Wäsche der Mutter tragen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schwieriges Thema, ich würde auf einen Sexuellendruck tippen. Da wie du gesagt hast, noch nie das andere Geschlecht nackt in Wirklichkeit gesehen hast und dadurch einen Fetisch ausübst und somit Damenunterwäsche trägst. Das Gespräch würde ich trotzdem aufsuchen. Auch wenns komisch zuerst rüber kommt. Wie wäre es mit "Mama ich muss mit dir reden" "Mich beschäftigt da schon was länger, ich vermute das ich unter Druck stehe weil ...." "Und darum Unterwäsche von dir trage".

Die Wahrheit kann zwar schmerzlich sein, aber dann ist es wenigstens raus =) Hast du schon versucht mit den anderen Geschlecht in Kontakt zutreten?

whitehorse23 10.10.2014, 07:17

Danke für Deine Antwort, Drache1p2. Bist scheinbar die oder der einzige, die mein Problem ernst nimmt. Aber was meinst Du mit"in Kontakt treten". Etwa zu diesem Thema? Niemals! Wäre dafür viel zu feige. Ausserdem geht dieses Problem viel tiefer!

0
KittyCat2909 11.10.2014, 20:27
@Wonnepoppen

Warum soll man wegen einem Fetisch zu einem Therapeuten gehen?

Schwule gehen auch nicht zu einem, nur weil sie andere Gefühle haben wie die Norm.

1
whitehorse23 14.10.2014, 17:39

Scheinbar denkt hier keiner darüber nach, ob ich nicht vielleicht lieber eine Frau wäre.

1
KittyCat2909 15.10.2014, 16:08
@whitehorse23

@whitehorse woher sollen wir das wissen? Hellseher sind wir nicht ;)

Dafür weiß ich von einem, der wiederum vermutet, dass du sexuell an deiner Mutter 'interessiert' bist.

Das alles kannst nur du wissen- oder auch sagen bzw nicht sagen, ganz wie du magst :)

Aus deinem Hinweis verstehe ich, daß du also doch lieber eine Frau wärst? oder wie ist das zu verstehen?

0
whitehorse23 15.10.2014, 18:08
@KittyCat2909

An meiner Mutter bin ich nicht interessiert. Ich denke wirklich sehr viel darüber nach, lieber eine Frau zu sein. Weisst Du. Das ist für mich sehr schwierig. Etwas zu begehren, was ich noch nie gesehen habe. Als Frau dürfte ich all die Sachen offiziell anziehen, die ich jetzt nur heimlich trage. Ich bin faszieniert vom Körper einer Frau. Ganz besonders eine Stelle! Obwohl ich sie noch nie gesehen habe. Es gibt Tage, an denen ich an fast nichts anderes denken kann.

1
KittyCat2909 16.10.2014, 00:26
@whitehorse23

Was ist eig der Grund, warum du noch nie Erfahrungen mit dem anderen Geschlercht gehabt hast?

Evt könnte das die Lösung sein, um von deinem enormen Druck erst einmal Erleichterung zu bekommen- wobei ich trotzdem ( se sei denn, du kannst sehr offen mit deiner Mam darüber reden und das weniger als Sohn- als vielmehr als Erwachsener und deinen Vorstellungen, Wünschen ) nicht mit der Mutter.- eher mit einem anderen, dem du dich einmal anvertrauen kannst.

Solange wir nicht wissen klnnen, ob es evt an dir liegt, das das bisher noch nicht der Fal gewesen war, ist es sehr schwer dir Rat zu geben und das alles richtig einschötzen zu können.

Das dir das schwer fällt ist verständlich - nicht jeder kann damit offen umgehen und vielen wird es schwer sein, sich in dein Gefühlsleben einzufühlen.

0
whitehorse23 16.10.2014, 14:29
@KittyCat2909

Um Dir den Grund dafür zu nennen, müsste ich recht weit ausholen. Wird dann auch etwas umfangreicher. Kann Dir ja leider nicht direkt eine Nachricht schreiben. Also muss ich das hier über dieses Portal machen und dabei Gefahr laufen, Hohn und Spott von anderen zu ernten. Ist aber dann auch egal, wenn Du das wirklich wissen möchtest. Leider gibt es in meinem Umfeld niemanden, dem ich soetwas anvertrauen könnte. Daher habe ich ja diesen Weg gewählt. Du schreibst auch von einem "Druck", den ich abbauen müsse. Darum geht es , wenn überhaut erst viel später. Wenn Du das alles also wirklich ernsthaft wissen möchtest, wäre es schön nochmal von Dir zu hören.

0
whitehorse23 17.10.2014, 09:34
@whitehorse23

@kittycat2909 Ich möchte Dir gern eine Fa senden, funktioniert aber irgendwie nicht.

0
  • Einerseits hast Du einfach noch keine partnerschaftliche Sexualität erlebt und stehst diesbezüglich unter emotionalem und sexuellen Druck. Andererseits hast du offensichtlich einen Fetisch in Richtung Damenkleidung entwickelt.
  • Du solltest Deine Mutter da vollständig heraushalten, denn das kann nur nach hinten losgehen und Offenheit wird hier nichts bringen. Lass das sein.
  • Wichtig wäre ganz einfach und harmlos, dass Du endlich richtige sexuelle Erfahrungen mit Mädchen machst. Sehr oft erledigen sich dann schlagartig alle anderen Probleme und Du bist sexuell völlig normal.
  • Du solltest also viele neue Sportarten beginnen oder neue Hobbys ausprobieren, so dass Du viele neue Frauen kennenlernst und die Richtige zum Verlieben dabei sein kann, Versuche nicht, eine Frau für Sex zu finden, sondern eine Frau fürs Herz, denn dann kommt Sexualität ganz von alleine und mit Gefühlen füreinander ist alles viel einfacher und unkomplizierter. Begib dich unter Menschen und lerne viele Frauen kennen. Plaudere viel, sei locker und unkompliziert und finde eine, in die du dich verliebst und die sich in dich verliebt.
  • Erzähle dem Mädchen nichts von Deinen Problemen oder Sorgen, sondern genieß dann die Verliebtheit und entdecke Deine Sexualität. Fast mit Sicherheit wird sich alles klären.
whitehorse23 14.10.2014, 20:22

Bei dem, was mir das mittlerweile bedeutet, kann ich mir aber nur schwer vorstellen. Es gibt Tage, an denen ich fast an nichts anderes denken kann!

0

Du solltest in eine Sauna gehen oder FKK machen! Männer, die gerne Frauensachen tragen, gibt es viele; da gibt es Selbsthilfegruppen - und vielen Frauen gefällt das! Sag doch Deiner Mutter, dass du Dir das Musical "Rocky Horror Show", das zurzeit wieder auf Deutschlandtornee ist, als "echter Transsylvanischer Transvestit" anschauen möchtest! Ob sie Dir helfen könne, beim Schminken und Dressen? Vielleicht geht sie sogar mit! Viel Spaß!

MalteR 11.10.2014, 13:55

Wenn eine Tendenz zum Crossdresser/DTW (DamenWäscheTräger) vorhanden sein sollte, finde ich den Vorschlag mit dem Musical sehr gut.

Manche Dinge muss man sehr sensibel angehen.

Wenn Deine Mutter Dir dann dabei hilft und zudem aufgeschlossen ist, wird sie aller Wahrscheinlichkeit nach merken, welche Reaktion das in Dir weckt und im optimalen Fall dann ein entsprechendes Gespräch mit Dir führen.

In der heutigen Zeit sind diese Neigungen - im Gegensatz zu den Ansichten einiger Mitglieder, sie nach wie vor sehr intolerant wirken - bei weitem nicht mehr als "krank" oder "pervers" anzusehen.

Professionelle Hilfe ist da höchstwahrscheinlich gar nicht nötig. Man schickt ja auch keine Menschen mit homosexuellen Neigungen zum Therapeuten. Ebensowenig ist eine Selbsthilfegruppe sinnvoll, wenn es sich um eine Neigung (und nicht nur zwischenzeitliche Auslebungsmomente) handelt.

1
KittyCat2909 11.10.2014, 20:19
@MalteR

Professionelle Hilfe ist da höchstwahrscheinlich gar nicht nötig. Man schickt ja auch keine Menschen mit homosexuellen Neigungen zum Therapeuten. Ebensowenig ist eine Selbsthilfegruppe sinnvoll, wenn es sich um eine Neigung (und nicht nur zwischenzeitliche uslebungsmomente) handelt.

Genauso sehe ich es auch.

Warum muss unbedingt eine spezielle Neigung therapiert werden- bei anderen Dingen, die 'anders' sind, wird es auch nicht gemacht. Solange es nur Spass macht und keinem Wehtut oder in anderen Gefühlsebenen ausartet ist nichts schlimmes daran.

Allerdings würde ich es nicht der Mutter sagen- warum auch? Oder sprichst du mit deiner über dein Sexleben und deine persönlichen sexuellen Vorlieben? ;)

Ausserdem -ohne je eine Freundin und alles was damit zu tun hat, kann sich das auch wieder ändern. Es scheint nicht nur ein Fetisch- auch insbesondere sexuell stimulierend zu sein. Da könnte sich mit einer Freundin dieses Bedüfrnis schnell auf diese umstellen.

1
HugoGuth 13.10.2014, 10:12
@KittyCat2909

Ich habe nichts von "wegtherapieren" geschrieben! Ich fände es gut, wenn er sich mit gleichgesinnten Menschen treffen würde! Ob sich das Ding SGH, Stammtisch oder wie auch immer nennt, ist von Ort zu Ort verschieden!

1
MalteR 13.10.2014, 19:15
@HugoGuth

Wenn Du einen Begriff wie "Selbsthilfegruppe", welcher einer klaren Definition folgt, anders auslegst, ohne dafür eine explizit neue Definition mitzuliefern, dann ist es nur verständlich, wenn sich alle Leser an der offiziellen Definition orientieren.

  • Selbsthilfegruppen sind selbstorganisierte Zusammenschlüsse von Menschen, die ein gleiches Problem oder Anliegen haben und gemeinsam etwas dagegen bzw. dafür unternehmen möchten.

Und schon bei dem Terminus "Problem" und der weiterführenden Beschreibung dessen, dass das Ziel ist, den status quo zu ändern, gehe ich mitnichten d'accord.

Ich orientiere mich bei meinen Texten an den geschriebenen Worten und nicht an den Gedanken, welche der Verfasser beim Schreiben gehabt haben könnte.

1
HugoGuth 14.10.2014, 09:02
@MalteR

Alle Gruppen, die unter dem Dach des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes organisiert sind, müssen in ihrer Satzung den Selbsthilfecharakter stehen haben - und gelten deshalb als SHG - allein schon wegen der Gemeinnützigkeit beim Finanzamt! Selbstverständlich kann man jetzt stundenlang diskutieren, was jeweils "das Problem" ist - und was man ändern will! Eine SHG für Blinde kann nicht unbedingt etwas gegen die Blindheit ihrer Teilnehmer tun - abgesehen von neuen Operationsmethoden - sie setzt sich aber z.B. für das Anschaffen von Fußgängerampeln mit akkustischen Signalen ein!

0

Wow, das ja auch mal was. Vielleicht solltest du ihr mal einen Brief schreiben und ihr dann alles beichten. Aber hast du schon mal daran gedacht, mit professioneller Hilfe zu reden? Klar leben wir in einer modernen Welt, aber sowas. Ich habe als kleines Mädchen auch mal Sachen von Mama genommen, weil ich sowas nicht bekommen habe, wie bestimmte Schuhe. Aber bei dir scheint das Viel tiefgründiger zu sein.

whitehorse23 13.10.2014, 21:36

Hast recht. Ist auch viel tiefgründiger. Leider wollen mich die meisten hier in eine Therapie stecken.

0

Könnte es sein, dass du dich langweilst?

whitehorse23 10.10.2014, 07:20

Ich langweile mich keineswegs. Ich habe nur ein grosses Problem. Und solche Antworten helfen mir wenig!

0
Wonnepoppen 11.10.2014, 07:38
@whitehorse23

Ja, das sehe ich auch so, daß du ein Problem hast. Da hilft dir aber eher der Gang zu einem Therapeuten, als hier so etwas zu schreiben.

1

Was möchtest Du wissen?