Verstärker weniger ohm als boxen?

5 Antworten

Ist Ok. Da sinkt die Leistung weil bei höherem Widerstand weniger Stom fließt. Ist sogar angenehmer für den Verstärker.

Andersrum wär nicht gut. Wenn die Boxen weniger Ohm haben als der Verstärker gern hätte, dann kann ab einem gewissen Pegel die Leistung zu sehr steigen. Wenn der Verstärker das nicht aushält, macht der die Füße hoch.

Kein Problem.

Wenn die angeschlossene Last einen geringeren Widerstand hat, dann fließt ein höherer Strom und das könnte zur Überlastung des Verstärkers führen.

Ein Lautsprecher mit etwas höherer Impedanz (komplexer Widerstand) ist dagegen unkritisch, da dewr Verstärker weniger stark belastet wird.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Die Leistungsangabe auf Verstärker und Lautsprecher ist relativ egal, vorausgesetzt, dass der Wert des Verstärkers höher ist.

Denn der Lautsprecher zieht bei vorgegebener Spannung immer nur den Strom, der seinem Widerstand entspricht. Wenn der Verstärker dann mehr Strom liefern "könnte", dann ist das kein Fehler.

Dass der Verstärker mit höherer Leistung meist auch eine höhere Spannung ausgeben kann, das schadet praktisch nie, da der Lautsprecher mit seiner eigenen Leistung bereits laut genug ist. Und bevor er zerstört wird, hört man meistens Überlastungseffekte.

2

...ist okay. Umgekehrt würde es u.U. Probleme bereiten, wenn die Boxen weniger Impedanz (Ohmzahl), als die Endstufe hätten. Das könnte möglicherweise zur Überlastung der Endstufe führen. Sorum, Boxen mehr als Endstufe, ergibt es höchstens eine geringfügige Leistungseinbuße...

Und wenn der Verstärker bei 4ohm 150 Watt ausgibt und die Boxen für 60w bei 6ohm sind?

1
@Leopa565699

Dann müsstest du wissen welche Leistung der Verstärker bei 6OHM bringt, aber auch das ist kein Problem wenn die Boxen mit Verstand anfährt. Also einfach nicht mehr aufdrehen als die Boxen verkraften...

2

Was möchtest Du wissen?