Vorgangsbeschreibung: - Rezept!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, da gibt es noch einiges zu Verbessern, inhaltlich wie sprachlich. Z.B. kann man nicht Salz zum Wasser geben, sondern muss es tun damit die nudeln überhaupt Geschmack haben. Die Kochzeit fehlt komplett. nudeln werden ohne Deckel gekocht da sonst das Wasser überschäumt. Grundregel: Die Soße wartet auf die nudeln, nicht umgekehrt. Also erst die Soße zubereiten und dann (am besten mit zeitgleichem Garpunkt) die Spaghetti. Tomaten werden in kochendem Wasser übergebrüht um sie dann leichter häuten zu können, aber nicht unter Wasser gehäutet. Der Rest des Textes für die Saucenzubereitung ist dir gut gelungen, wenn du noch dazuschreiben würdest welche Gewürze außer Thymian und Petersilie gemeint sind, und dem Hinweis, das getrocknete Kräuter von Anfang an mit gegart werden sollten, da sie c. 20 Minuten brauchen um ihren Geschmack zu entfalten.

Ich salze Nudeln grundsaetzlich NACH dem kochen, so nehme ich nicht so viel Salz und den Deckel kann und sollte man waehrend des Kochens auflegen, nur seitlich ein bisschen Platz lassen.

0

In einem Topf mindestens 2 l Wasser zum Kochen bringen. Man kann etwa 3 TL Salz zugeben, danach die 250 g Spaghetti ins kochende Wasser geben, Deckel auflegen, und die Hitze reduzieren. Nach Ablauf der Kochzeit probiert man eine Nudel um festzustellen, ob die Spaghetti gar sind. Sie sollte noch ein bisschen fest sein. Spaghetti in ein Sieb abgießen und beiseite stellen. Butter über die Spaghetti, damit sie nicht zusammenkleben im Sieb.

Die Tomaten waschen, im warmen Wasser enthäuten und dann grob zerschneiden. Zwiebel abziehen, halbieren und in kleine Würfel schneiden. Man sollte später 1 Dose Tomatenmark zugeben und mit etwas Wasser auffüllen. Zwiebelwürfel im Öl in einer Pfanne etwa 5 Min. dünsten. Dann die Tomaten zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Bei mittlerer Hitze köcheln lassen, und dabei ab und zu umrühren. Zum Schluss Sauce in eine hohe Schüssel umfüllen und mit dem Pürierstab pürieren. Mit Kräutern (Thymian, Petersilie) und den Gewürzen abschmecken und wenn nötig noch mal erhitzen. Dazu gibt es Parmesan (geriebener Käse) , den sich jeder selber reiben kann. Nun kann angerichtet werden.

Schaut es nun besser aus?

Was hältst du hiervon: die Tomaten enthäuten (dazu entweder vorsichtig kreuzweise einschneiden, mit kochendem Wasser übergießen, kurz ziehen lassen und dann die Schale abziehen - oder mit einem Tomatenschäler die Haut wie bei einem Apfel abschälen), und grob zerteilen. Die Zwiebel(n) und / oder Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebelwürfel im heißen Öl ca. 5 min. dünsten bis sie glasig sind. Dann die Tomaten und den Knoblauch hinzufügen und mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und ggf. Oregano abschmecken und bei mittlerer Hitze ca. 1/2 Std. köcheln lassen. Nach Bedarf kann man die fertige Sauce noch pürieren. Sollte sie zu dick geworden sein kann man einen Schuß Tomatensaft oder Rotwein zugeben. Wer mag, kann ganz zum Schluß noch klein geschnittene Petersilie unterheben. Zwischenzeitlich ungefähr 2 l Wasser zum Kochen bringen, 2 - 3 Tl Salz hinzufügen und die Spaghetti in's kochende Wasser geben. Nudeln (je nach Sorte und Hersteller) in ca. 5 - 7 min. bissfest kochen. Sobald die Spaghetti gar sind, in ein Sieb abgießen, kurz mit heißem Wasser abschrecken. Die Nudeln mit der fertigen Sauce und Parmesan servieren.

Was möchtest Du wissen?