Verwesung Katze; Erde

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Schuhkarton wird definitiv einsinken. Aber insgesamt verdichtet sich die lockere Erde sowieso noch, weshalb Ihr ein, zwei Schippchen nachschaufeln werdet (Ihr seid ja nicht drauf rumgestiegen, wie man es beim Einpflanzen von Büschen macht).

Wenn die Decke aus Polyester war, wird sie in der Erde leider länger erhalten bleiben als die Knochen Deines Katers. :-(

Wie lange so eine Verwesung dauert, liegt vor allem an der Bodenart bei Euch, ob er locker sandig ist, oder lehmig-klumpig. Je dichter, desto mehr Zeit.

Genau kann ich es Dir aber auch nicht sagen, denn obwohl ich schon mehrere Katzen begraben mußte, habe ich nie nachgebuddelt, um zu gucken wie weit die grad sind. :-(

An der Stelle, an der ihr eure verstorbene Katze begraben habt, wird natürlich mit der Zeit die Erde einsacken, und man muß etwas Erde nachfüllen. Z.B. schon mal, weil im Karton ja Luft ist. Der Karton löst sich sehr schnell auf, sobald es ein paar mal regnet.

Meine verstorbenen Katzen sind auch in unserem Garten begraben, ebenfalls mit Karton und Lieblingsspielzeug, aber nicht mit Decke, weil das nicht verwest (das Spielzeug auch nicht, aber das ist nicht so kompakt...).

Wie lange das dauert, bis rein gar keine Spur mehr zu finden ist, wenn man graben würde (was ja hoffentlich nie einer tut), schätze ich mal auf 20 Jahre. Denn so ist auf Menschenfriedhöfen die minimale Begräbniszeit. Nach 20 oder 25 Jahren ist ein Grab dann abgelaufen und kann aufgelöst und neu besetzt werden. Ich weiß aber von jemandem, der als Kind mit der Tochter eines Totengräbers befreundet war, dass die beim Ausheben von Gräbern immer wieder auf Knochenreste stoßen... . - Es kommt wohl darauf an, wie der Boden beschaffen ist, und wie die Witterung ist... .

Hallo, Kerstin. Erst mal mein herzliches Beileid zu deinem Verlust... Der Karton wird natürlich durch die Feuchtigkeit der Erde in der nächsten Woche schon einsinken und schon da müßt ihr neue Erde hin tun, wollt ihr keine Delle im Boden. Also noch lange, bevor Katerle verwest ist, denn das dauert zur jetzigen Jahreszeit länger - ca. 4 - 5 Monate. Denn die Erdbwohner wie Insekten und Mikroben + Katers Darmbakterien sind nicht so aktiv wie sommers, wo sie es in ca. 1 1/2 Monaten schaffen, einen Katzenleichnahm zu zerlegen, dass nur noch Skelett und Haare übrig sind, lG.

Nein, da wird nicht viel einsinken - höchstens ein paar Zentimeter. Aber ich finde ist richtig vorbildlich wie ihr euren Kater beerdigt habt. Meine Tiere kommen nach ihrem Tode auch immer in meinen Garten und ich schreibe ihnen noch einen kleinen Dankeszettel, dass sie bei mir waren und wünsche ihnen alles Gute im Tierhimmel :-) Gruss Inga

Die Seele aller Lebewesen schwebt zum Licht :-) - (Tiere, Katzen, Tod)

Du meinst, wenn das Ganze absackt? Ich habe auch Katzen in meinem Garten begraben - genauso wie du. Mit Karton, Lieblingsdecke und Lieblingsspielzeug.

Die letzte Beerdigung ist nun fast 5 Jahre her - das Erdreich ist nicht abgesackt.

Der Schuhkarton wird als erstes verrotten, die Katze braucht ein bisschen länger bis sie verwest ist.

Kerstin96 29.11.2013, 14:38

Also sinkt das nie wirklich ab? Weil eigentlich müsste ja der Karton samt Aas verwesen ...

0

Was möchtest Du wissen?