Wenn ich einen Job habe wo ich einen Hund nicht mit nehmen kann,dann gibt es viele andere Möglichkeiten.

Hundesitter, Hundetagesbetreuung der Partner der andere Schichten arbeitet usw.

So das der Hund nicht länger wie 4-5 Stunden alleine bleiben muss .

Dann gibt es viele Berufe wo der Hund mit kann, oder man eben selbstständig von Zuhause aus arbeitet.

Ich finde es egoistisch und man liest es hier zu genüge ,das sich Leute hochsoziale Rudeltiere anschaffen und sie dann 9-10 Stunden oder länger sich selbst überlassen.

Klar kann das funktionieren das der Hund lieb und brav, aber die Realität sieht leider anders aus. Zeigt auch diese Studie die von Hundetrainern und Verhaltensforschern gemacht wurde, das jeder dritte Hund extrem leidet,wenn er allein gelassen wird. Und das ist nur ein geringer Teil.

https://www.swr.de/swr1/rp/tipps/das-geheime-leben-der-hunde/-/id=446880/did=21202566/nid=446880/nekbrv/index.html

Viele Hunde bellen nicht oder machen Sachen kaputt sondern verharren Stundenlang in Erwartungshaltung und sind über extrem lange Zeit angespannt bis zum Erschöpfungszustand. Die Besitzer kommen heim und was finden sie vor einem gähnenden Hund der auf sie zu kommt,das dieser aber völlig erschöpft war,nach dem er 8 Stunden und länger unter Abspannung stand ,will keiner sehen oder die meisten wissen es garnicht,da sie noch nie ihren Hund gefilmt haben. Guck dir die Studie an und schau ob du einem Hund gerecht werden kannst.

Das schlimmste sind die Besitzer die es leugnen und sagen mein Hund ist brav wissen aber nicht was er so treibt. Meist wird sich noch mit dem Standard Spruch gerechtfertigt "Hunde brauchen ihren Schlaf der pennt dann ,wenn ich arbeiten bin"

Alleinsein würde in der Natur des Hundes so garnicht vorkommen. Aber der Hund muss sich nunmal den Umständen der Menschen anpassen,absolut egoistisch. Allein Training ist ein sehr langwieriger Lernprozess,der nicht innerhalb von ein paar Wochen zu bewerkstelligen ist. Jedem rate ich dazu sich diese Doku anzuschauen und ehrlich zu sein. Und seinen Hund auch mal zu filmen.

...zur Antwort

Bringt doch nichts,wenn du dir hier Vermutungen aus dem Netz holst,das verunsichert doch nur.

Warte den Termin ab und du bist auf der sicheren Seite. Kannst ja mal berichten was der Doc gesagt hat.

...zur Antwort

Exesives ablecken ist eine Beschwichtigungsgeste und heisst auf hündisch "ich tu dir nichts du mir bitte auch nichts"

Beschäftige dich mehr mit der Hundekommunikation und dem Lernverhalten von Hunden,dann wirst du deinen Hund auch besser verstehen können was er dir sagen möchte.

...zur Antwort

Jeder Welpe hat zu Beginn Schlappohren, guck dir mal Bilder an von reinrassigen Hunden an unter 12 wochen, die laut Standard Stehohren haben. (Bswp. Deutscher Schäferhund, Westi, Shiba Inu)
Mit 15 Wochen ist dein Hund mitten im Zahnwechsel, da ist bei den meisten Welpen Ohrenchaos angesagt. Steh oder mal Steh/Knickohren oder ein Steh ein Schlappohr.

Der Hund sieht nicht wirklich aus wie ein reinrassiger AmStaff, eher wir ein Doggen Mischling, von daher können die Ohren sich aufstellen oder sie fallen wieder nach dem Zahnwechsel. Auch sieht der Hund schon älter aus wie 15 Wochen auf dem zweiten Foto.

...zur Antwort

Übe das Last hitten in costum games. Besonders das unterm Turm muss man gut können. Guck dir Videos an über wave Manipulation/Controll und über das last hitten. Welche lane spielst du?

Farm ist das A und O bei League. 15-20 CS ist zu vergleichen mit 1 kill ausgenommen Shot downs und das First Blood gold.

Hier wird das wunderbar erklärt mit wave manipulation.

Teil 1)

https://youtu.be/BLkJ2DtGieY

Teil 2)

https://youtu.be/v0ad9t9NQHc

auch das Video ist sehr nützlich

https://youtu.be/2hnwkFWL95o

und hier ein Tutorial von Maxim zum last hitten, zwar schon älter und man sieht noch das alte Runen System aber das ändert ja nichts.

https://youtu.be/r7KiO8nToH0

zudem kommt es auch immer drauf wirst du geganked , gedived oder aber der Gegner auf der lane hat mehr presure. Man sagt immer grob 100 Cs in 10 Minuten. Wenn du auf 80-90 kommst dann wäre das Schonmal eine Verbesserung.

...zur Antwort

Da kommen sicherlich nur Veterinärmediziner ran, da sie die jenigen sind die dem Tier den Impfstoff verabreichen. Du als Privatmann kommst ja ohne Rezept nicht an verschreibungspflichtige Medikamente.

Was willst du damit? Wenn ich fragen darf?

...zur Antwort

Ich kann dir mal meine Erfahrung mitteilen. Als ich mich vor der Anschaffung meines ersten Welpen belesen habe, laß ich überall im Internet erst den Welpen mit 12 Wochen holen.

Wo ich dann meine Traumzüchterin gefunden habe, fragte ich sie ob es möglich sei meinen Welpen noch bis zur 12 Woche bei ihr zu lassen, wegen Sozialverhalten, Beißhemmung Hundesprache lernen usw.bei der Abholung waren von 8 Welpen noch zwei bei der Züchterin.

Sie hatte nichts dagegen. Hat allerdings 200 Euro mehr verlangt. Letzten Endes habe ich meinen Hund dann mit knapp 12 Wochen geholt .

Tja was soll ich sagen. Ich merkte keinen Unterschied zu einem 8 Wochen alten Welpen. Außer das er kräftiger war, und schon etwas von seiner Umwelt kennen gelernt hat. Ich bin von Anfang an in die Hundeschule gegangen. Von den ganzen Haltern in der HuSchu haben bestimmt 80 % ihren Rassehund mit 8 Wochen bekommen. Und das sind ganz normale Hunde geworden. Das Basis Sozialverhalten lernen sie ausreichend von Mutterhündin und Geschwisterchen mit 8 Wochen und das andere lernen sie von fremden und älteren gut sozialisierten Hunden draußen.zudem viele Rassen unterschiedlich kommunizieren, weil sie so unterschiedlich alle aussehen. Das kann keine Mutterhündin und auch nicht die Geschwister.

kurz und knapp das die Welpen länger als 8 Wochen bei der Mutterhündin bleiben sollen, ist für MICH bullshit. Mein nächster Welpe der im Frühjahr/Sommer einziehen wird. Kommt mit 8 Wochen zu mir, mir gingen mit meinem jetzigen ganze 4 Wochen verloren.

Betrachtet man nun die Mutterhündin, mit ihren 8 Wochen alten Welpen. Geht sie diesen meist aus den Weg, bei Konflikten schreitet sie ein, ansonsten machen die Welpen sowie Mutterhündin ihr eigenes Ding.

das lese ich hier immer so oft , das man die Welpen lieber noch länger bei der Hündin lassen soll, aber meines Erachtens ist das nicht nötig. Meine Hundehalter aus der HuSchu ebenso mein großer Hundebekanntenkreis haben mir das Gegenteil gezeigt.

Wichtig sind die vorab Informationen die man sich einholen muss, zwecks Welpen/Junghund Erziehung. Stubenreinheit,Beißhemmung, erste Kommandos, Ruhe lernen, Hund alltagstauglich erziehen.

...zur Antwort

Unser unkastrierter Rüde wird plötzlich von anderen unkastrierten Rüden angebellt/angeknurrt?

Hallo,

wir stehen vor einem Problem. Unser Labrador Buddy ist 3 1/2 Jahre alt und unkastriert. Wir haben noch nicht das Bedürfnis ihn kastrieren zu lassen, da er keine Anstalten macht, bei Hündinnen etwas wagen zu wollen, selbst wenn diese gerade läufig sind und er ist auch immer noch ansprechbar!!!

Nur wir haben derzeit ein Problem mit anderen Rüden, welche so wie es scheint, ebenfalls unkastriert sind.

Ein Vorfall ereignete sich vor gut 2 Wochen. Wir gehen im Feld spazieren und von hinten kommt ein anderer Hund (Labrador 2 Jahre) angeschossen. Schnuppert bei unsrem an Hinterteil, bis unsrer es mal gecheckt hatte, dass da ein anderer Hund ist. Erschreckt sich, dreht sich um und da hat man schon gemerkt, dass beide sehr dominant waren zu diesem Zeitpunkt. Ende vom Lied war, dass der andere Hund sich bald festgebissen hatte an unsrem. Obwohl sich unsrer auch auf den Rücken gelegt hatte, hat der andere Rüde nicht aufgehört!!! Wir mussten diesen dann weg treten, weil ansonsten wäre es böse ausgegangen, bis dann endlich mal der Besitzer des Hundes kam. Was macht unsrer, er wäre am liebsten wieder zu dem Rüden hin zum spielen, was der andere natürlich mit Zähne fletschen und anknurren entgegnet hatte.

Dann gestern wieder eine Situation, dass unser Nachbarshund von früher kam und die beiden sich beschnuppern wollten, dieser Nachbarshund dann aber auch direkt angefangen hat zu bellen und die Zähne zu zeigen usw.

So geht das im Moment nur noch hier in der Umgebung, wenn wir andere Rüden treffen, dass diese unsren anknurren & anbellen ...

Ergo können wir unsren im Moment nur noch mit den Weibchen spielen lassen.

Woran könnte dies liegen? Wir haben mittlerweile ja schon Angst gewisse Wege zu laufen, weil wir da genau wissen, das Person XY entlang läuft und es wieder zu einem Kampf kommen kann!!!

...zur Frage

Sowas kann man aus der Ferne nicht abschätzen und keinesfalls beurteilen. 

Also ihr habt einen intakten Rüden mit ordentlich Eiern. 

Woran das liegt, muss man vor Ort sehen. 

Wichtig ihr müsst euren Hund lesen können, könnt ihr weder von eurem noch vom anderen das Verhalten einschätzen, kommt es zu solchen Situationen, wie von dir beschrieben. 

Ich lebe hier in München, und gehe fast täglich die Isar entlang, meilenweite Wiesen und es tummeln sich Hunden weit und breit. 

Oftmals bei schönen Tagen, lege ich mich mit meinem Rüden dort hin und wir lassen die Seele baumeln. Und ich bin erstaunt , wie gut die Hunde alle miteinander kommunizieren. Vor kurzem trafen sich 5 Rüden , alles ging so friedlich zu. Etwas angespannt aber jeder wollte Konflikte vermeiden . Und das macht gutes sozialverhalten aus.

Zur ersten Situation, ich hätte den Rüden erst garnicht zu meinem gelassen. Wer so hinterfotzig ankommt und aufdringlich schnuppert, ohne das deiner das mitbekommen hat. 

Meiner Meinung nach hättest du das regeln müssen. Anderen verscheuchen oder deinen drauf aufmerksam machen, hey da hinter dir ist ein anderer Hund. 

Und wenn ich sehe das die anfangen rum  „zu gockeln „ 

Dann wird der Kontakt sofort getrennt. Rum Gockeln ist für mich unter Rüden, wenn sie sich im Kreis drehen, gegenseitig beschnuppern, Ruten aufgestellt, kurz wedelnd , Ohren nach vorne gerichtet,  und die Hunde fixieren sich kurzzeitig immer wieder ohne jegliche Beschwichtigungssignale.

Bei sowas kann es von einer auf der anderen Sekunde knallen. Da brauchst du einen Hund der absolut zuverlässig auf den Rückruf hört oder auf ein zuverlässiges „weiter“ 

So das er sich abwendet und die Situation sich dann entspannt. 

***Ende vom Lied war, dass der andere Hund sich bald festgebissen hatte an unsrem.***

***Was macht unsrer, er wäre am liebsten wieder zu dem Rüden hin zum spielen,***

Absolute Fehlinterpretation vom Verhalten, und du siehst ja wie das geendet hat. Dein Hund wollte sicherlich beschwichtigen und drehte ab in den Flirt Modus, wenn sie hibbelig hin und her tänzeln. Belese dich mal zu den 3 Fs (Flirt, fight, und freeze [einfrieren]) 


Da hättest du schon weit aus früher reagieren müssen. 

Ich halte zur Not den anderen Hund fest, wenn dieser ein Geschirr oder Halsband hat. Und warte bis endlich mal die Besitzer kommen, die sich dann ne Standpauke anhören dürfen. 

***dieser Nachbarshund dann aber auch direkt angefangen hat zu bellen und die Zähne zu zeigen usw.***

Meiner Meinung nach könnt ihr weder euren noch andere hunde lesen und die Situation vor ab einschätzen. 

Knurren und bellen der kommuniziert. Wichtig ist was vorher passierte . 

Bitte beschäftigt euch mehr mit der Körpersprache und schützt euren Hund mehr. 



...zur Antwort

Also was du hier suchst ist ein anständiges Geschirr. 

Norweger Geschirre sowie Geschirre die quer über die Brust gehen sind mittlerweile nachgewiesen absolut schädlich für das Gangbild. 

Ich kann dir bestens empfehlen die „Anny.X“ Geschirre. Diese sind gepolstert super bequem und der Hund kann seinen natürlichen Bewegungen nachkommen. 

Selbst mit Schleppleine und Karabiner , das Geschirr sitzt da wo es sein soll und rutscht nicht zur Seite. Wie es oft üblich ist, wenn die schleppleine links runter hängt und das ganze Geschirr verzieht sich.  Hab jetzt mein zweites für meinen Aussie. 

Auf der Homepage siehst du Maßtabellen, das du genau die passende Größe für deinen kaufst. Und falls doch Abweichungen sind, der Hundenservice passt es dir auch an. Hab bisher immer Online bestellt. Mein erstes wo mein Hund raus gewachsen ist, da ist an der Seite ein Gummiband gerissen, nichts schlimmes, war trotzdem sicher ,  Annyx Kundenservice hat es kostenlos repariert.

Eingeschickt-Versandkosten wurden mir erstattet und ich habe ein gereinigten, repariertes Geschirr zurück bekommen. 

Bis sehen zufrieden mit dem Produkt und dem Kundenservice. Werde immer wieder dort bestellen.  Dies gibt es in 3 verschiedenen Variationen , annyx Geschirr Fun, Safty und Protect. 

www.annyx.de 


...zur Antwort

Hundeplatz (ist für mich) ein eingezäunte Fläche in einer Hundeschule wo Leute mit ihren Hunden trainieren. 

Was sagen denn die Trainer dazu? Auf dem Hundeplatz sind die Hunde angeleint und es wird wert auf Training zwischen Mensch/Hund gelegt. 

Verstehe ich nicht warum die Hunde da im Freilauf sind. 

Was heißt denn beißen? Knurren die sich an oder hat dein Hund tatsächlich Löcher und blutige Wunden? Einem tatsächlich bissigen Hund , sowas lässt kein Trainer zu, der bekommt Einzeltraining auf einem abgetrennten Gelände nebenan. 

Wie man wirklich Hunde trennt die sich ernsthaft ineinander verbeißen.

*Eimer Wasser 

*oder hinterlaufe weg ziehen, müssen aber beide Besitzer machen. 

...zur Antwort

Ich wurde mir erstmal Gedanken darüber machen „warum leckt mein Hund sich ständig am Fell“ normal ist das nicht. 

Das er deswegen Fell aufnimmt und es dann wieder erbricht, verständlich. 

Geh mal zum Tierarzt und lass den Hund auf Parasiten untersuchen. Könnten Herbstgrasmilben rein oder ein Hautpilz den man so noch nicht sieht. 

Zum Geruch Bade wasche dein Hund mit Apfelessig 1/3 Essig 2/3 Wasser nicht pur auf den Hund hauen. Oder wasche ihm mit Tomatenmark. 

...zur Antwort

Schon mal was von Domestizierung gehört? 

Dann ließ mal hier ..

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Domestizierung

...zur Antwort

Gerade bei so wichtigen Sachen wie Augen, gehe ich so schnell zum Tierarzt. 

Was das sein kann? Allergische Reaktion bsw.auf einen Insektenstich. Oder ausgelöst durch ne Pflanze , eine Verletzung oder oder . 

...zur Antwort

Von Besserwisserin hast du eine ganz tolle Antwort bekommen. 

Viele Hunde sind gegenüber fremden erstmal

Skeptisch, die Reaktion des Hundes darf dich auf keinen Fall nerven. So sind Hunde, das anstarren ist in der Hundesprache ,Hund zu Hund nicht gerne gesehen. Viele Hunde werden unsicher ,bellen , zeigen Beschwichtigungssignale, Kopf weg drehen, über die Lefzen lecken, blinzeln, Zwinkern. 

Oberste Regel bei fremden Hunden. 

-erstmal den Besitzer fragen, schon diese Worte und der nette Kontakt zum Besitzer ,entspannen einen Hund. Die Neugier überwiegt dann , und der Hund fängt evtl.an zu schnuppern. 

-Hund nicht anstarren, guck an ihm vorbei, wende deinen Blick mal komplett ab

-nicht frontal auf den Hund zu laufen,eher seitlich 

-geh runter zur Begrüßung, und lass den Hund auf dich zu kommen

-ruhige entspannte Worte , wie hallo , du bist ja lieb oder komm mal her

Nähert der Hund sich von ganz alleine, schnuppert neugierig an dir , kann man vorsichtig den Hund mal an den Seiten streicheln. Nicht am Kopf , das mögen viele Hunde nicht. Weicht der Hund dir allerdings aus, sollte man das auch akzeptieren. Niemals Annäherung erzwingen , heißt wenn der Hund deinen Handbewegungen ausweicht das du ihn verfolgst. 

Sei nicht genervt , wenn ein Hund zunächst fremdeln tut. 

Ich muss sagen bei meinem hättest du das nicht. Meiner ist ein absoluter Menschenhund, und das ist manchmal sehr nervig 😃😬😩 sowie er angesprochen wird . Ist das für ihn eine Einladung "Juhuuu ein Mensch , ich bekomme Aufmerksamkeit und da fängt das Popo Gewackel auch schon an. 😂 

Belese dich mehr zum Thema Körpersprache von Hunden, dann kannst du sie auch besser lesen und verstehen. 


...zur Antwort

Wenn der Hund in der Stadt angemeldet ist, werdet ihr sicher eine Steuermarke haben. Dazu zahlt man 1x jährlich steuern und gut ist. 

Ob ihr für den Hund steuern zahlt oder nicht ist einem Tierarzt sowas von schnuppe. 

Der wird den Hund bei Krankheit behandeln, und anschließend zahlt man die Kosten dafür. 

Völlig normale Dienstleistung. Und ja ein Senior Hund kostet Geld. Der benötigt regelmäßige Alterschecks. 

Und das ihr kein Geld habt, für eine Behandlung finde ich sehr traurig. Man schafft sich kein Hund an, wenn man ihm keine gesundheitliche Versorgung gewährleisten kann. 

***wie es mit den Kosten dabei aussieht***

Wie es mit den Kosten aussieht? Kommt ganz auf die Behandlung an. Das kann von läppischen 15-20 Euro bis hin zu vielen 1000 Euro kosten. Wart ihr niemals impfen? Oder mal so bei Tierarzt? 

Papiere oder ob der Hund einen gechippt ist ist ebenso irrelevant, der Tierarzt wird einen neuen ausstellen. Und chippen ist nur wichtig, wenn man mit dem Hund ins Ausland möchte. 

Was hat denn euer Hund? 



...zur Antwort

Eure Hündin hat einen hohen wachtrieb, nichts unbekanntes bei Schäferhunden das sie Triebing sind. 

Dazu bedarf es Deckentraining. Heißt auf Kommando geht der Hund auf sein Körbchen. Wichtig bei Deckentraining es ist völlig egal, ob der Hund dort sitzt , steht oder liegt. Das ist im überlassen. Festigt sich das Kommando , legt auch die Hunde auch hin. 

wenn Besuch kommt hat sie erstmal garnichts zu regeln. Sie wird erst garnicht in die Situation geschickt.

Bei erwarteten Besuch weiß man ja, wann dieser kommt dann kann man schon vorher reagieren. Hund auf den Platz schicken, gegebenfalls anleinen, wenn der Hund versucht dieses Kommando aufzuheben, während man abgelenkt  mit dem Besuch beschäftigt ist. 

Bei unerwarteten Besuch Hund aus der Situation nehmen. Und ebenso schnell auf dem Platz anleinen oder drauf schicken, wenn er es schon kann. 

So Besuch wird rein gelassen, und dieser  sollte den Hund ignorieren, nicht anquatschen, nicht ansprechen. Keine Leckerlies. 

Bis der Hund sich beruhigt hat. War er eh schon brav und hat den Besuch lautlos rein gelassen , während er auf seine Decke gewartet hat. Gibt es ein leckerlie oder was tolles auf seiner Decke. 

Und das umarmen von Menschen, viele Hunde haben ein gutes Talent zu splitten, wäre jetzt mein erster Gedanke. 

Der Hund will nicht kontrollieren, ebenso wenig dominieren mit dem Gebell bei sich zwei umarmenden Menschen.

Würde ich ebenso mit Deckentraining üben. 

Hund auf die Decke schicken. Jemand umarmt sich aus der Familie, Hund ist ruhig keks rein. Mehrmals über viele Wochen üben. 

Was macht ihr sonst so mit dem Hund? Geht ihr in die Hundeschule ? Wie lange geht ihr spazieren? Was kann der Hund Bisher an Grundgehorsam? 

Wie hoch ist seine Frustrationstolleranz? Und übt ihr auch Impulskontrolle? 

Wie äußert sich bei euch die Pubertät? 

...zur Antwort

Raus gehen. 😂 Oftmals war es so ich wollte beispielsweise um 17 Uhr ne Runde gehen. Plötzlich fängt es an aus Eimern zu schütten. 

Naja dann warte ich 10 min und wenns nicht aufhört, Gummistiefel und Regenjacke an. Meinem macht das nichts aus, ob Regen , Sturm Gewitter oder sonst was. Selbst bei 35 Grad könnte ich mit ihm gassi gehen. Solange ausreichend Schatten vorhanden ist und Wasser dabei ist. Ist zwar etwas Träger aber ansonsten für jeden Spaß zu haben 😜

Bei Gewitter wenn möglich gehe ich sogar gassi. In der Wohnung hat meine Fellschnute Wahnsinnige Angst. Und wir spielen oder tricksen. Draußen bei tobenden Gewitter hat er keine Angst nur drinnen. 



...zur Antwort

Sehe das ebenso unproblematisch. Ein Welpe hat die ersten Wochen einen automatischen Folgetrieb. Heißt er dackelt euch schön brav hinterher. 

Mit zunehmenden Alter, werden sie mutiger und der Folgetrieb lässt etwas nach. Da kannst du noch auf die Leine verzichten. Ist aber auch jeder unterschiedlich , es gibt auch ganz Mutige Knirpse die angstfrei die Welt entdecken. 😊

Ich kenne nur den englischen Begriff dafür." Invisible Barrier Training "

Heißt der Hund lernt eine unsicherbare Linie zu akzeptieren. 

Teil 1.) 

https://youtube.com/watch?v=OuTh47i3hOY

Teil 2.) 

https://youtube.com/watch?v=oNE_WJ1nMu4

Auch wenn du in englisch nicht so gut bist, ist der Aufbau verständlich erklärt. 

Genau so würde ich es aufbauen, wenn man keinen Zaun hat. 

...zur Antwort

Schau das du einen RICHTIGEN Pfotenverband machst. Wichtig ist das zwischen den Ballen eine Polsterung ist. 

Und lass den Verband nicht nass werden. Binde notfalls mit Klebeband einen kotbeutel um den Verband. Und dann lass den erstmal in Ruhe für 2 Tage. Danach zuhause Luft dran lassen, aber schauen das der Hund nicht schleckt und immer verbinden beim raus gehen. 

Mein Hund ist voriges Jahr in eine Scherbe gelaufen. Musste auch genäht werden. Aber nach 2 Wochen war es gut verheilt. 

Wichtig Verband darf nicht nass werden. Und beim neu verbinden musst du zwischen den Zehen/Ballen ne Polsterung machen. 

https://youtube.com/watch?v=cM-DR_3eRm0

...zur Antwort

Von der Färbung her würde ich meinen Australian Shepherd/ Galgo/Whippet/Magyar Agar Mix.

Das erste Bild sieht einem Aussie Welpen sehr ähnlich. Nur das zweite eben wieder anders. 

Australian Shepherd deshalb wegen der Blue Merle Färbung. Wobei die auch bei Rassen wie Collie oder Border Collie auftreten. Auch bei Dackel kommt sie vor. 

Nur die Stehohren verwirren etwas :-) 

Ich denke das werden so Mittelgroße Hund. 

Schwer Zusagen, wenn man nicht weiß welche Rasse die Elterntiere angehören . 



...zur Antwort