Vorstellungsgespräch bei kirchlichem Träger

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ob du katholisch bist oder evangelisch, spielt heute bei Anstellungen kaum mehr eine Rolle. Beim Vorstellungsgespräch wird auch nicht überprüft, wie oft du in die Kirche kommst.

Es wird jedoch verlangt, dass du dich mit den Grundanliegen der Kirche identifizieren kannst und dass du nichts tust, was der Kirche (materiellen oder ideellen) Schaden brächte.

Ich weiß nicht, inwieweit du als Webentwickler auch mit dem Einstellen von Inhalten befasst bist: dafür wäre es natürlich gut, wenn man sich in katholisch auskennt, sonst kommt meist viel Unsinn dabei heraus, wie man an manchem Bericht über die Kirche in der Presse gut sehen kann...

Wenn du für eine katholische karritative Einrichtung als Webdesigner arbeiten möchtest, wird dein Glauben kaum eine Rolle spielen. Ich kenne jemanden der bei der Carritas als Admin arbeitet und auch evangelisch ist. Dass, was bei deinem Vorstellungsgespräch von Belangen ist, sind einzig und allein deine Fachkenntnisse und deine Eignung für den von dir angestrebten Beruf. Der religiöse Glaube spielt da weniger eine Rolle. Wenn es um Fachkräfte geht, ist die katholische Kirche sehr liberal ;)

nur wenn du im Glauben erfahren bist und Aktiv am Kirchenjahr beteiligt kannste auch diese Aufgabe gut erfüllen. Ansonsten musste ständig dort anrufen und dich über für die banale Sachen erkundigen!

Inwiefern sollte ich denn ständig Informationen benötigen? Ich bin doch kein Redakteur, ich kümmere mich um die technischen Belangen der Webseiten und der Content Management Systeme... für das Texten sind andere zuständig.

0
@jul3m4us

dann dürfte es auch keine Probleme geben, dachte du machst auch Text und Layout

0
@newcomer

Ist schon eher Webentwicklung... geht um den Rollout der bestehenden Webseiten auf ein neues CMS, inkl. Schulung der Mitarbeiter usw.

0

Du wirst selbstverständlich nach deiner Religionszugehörigkeit gefragt und ich kann dir aus persönlicher Erfahrung sagen, dass evangelisch auch für den katholischen Träger in Ordnung ist!

Weitere Fragen liegen am Interviewer. Es soll immer noch ganz Konservative geben, die auch wissen wollen ob und wie man den Glauben lebt und praktiziert. Kommt aber eigentlich eher selten vor.

Ich habe erlebt, das es nur wichtig ist, einer anerkannten Religionsgemeinschaft anzugehören. Nach der Umsetzung deines Glaubens in der Gemeinde werden sie eher nicht fragen.

Viel Erfolg!

Der Europäische Gerichtshof hat dazu klar entschieden, dass es dem Träger überlassen ist ob er Dich mit einer anderen Institutszugehörigkeit einstellt. So einfach ist das.

Es geht nicht darum, dass ich der evangelischen Kirche angehöre. Wenn das ein Problem wäre, hätten sie mich ja wohl kaum zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Ich wollte nur wissen, ob andere Nutzer schon Erfahrungen bezüglich aufkommender Fragen haben und wie wichtig die Ausübung des Glaubens für eine Position im Unternehmen sein könnte.

0

Was möchtest Du wissen?