst exakt das Gleiche, inicio. ;-)

0

man wartet nie ab, wenn man die befeurchtung hat, dass der hund etwas giftiges gefressen hat. manche gifte wirken zeitverzoegert, wenn der hund dann auffaellige anziechen hat, ist es oft fuer eine wirksame behandlung zu spaet.

Bei Rattengift wirst du vermutlich die ersten 3-4 Tage am Hund nichts bemerken.
Aber danach wirst du es merken

Unsere Tierärztin meinte mal das die meisten Gifte innerhalb von Stunden nach der Aufnahme wirken. Beobachte die Ausscheidungen und deinen Hund genau, im Zweifelsfall dann den Tierarzt aufsuchen.

Bei Giftverdacht wartet man nicht. Erstmal verdaut können die Gifte tödlich wirken oder schwere bleibende Schäden verursachen.

1

Was möchtest Du wissen?