Wie komme ich an einen Sportwagen? (Ernst gemeinte Frage zu Beruf / Zukunft!)

Hey zusammen,

ich bin derzeit auf einem allgemeinbildenden Gymnasium in der 11. Klasse, was bedeutet, dass ich in ungefähr 9-10 Monaten mein Abitur in der Tasche haben werde.

Dort reiße ich mir neben meiner Hochbegabung (IQ allerdings nicht bekannt; Eltern wollen ihn mir nicht verraten, was ich nicht schlimm finde) den A... auf, was sich letztendlich auch im Zeugnis widerspiegelt: 1,0

Im ersten Semester war es eine ganz knappe 1,1, jetzt wird der Schnitt zu 99% 1,0 sein.

Was ich danach beruflich machen will, das weiß ich noch nicht. Studieren will ich auf jeden Fall. Vorzugsweise in Berlin (komme aus BaWü).

Ich weiß nur, dass ich später neben einer Familienkutsche à la Audi Q5 auf jeden Fall einen Sportwagen besitzen möchte, den ich mir auch leisten kann. Dieser sollte sich im Kaliber Porsche 911 Turbo (S) / Lamborghini Gallardo / Audi R8 / (Ferrari 458) befinden und darf natürlich ein Gebrauchtkauf sein.

Was mich nun allerdings beschäftigt ist die Berufswahl... Meine guten Noten will ich nicht "verschwenden", sondern für etwas nutzen, das mich später zur Erfüllung meines Traums (Sportwagen) führt.

Gedacht habe ich bereits an Medizin und Jura. Derzeit ist Medizin jedoch mein Favorit.

Werde ich mir so meinen Traum erfüllen können oder denke ich falsch?

Das Thema beschäftigt mich (derzeit) wirklich sehr und ich weiß einfach nicht, was ich tun kann, um meinem Ziel näher zu kommen.

Grüße und danke im Voraus! :-)

...zur Frage

Frage vom falschen Ansatz her gestellt!!!!

Was sind Deine Hobbys, Interessen? Worin bist Du gut?

Wenn Du Nichts anderes als einen guten Abi-Schnitt vorzuweisen hast kann Dir geschehen was - muss so zwei bis drei Jahre her sein - in einem ähnlichen Fall geschah: Bestnoten, keine soziale Kompetenz, nach vier Wochen komplettes Verbot des Betretens des Uni-Geländes. Eben wegen fehlender sozialer Kompetenz. Ohne diese kommst Du heute im Leben nirgendwo mehr hin außer zu jenen mitmenschenverachtenden Subjekten die uns ständig belügen, bestehlen und betrügen. So lange bis wir die Nase voll haben und sie zum Deibel jagen. Da können sie sich dann gegenseitig so behandeln.

Unter dem Strich spielt die Berufswahl tatsächlich dann eine Nebenrolle wenn der Beruf mit Herzblut ausgeführt wird, Eignung vorhanden ist und die Bereitschaft sich rein zu hängen. Wer unter dem Strich gut ist kann in jedem Beruf heute gutes Geld verdienen. Wir haben heute das Internet. Es pflegt ein gutes Gedächtnis zu haben. Heißt mit anderen Worten: Eine kleine Firma welche ein Handwerk betreibt, gut ist und womöglich auch noch eine neue Idee hat kann weltweit heute sehr gut verdienen - ausgeschlossen vielleicht der eine oder andere Beruf wenn es nur um Ausübung geht und keine Innovation dabei ist.

Und Studium? Wir leben in der EU. Das bedeutet im Klartext: Wer sich einen Meister erarbeitet hat und danach studiert wird immer öfter von der Wirtschaft bevorzugt eingestellt denn da kann von praktischer Erfahrung ausgegangen werden.

Die Frage an sich ist nicht verkehrt. Aber stelle doch bitte erst mal fest welche Berufe zu Dir passen. Und wenn Du schon so einen hohen IQ aufweist stellt sich mir die Frage nach den Sprachkompetenzen. Wer auf der Zeppelin-Universität studiert hat seinen gut bezahlten Job schon so gut wie in der Tasche. Ja, ist nicht Berlin. Dafür aber Weltspitze.

Ansonsten höre regelmäßig Deutschlandfunk. Da geht es öfter um solche Fragen die sich mit der Zukunft Heranwachsender beschäftigen.

...zur Antwort

Warum denn? Hat sich ein Hartz-IV-Empfänger etwa selbst aussortiert?

Aus den Urteilen geht hervor dass 56% aller Bescheide der ARGE fehlerhaft sind. Da sollten sich viele Menschen schämen denn diese werden von unseren Zwangsabgaben dafür bezahlt gefälligst eine anständige Arbeit abzuliefern anstatt noch Zusatzkosten durch unqualifizierten Unsinn zu generieren.

War es die Stadt Köln die alle festangestellten Mitarbeiter einer Behörde durch 1-Euro-Jobber ersetzte? Die müssen sich in Grund und Boden schämen. Das sind Verbrecher.

Lese nach welchen Erfolg die meisten ach so teuren Maßnahmen erbringen!!!! Wozu wird da so viel Geld zum Fenster raus geworfen?

Wieso geben heute von unseren Steuergeldern bezahlte Goethe-Institute in der ganzen Welt Deutschkurse kostenlos an von der Wirtschaft ausgewählte Menschen des Landes?

Nein. Hartz-IV-Empfänger müssen sich genauso wenig schämen wie all die Zwangsverrenteten in diesem Land.

Jene Arbeitgeber die nachweislich einen jährlichen wirtschaftlichen Schaden in Höhe von 20 Milliarden Euro durch ihr asoziales Verhalten generieren dürfen sich mit Fug und Recht schämen. Und wenn Du dann mal bei der AOK Bund nachsiehst wirst Du im letzten oder vorletzten Jahr eine Gesundheitsstatistik finden die den Nachweis erbringt dass die gleichen Soziopathen unser Gesundheitswesen massiv belasten.

Es macht immer Sinn sich den Fakten zuzuwenden. Mir scheint auf dumme verlogene Sprüche die uns aufeinander hetzen dürfen wir die längste Zeit herein gefallen sein. Immerhin können wir uns heute auch locker und mit der gleichen Energie und Zeit als Einsatz Fakten aus den Medien holen, dem Internet, z.B. bei dradio.....

...zur Antwort

Wenn der Vater in der Geburtsurkunde steht und keine andere Regelung getroffen wurde teilt Ihr Euch das gemeinsame Sorgerecht und die gemeinsame Sorgepflicht jeweils zu 50%. Erst mal Punkt. Dann kommt die Ausnahme falls das Kindeswohl gefährdet ist.

Ok. Du hast nun Angst dass der Vater Schaden erleidet solltest Du zu früh ableben. Da hilft ein Testament welches Du bitte unbedingt bei einem Notar hinterlegst und darauf achtest dass es im zentralen bundesweiten Register eingetragen ist. Dann ist es verbindlich.

So. Vaterschaftsanerkennung ergibt sich nur in strittigen Fällen und wenn er nicht in der Geburtsurkunde eingetragen ist. Wird teuer wie ich immer wieder lese. Müssen tut er nicht wenn er nicht will aber dann wird es eben teuer. ich unterstelle er will. Dann wirst Du einfach gefragt nach der Geburt wer der Vater ist, gibst seinen Namen an - fertig.

Gegenüber Behörden hat er die gleichen Rechte und Pflichten wie Du. Wenn Du also mehr verdienst als er zahlst Du den Unterhalt, wenn er mehr verdient er.

Die Zeiten sind zum Glück vorbei zu denen Behörden zu diesem Thema Staatsterror nach Lust und Laune praktizieren konnten.

Ob das Kind nun nach der Geburt Deinen oder seinen Namen tragen soll entscheidet Ihr bitte vor der Geburt in Ruhe. Mir ist kein Gesetz bekannt welches verbietet dem Kind den Nachnamen des Vaters eintragen zu lassen in der Geburtsurkunde. Ich wüsste auch keine Grundlage dafür welche sich aus dem Grundgesetz ableiten ließe.

Tatsächlich hat sich seit Mai 2013 geltendes Recht zugunsten von Vätern geändert. Ich würde mich also nicht auf den Link verlassen sondern nach dem genauen Wortlaut entsprechender Gesetze schauen. Sie sind alle im Internet veröffentlicht.

...zur Antwort

Musik fördert die Aufnahmefähigkeit des Gehirns. Aber nicht speziell themenbezogen. Dazu gibt es reichlich Fachliteratur die von unseren Politikern seit Jahrzehnten sehr gerne ignoriert wird.

Babys schlafen dann leichter ein wenn sie sich sicher fühlen und die gehörte Musik mit ihrem Herzrhythmus übereinstimmt. Das kann Mozart sein oder ein anderer Komponist. Und, absolut nicht zu unterschätzen, Babys haben durchaus einen Geschmack der allerdings ständig wechselt.

Wenn Du Dein Kind fördern willst von Geburt an bzw. von der Zeugung an dann nutze so viele Worte in seiner Gegenward als möglich. Die können den Alltag beschreiben während Du ihn erledigst, die können eine Geschichte zum Schlaf erzählen wovon es sehr viele gibt. Natürlich kannst Du auch Lieder singen oder vorsingen lassen.

Aber Mathe? Mathematisches Verständnis ergibt sich aus der Vermittlung. Ich persönlich bin oft erschrocken wenn ich lese wie ahnungslos manche schon über 18-Jährige bezüglich Geld und Realität der Erwachsenenwelt sind. In der Küche gibt es so viele Möglichkeiten mathematisches Verständnis von klein auf zu vermitteln. Ich erinnere z.B. die Rezepte nicht mehr aber dass meine Mutter zum backen oft umrechnen musste. Und sie rechnete durchaus öfter laut vor sich hin damit wir zuhören konnten. Beim Einkauf ging es oft genug um Prozentrechnung. Der Alltag ist voll von Mathe. Und nicht nur von Mathe. Da gibt es die Physik ohne die wir keinen Alltag leben könnten und Was glaubst Du wohl findet so in der Küche statt wenn Du eine Mahlzeit zubereitest? Richtig: Chemie.

Ansonsten schaue mal hier nach Was ich geschrieben habe:

http://www.gutefrage.net/frage/kann-ich-mir-bescheinigen-lassen-das-mein-kind-ein-haustier-brauch

Da findest Du einige Tipps um Dein Kind in ein gutes Leben begleiten zu können.

...zur Antwort

Mathematisches Zeichen habe ich mittlerweile rausgefunden nachdem ich einfach mal die Suchmaske mit dem Zeichen auf den Weg machte. Und wurde z.B. so fündig

http://www.math.tu-dresden.de/~herrich/ss14_mw4_ueb/Loesungen_fehlende_Aufgaben_05.pdf

Jo. Böse Frau. Wenn Du nun nach Chatabkürzung Bedeutung und dem Zeichen suchst bekommst Du, selbstverständlich, andere Ergebnisse.

...zur Antwort

trennung wilde ehe , kind , wechselmodel, jugendamt

vor 3 Monaten hat sie sich, nach 7jähriger wilder ehe mit 5jähriger tochter und vor 1,5 jahren gemeinsamen kauf eines alten hauses , einfach so von heut auf morgen von mir getrennt .ich sollte schnellst möglich aus ihrem leben und ihrem haus(davor hieß es unserem haus wobei ich die komplette Renovierung machte und sie mit ihren Eltern die finanzielle seite regelte und sie aleine im Grundbuch steht) verschwinden. da ich aber so schnell nicht wußte wohin zog ich in das noch nicht ganz fertig gestellte EG und konnte dadurch auch öfter meine Tochter sehen. war zu diesem Zeitpunkt auch noch bereit meinen monatlichen Anteil im voller höhe zu zahlen und half auch noch weiter mit haus und grund io zu halten.aber wegen ständigem streit und unzumutbaren zuständen(wohnen auf Baustelle wobei ich mithören musste wie mutter und Kind drüber spiel und spass hatten und ich nicht mal gefragt wurde ob ich mitmachen möchte,ständige trauer in den hübschen augen meiner kleinen süssen tochter wen sie von mir weg musste und nervlichen Terror und beleidigungen und Lügerei von ex)entschloss ich mich auszuziehen. da wir GSR haben dachte ich anfangs das ich meine tochter ja trotzdem öfter sehen und besuchen kann und da ich noch im haus gemeldet bin .aber positiv denken bei meiner ex die sich total ins negative geändert hat(weiss bis heute nicht was mit ihr passiert ist sie war sonst so eine liebe verständnisvolle und unterstützende warmherzige Frau) und warum die trennung und warum auf so miese art und weise bis hin zu 2 Nervenzusammenbrüchen und dadurch teilweise verlust meiner existens als selbständiger Handwerker(z.B.auftrag von 17.000€ verloren ausage des Auftraggebers "sie gehören zum Arzt und nicht auf eine Baustelle") nach nun mehr 3monaten des ewigen hin und her zum wichtigstem punkt, MEINE TOCHTER, ex hatte am anfang völliges Machtgefühl,und zog mit meiner kleinen Maus erstmal 14Tage in die Wohnung ihrer Eltern.es gab Situationen bis hin zum totalen kontaktverbot .ich fing an mich zu wehren konnte sie zu einem Gespräch, nicht als ex Partner sondern als beiderseitige sorgeberechtigte Elternteile,überzeugen wo wir klären wollten wie weiter mit unserer tochter die auch an ihrem papa hängt und wie auch ich meinen Elternteil zur Entwicklung unserer tochter beizusteuern könnte.der tag kam ich hatte mich auf das wechselmodell einigen wollen weil ich der Meinung bin das ein Kind auch nach der Trennung 2 Elternteile für eine gute Entwicklung braucht und ca. 20 seiten Vorbereitung ausgearbeitet und sie kam mit einem zettel mit 3 stichpunkten 1.termin Jugendamt 2.Ich tochter 2WE im Monat u.evt.2tage in Woche 3.urlaub ja nach absprache und am schluss der satz ich möchte sie dir nicht weg nehmen.für mein vorschlag war sie überhaupt nicht. Mittlerweile,warum auch immer,wäre sie damit einverstanden will aber mit mir zum Jugendamt. meine fragen 1.wer hat Erfahrungen mit wechselmodell 2.muss man zum Jugendamt u. wen ja wie verhalte ich mich da , sie war schon vorher alleine dort

...zur Frage

Ich bitte um Verständnis dass ich nicht den ganzen Text gelesen habe. Es geht hier vor allen Dingen um rein rechtliche Fragen und nicht um Deine Naivität und durchaus lesbare starke Gutmütigkeit.

Das Wohl des Kindes hat zwingend im Vordergrund zu stehen.

Zuvor stellt sich die absolut wichtige Frage ob Du als Vater in der Geburtsurkunde eingetragen bist. Wenn ja dann kannst Du das Umgangsrecht bestenfalls mit anwaltlicher Hilfe einfordern.

Sollte es zu Missbrauch des Kindes kommen um über ihm Machtkämpfe auszutragen so sorge unbedingt für stichhaltige Beweise. Zeugen, Dokumente sind schon mal gut.

Es gibt einige Foren die sich der Thematik aus der Sicht der Väter widmen. Da wirst Du erfahren dass Du absolut nicht der einzige ausgenutzte Mann bist mit dem Dämchen Schlitten fahren. Ich nenne sie Dämchen denn wer sein Kind missbraucht wie ich aus Deiner Schilderung heraus lese ist nicht mehr.

Bitte bewaffne Dich unbedingt mit Wissen. Es gibt das Jugendrecht, die Aufgaben des Jugendamtes sind bei Wikipedia gut dargestellt. Dort öffne bitte auch unbedingt die im Text befindlichen Links.

Führe regelmäßig von Hand auf Papier Tagebuch. Das hat vielerlei Vorteile die Du mit der Zeit feststellen wirst.

Lasse Dich niemals provozieren!!!!! Liest sich für mich so als wäre dieser Hinweis wichtig für Dich und Euer Kind.

Deine finanzielle Situation spielt keine Rolle. Wo leben wir denn wäre dem so!?!

Wenn Du nun auf Wohnungssuche bist wirst Du sicherlich von alleine daran denken dass Platz für das Kind vorhanden sein sollte. Ich kenne Fälle da bezahlt das Amt - welches auch immer sei egal - dem Vater der immer durch Abwesenheit wegen seiner Suchterkrankung glänzte - eine Drei-Zimmer-Wohnung falls tatsächlich mal das Kind Lust haben sollte zu ihm zu kommen. Seit vielen Jahren schon.

Unter Umständen findest Du bei ProFamilia Unterstützung. An manchem Ort gibt es auch mittlerweile - und endllich - Vätervereine.

...zur Antwort

Vater Umgangsrecht entziehen

Bevor ich mit der Frage anfange möchte ich gerne einige Dinge dazu sagen. Ich war mit dem Vater meiner Tochter verheiratet und der Grund für den Entschluss mich scheiden zu lassen war, dass mein Exmann mich geschlagen und betrogen hat. Nach der Trennung haben wir uns allerdings ganz ruhig zusammengesetzt und geklärt wie wir den Umgang regeln abgemacht war alle 2 Wochen am Wochenende hat er sie bei sich von Fr-So und es hat auch eigentlich gut geklappt. Vor einiger Zeit hat sie (3 Jahre) erzählt, als sie von ihm wieder kam, dass er aggressiv gegenüber seinem Bruder war und ihn beschimpft hat, ein paar Wochen später hat sie mir erzählt dass er aggressiv gegenüber seiner "Schwiegermutter" war und sie vor's Auto geschupst hat und ihre Hand mit Absicht in der Türe eingeklemmt hat. Wieder ein paar Wochen später hat sie mir erzählt, dass die Haustür bei Papa kaputt ist weil Papa ganz feste dagegen gehauen hat weil er seine neue Freundin boxen wollte aber sie sich in dem Moment geduckt hat und jetzt kam sie wieder und was ich hören musste war für mich ein richtiger Schock. 

Sie hat erzählt wie ihr Papa seine neue Freundin mit einem Messer in die Hand und ins Bein gestochen hat und das sie daneben stand und ganz doll geweint hat und Angst hatte. Ich habe direkt am nächsten Morgen einen Termin beim Anwalt und beim Jugendamt gemacht weil ich nicht möchte, dass meine Tochter das noch länger mitbekommt. Allerdings habe ich jetzt Angst das es dargestellt wird das ich ihm nur das Kind wegnehmen will aus Eifersucht oder das er erzählt das ich der Kleinen weh tun würde oder sonst was. Bevor das Umgangsrecht entzogen werden kann ist es ja eigentlich üblich das jemand vom Jugendamt sich alles anguckt und den Umgang mit dem Kind beobachtet, ich denke aber nicht das er dann wenn jemand dabei ist, ausrastet oder aggressiv anderen gegenüber wird weil er ja genau weiß wie er sich Fremden gegenüber verhalten muss. Ich weiß, dass er der kleinen nicht weh tun würde aber das sie sowas mitbekommt ist ja schon schlimm genug.

Nun meine Frage: kann es sein das, dass das Jugendamt sagt, dass aufgrund der Kindeswohlgefährdung sein Umgangsrecht entzogen wird oder kann es sein das ich sie ihm geben muss? Hat jemand vielleicht Erfahrung damit?

...zur Frage

Nach relativ neuem Recht hat zwingend das Kindeswohl an erster Stelle zu stehen bei Entscheidungen dieser Art. Bitte belese Dich gründlich. Wissen ist Macht. Also bewaffne Dich ausführlich mit Wissen.

Ja. Wenn Dein Kind von Geschehnissen erzählt die noch nachweisbar sein müssten würde ich die Polizei zum Wohle des Kindes informieren und zwar wenn irgend möglich schriftlich. Wenn Du FAX hast wäre diese Form die beste. Gehst Du persönlich hin so nehme unbedingt erwachsene Zeugen mit. Reagiert die Polizei nicht faxe der Staatsanwaltschaft einen Strafantrag und betone ausschließlich zum Wohl des Kindes aktiv zu werden, um es vor Gefahr an Leib und Leben und auch seiner Psyche zu schützen. - Im UN-Kinderrecht welches komplett bei uns verbindlich ist kannst Du Dich belesen.

Ansonsten versuche Zeugen zu finden.

Es gibt fast in jedem etwas größeren Ort Frauenvereine. Dort kannst Du durchaus reichlich Unterstützung finden wie z.B. gute Tipps wie am besten vor Ort mit der Polizei umgegangen werden sollte, dem Jugendamt... . Und bei Bedarf wirst Du von da aus auch zu Behörden und sogenannten Organen des Öffentlichen Rechts begleitet damit Du Zeugen hast, nicht abgewiesen werden kannst oder Dir gar das Wort im Mund umgedreht wird von der Polizei oder dem Jugendamt.

...zur Antwort

Zu schwacher Kreislauf. Trainiere wie folgt

trinke täglich mindestens zwei Liter Flüssigkeit, bei dieser Hitze mindestens drei

gehe zu youtube und gebe da langssam in die Suchmaske ein

kreislaufgymnastik

Es gibt dort reichlich Übungen. Manche davon kannst Du VOR dem Aufstehen machen damit der Kreislauf in Schwung kommt.

Durchwühle meine hilfreichsten Antworten zu Ernährung. Da findest Du noch reichlich weitere Anregungen, Informationen und Tipps die zu Deinem Alter passen.

Ich lese Du kannst schlecht trinken. Wir verlernen tatsächlich mit der Zeit die Fähigkeit ausreichend zu trinken, das Durstgefühl. Wir können es uns aber wieder antrainieren. Nehme, egal wo Du hingehst, immer eine Thermoskanne mit einem Tee vom Discounter mit. Thermoskannen können auch kalt halten. Fange mit Grüntee vom Discounter an und einer Mischung mit Brennesseln. Süße bitte nach Geschmack nur mit Honig oder braunem Zucker damit der Körper dadurch noch Mikronährstoffe bekommt. Solche Thermoskannen haben ja in der Regel einen Trinkbecher. Trinke immer wieder einen kleinen Schluck damit Du nach und nach auf den ersten Liter am Tag kommst. Achte unbedingt darauf dass Du während des Trinkens ruhig atmest. So kannst Du nach und nach die Menge steigern.

...zur Antwort

Darf ein gerichtlicher Beschluss vor Rechtskraft bekanntgegeben werden?

Hintergrung der Frage ist ein Betreuungsverfahren, das eine Verwandte von mir betrifft. Der Richter hatte die Dreistigkeit, die sofortige Wirksamkeit des Betreungsbeschlusses anzuordnen und bezog sich zur Begründung ganz pauschal auf § 287 FamFG.

Auf eine Begründung, warum die Voraussetzungen des Absatz (2) dieses Paragraphen erfüllt sind, hat er geflissentlich verzichtet. Nur nach § 287 FamFG (2) wäre dies aber ausnahmsweise erlaubt, wenn entweder Gefahr im Verzuge wäre - was meiner Meinung nach nicht der Fall ist - oder der Betreuer nicht zu erreichen - was auch nicht der Fall ist, denn es handelt sich um einen Berufsbetreuer.

Aber nach Absatz (1) von § 287 FamFG wird der Beschluss mit der Bekanntgabe an den Betreuer wirksam. Das ist erfolgt. Der widerruft jetzt mir gegenüber eine Generalvollmacht, die eigentlich dazu hätte führen müssen, dass es diesen Beschluss in der Form gar nicht gegeben hätte, denn § 1896 (2) BGB sagt eindeutig:

"Ein Betreuer darf nur für Aufgabenkreise bestellt werden, in denen die Betreuung erforderlich ist. Die Betreuung ist nicht erforderlich, soweit die Angelegenheiten des Volljährigen durch einen Bevollmächtigten, der nicht zu den in § 1897 Abs. 3 bezeichneten Personen gehört, oder durch andere Hilfen, bei denen kein gesetzlicher Vertreter bestellt wird, ebenso gut wie durch einen Betreuer besorgt werden können."

Jetzt meine Frage:

Darf ein Beschluss, der noch gar nicht rechtskräftig ist, überhaupt bekanntgegeben werden?

Sonst würde der Normalfall nämlich auch bedeuten, das der Beschluss erst nach Ablauf der Rechtsmittelfrist wirksam werden kann.

...zur Frage

Du findest auf facebook eine Gruppe gesetzliche Betreuung. Kann ich Dir empfehlen.

...zur Antwort

Normal bei Streitigkeiten mit den Eltern handgreiflich zu werden? Was tun gegen solche eltern?

Hallo liebe Leser , ich bin 17 Jahre alt und habe die ganze Zeit Streit mit meinen Pflegeeltern . Meine Leiblichen Eltern sind bei einem Unfall ums leben gekommen ,da war ich 4 :( Es fing alles schon an wo ich klein war und in diese Familie kam als ich 6 war . Sie haben am Anfang am ersten Tag ,wo sie mich mitnahmen nur so getan als wären sie "vorbildliche" Eltern ,und ich habs geglaubt , ich habe mich gefreut wenigstens mit normalen Eltern aufzuwachsen die mich unterstützen werden und alles . Nicht mal eine Woche später fing meine Pflegemutter immer Streit an , sie wurde handgreiflich . Sie suchte ständig nach Fehlern die ich machte um mich dann den ganzen Tag zu hassen zu demütigen , fertig zu machen , zu schlagen ,,,, Mein Pflegevater war jedoch nicht der hellste und hat es mir nie geglaubt das ich geschlagen wurde , ich habe ihm sogar die blauen flecken meiner hand und die andern sachen ihm gezeigt und dann kam meine Pflegemutter und meinte ich hätte mich absichtlich wehgetan . Je älter ich wurde desto mehr hat meine "mutter und mein vater " ihre Wut , Stress an mir ausgelassen . Sie machen mich psychisch fertig . Momentan fühle ich ich mich sehr schlecht , meinen Freund macht es auch schon zu schaffen da er es einfach nicht glauben kann was für eltern ich habe . Ich habe mich schon mal versucht 1mal umzubringen .Ich stand mit geschlossenen augen auf der bahngleise ,doch der zug hat es noch geschaft vor mir stehen zu bleiben . Diese Aktion brachte mir damals 2 Jahre psychatrie (konnte sie aber wegen guter Führung nach einem jahr und 4 monate verlassen ) . Als ich dann 15 war und sie verlassen hatte , war mir echt schon egal das diese Pflegeeltern meine Erziehungsberechtigten sind . Ich habe sie bei Streitigkeiten geschlagen , mit Flaschen nach ihnen geworfen etc. Daraufhin haben sie mich noch härter geschlagen . Manchmal kommen sie einfach so in mein Zimmer und geben mir eine Ohrfeige , weil ich schon wieder für alles verantwortlich gemacht werde . Nach der Psychatrie haben meine Eltern angefangen Nachts immer zu trinken , was sie dann mit mir gemacht haben könnt ihr euch schon vorstellen . Momentan versuch ich den Kontakt zu ihnen zu meiden in dem ich fast jeden Tag bei meinem Freund bin . Doch trotzdem kommt dann meine Pflegemutter bei ihm nach hause und bedroht ihn und wirft ihm vor mich geschwängert zu haben .... Sie versuchen meine Beziehung kaputt zu machen . Ich merke irgendwie je mehr ich mich mit ihnen schlage wie sie immer mehr "respekt" bekommen oder bissl angst . Trotzdem habe ich angst das dann Meine Mutter oder Vater wenn sie getrunken haben mich versuchen ,.... Niemand glaubt mir . Wenn wir besuch bekommen sind sie so plötzlich nett zu mir oder wenn jemand wichtigs kommt geben sie mir viel geld und ich soll mir einen schönen tag machen . Was tun gegen solche eltern ?

...zur Frage

Wenn Du zur Schule gehst wende Dich an eine Lehrkraft Deines Vertrauens. Wenn nicht an

Nummer gegen Kummer

Die Seite findest Du im Internet

...zur Antwort