Verwesung und Verderben

7 Antworten

Hallo, klimb23. Verwesung = Zersetzung, und die findet bei Allem statt: Tieren, Menschen, Lebensmitteln. Bakterien, Insekten, Schimmelpilze sorgen schon dafür. Grins, im Sommer konnte ich genau verfolgen, wie schnell das geht. Da fand ich nämlich auf dem Weg zur Arbeit einen tot gefahrenen Feldhasen, den ich da pietätvoll an den Strassenrand brachte, dass er nicht total platt gemacht wird, um im Lauf der folgenden 7 Tage verfolgen zu können, welches Pseudoleben er noch entwickelte: 1000e Fliegenmaden befleißigten sich heftigst auf, in ihm und ich hörte sogar, dass es quietscht, weil sie sich in ihrem Gewusel aneinander rieben. Ja, und dann war nix mehr von ihm über, weil die Knochen von Rabe, Fuchs und Co. weg getragen, verzehrt wurden. Heul, ich wollt so gern den Schädel mit nehmen! Nun dein Text, ordentlich redigiert: Ist das das Gleiche? Also, bei Tieren, Pflanzen und Menschen kann Verwesung statt finden, aber, beim Verderben von Lebensmitteln... Verwesung heißt aber, dass die Organe verschwinden ( verwesen )...Beim Verderben verschwindet doch nichts...es wird nur schwarz, grün, Schimmel gebildet...Auf Wiki steht, dass das Verderben " Verwesung " bei Lebensmitteln ist. Dann müßten sie doch auch verschwinden, oder? Bitte such deine Fehler jetzt selbst - ich mag essen und dann ins Bette, ich Nette ;- ), LG.

Vielen Dank dafür,dass du meine Fehler korrigiert hast.Deine Geschichte war auch ganz nett. :-)

1

Die Lebensmittel "verschwinden" auch - sie werden letztlich remineralisiert und in CO² überführt. Da gibt es prinzipiell keine Unterschiede, nur begriffliche. Aber: Dein Text enthält zu viele R- und Z-Fehler, um sie hier in angemessener Zeit korrigieren zu können.

Natürlich verschwinden auch Lebensmittel irgendwann wenn sie vollständig "verwest" also vergammelt sind. Das Verwesen des menschlichen Körpers ist nichts anderes als das Vergammeln bei Lebensmitteln. Nur bei Menschen kann man schlecht von "verderben" oder "vergammeln" sprechen. Wurst (Fleisch) verdirbt doch auch irgendwann wenn das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist, das ist nichts anderes als ein Verwesungsprozess aber man sagt halt das Fleisch "verdirbt" oder "vergammelt" weil es sich um ein Nahrungsmittel handelt. Aber im eigentlichen Sinne ist es eine Verwesung.

Auch bei Leichen bildet sich während des Verwesungsprozesses Schimmel und sie werden schwarz. Sie vergammeln eben genauso wie Lebensmittel. Aber da sich das sehr unethisch anhört spricht man bei Leichen vom Verwesen.

0

Bei der Verweseung handelt es sich um eine organische Zersetzung von Lebewesen, deren Ausgangsstoff ist Eiweiß. Dieser Prozess erfolt aerob und bildet die Ausgangsstoffe CO2, Wasser u.a. Stoffe. Es handelt sich um einen weitgehenden Abbau, dem kein weiterer mehr folgt. Bei der Fäulnis haben wir es hingegen mit einem unvollständigen Abbau zu tun, der weitestgehend anaerob erfolgt, wobei die Gärprodukte Schwefelwasserstoff, Ammoniak, Indol, Skatol usw. entstehen. Bei beiden Prozessen verschwindet keine Materie, denn in der Natur geht nichts verloren, ähnlich der Energie, wie es uns der 1. thermodynamische Hauptsatz lehrt.

Mein Sprachgefühl sagt: Verderben ist, wenn die bestimmungsgemäße Qualität durch Umwelteinflüsse oder Mikroorganismen bzw. durch Mazeration entscheidend leidet. Verwesung ist, wenn durch vergleichbare Prozesse die Struktur (Gewebe, Form ...) deutlich zerstört wird.

In keinem Fall verschwindet etwas.

Was möchtest Du wissen?