Wanderschuhe? Welche sind gut/zu empfehlen?

6 Antworten

Das mal vorweg: Wanderschuhe gehören immer anprobiert, schließlich müssen sie gut passen und bequem sein.

Ich weiß nicht, wo bzw. wie du wanderst.

Ich wohne in der Steiermark, somit bin ich in den Bergen unterwegs, auch in sehr alpinem Gelände abseits von Wegen bzw. der alpinen Variante von "Wegen".

Wenn ich Spazieren gehe (Standardrunde hat 200 Höhenmeter) nehm ich meistens ganz normale Turnschuhe, nur im Winter ist da selbst mit festen Bergschuhen kaum gut zu gehen.

Wenn ich länger gehe, zieh ich im Sommer, also wenn kein Schnee liegt entweder bequeme Turnschuhe, weichere Wanderschuhe oder je nach Strecke meine festen Bergschuhe an. Bei letzteren sollte man auf keinen Fall sparen, die braucht es aber im Prinzip nur im alpinen Gelände.

I.d.R. sollten weichere Wanderschuhe reichen, da bekommt man auch unter 100€ sehr gute Modelle.

Markentechnisch kann ich dir nichtmal Tipps geben, meine festen Bergschuhe sind von Scarpa, Qualität ist super. Bei meinen anderen beiden Paaren weiß ichs leider nicht auswendig. Wichtig ist aber weniger die Marke, passen müssen die Schuhe und eine gute Sohle müssen sie haben. Wirklich teure Schuhe (meine haben trotz ordentlichem Freundschaftsrabatt 200€ gekostet) brauchst du aber nicht, wenn du auf Wegen gehst.

Sockentechnisch kann ich nur sagen: Von Markensocken bis Wandersocken vom Hofer hatte ich schon einiges und Unterschiede wären mir keine aufgefallen. Hauptsache Wandersocken.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich klettere und wandere in meiner Freizeit viel

Hallo,

Wanderschuhe sind extrem individuell und sollten unbedingt im Laden ausprobiert werden, am besten auch zu unterschiedlichen Zeiten.

Meindl ging bei mir gar nicht und waren auch nicht dicht, ein Umtausch wurde mir verweigert.

Ich habe mit unterschiedlichen Modellen ( Vollleder, GoreTex und Mix) des Renegade von Lowa sehr gute Erfahrungen gemacht. Sie waren auch bei 6 Stunden Dauerregen dicht und sind für meinen Fuß bequem.

Bin damit von Sylt über den Harz bis auf dem Lechweg in den Alpen überall gut zurecht gekommen.

Socken nutze ich nach mehreren Versuchen nur noch die Falke Wandersocken

Teils halten sie schon seit 10 Jahren bei 2000 bis 2500 km pro Jahr.

Da gibt es keine Druckstellen, Reibungen etc.

Sorry war wohl noch nicht ganz wach. Die Falke TK Socken trage ich ca. die Hälfte der oben genannten km.

0

Die bekannten Firmen wie z.B. Meindl (ich würde da immer die ganz aus Leder hergestellten Schuhe und nicht die mit Gore-Membran empfehlen und die mit einer "Brandsohle" so dass man die Laufsohle samt Dämpfungskeil notfalls mal erneuern kann ohne den ganzen Schuh wegzuwerfen) kommen da infrage. Und ordentliche Wandersocken z.B. von Falke die TK-Reihe.

Bei den Schuhen bitte im Fachhandel beraten lassen, es gibt da leichtere/flexiblere und schwerere/steifere Modelle, je nach Gelände in dem gewandert wird.

Die Schuhe auf jeden Fall dort auch eine Längere Zeit testen, die haben meist in guten Läden "Test-Parcours" mit unterschiedlichen Untergründen und auch Schrägen.

Nicht zu vergessen: Der Schuh sollte auch dem Gewicht (das Eigene sowie das zusätzlich z.B. im Rucksack mitgenommene) angepasst sein. Ist auch noch ein Punkt den man beachten sollte.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Selber jahrelang draußen unterwegs

Wanderschuhe sollten immer probiert werden. Dazu ist es am einfachsten in ein Outdoor-Fachgeschäft, wie z.B. Globetrotter, zu gehen. Dies ist im Moment leider nicht möglich. Du sollest aber auch, wenn du sie online kaufst mehrere Modelle zur Anprobe bestellen.

Aber bevor du dich für ein Paar entscheidest, ist es sinnvoll zu überlegen ob es ein Halbschuh oder Wanderstiefel sein soll. Dies ist abhängig vom Einsatz und der persönlichen Vorliebe.

Bei hohen Wanderschuhen, also Wanderstiefel sind die Knöchel Geschütz und der Fuß ist stabilisiert. Der Fuß wird dabei geschützt und entlastet. Dies ist für sehr lange Wanderungen und in den Bergen, auf Felsen und Geröll, sehr notwendig, da sie umknicken verhindern.

Befinden sich die Wanderungen im Flachland, im Wald zum Beispiel, dann kann man auch Halbschuhe wählen. Diese sind leichter als Wanderstiefel haben aber ein genau so gutes Fußbett und eine Sohle.

Definitiv sollte man niemals am Wanderschuh sparen. Gutes Schuhwerk ist beim Wandern sehr wichtig. Ansonsten kann man sich verletzen. Unter 100€ wird es sehr schwer was gutes zu bekommen. Ich empfehle dir Lowa oder Meindl. Diese sind zwar etwas teurer, aber sehr robust, haltbar und von sehr guter Qualität. Da lohnt es sich einmal mehr Geld auszugeben. Im Endeffekt ist es auch günstiger als öfter billigen Schrott zu kaufen.

Hoffe, dass ich helfen konnte.

Unter 100€ wird es sehr schwer was gutes zu bekommen. 

Solange man auf Wegen bleibt, die nicht grad alpin sind (sprich: bestenfalls schmale, steile Pfade) reichen auch Wanderschuhe für unter 100€ locker aus.

0

Was möchtest Du wissen?