250 Watt Lautsprecherbox mit 8 Ohm an 50 Watt Verstärker. Geht das? Passt das zusammen?

Pioneer SA-740 - (Musik, Party, Boxen) Lautsprecherboxen - (Musik, Party, Boxen)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein Verstärker mehr Leistung hat als die Boxen vertragen, dann kann der Lautsprecher bei zu viel zugeführter Leistung mechanisch und elektrisch an sein Limit kommen - wenn die Leistung aus dem Amp aber unverzerrt und sauber ist, dann hört man in der Regel wann die Box am Limit ist - dann geht es halt einfach nicht lauter und man dreht ein Stück zurück bis es wieder sauber klingt.

Wenn ein Verstärker deutlich weniger Leistung bringt als die Boxen theoretisch verkraften würden läuft man Gefahr dem Verstärker zu viel Leistung abzufordern - wird dann bis Ende aufgedreht kommt es zu gefährlichem Clipping im Amp - das brät einem dann schnell mal die Hochtöner der Box durch. Auch hört man das nicht unbedingt so deutlich wie oben beschrieben. Und so mancher klagt dann hinterher "Wieso sind meine 250W Boxen kaputt - waren doch nur 50W drauf"

Pass also auf, daß Du den Verstärker nicht überforderst - wenn es nicht laut genug damit geht lebe lieber damit - bevor Du alles bis hinten aufreisst und die Boxen dann hinüber sind.

Du kannst das schon machen, aber ich wäre vorsichtig mit der Lautstärke. Der Verstärker kann mit seinen 50 Watt keine 150 Watt Nennleistung an den Boxen liefern. Die Folge - die Endstufe wird zu warm, bzw. grillst Du die Elektronik. Wann das System an seine Grenzen kommt, merkst Du am Clipping, das heisst es treten nicht zu überhörende Verzerrungen auf. Du riskierst Deinen Verstärker, bzw. die Boxen zu ruinieren.

Wenn Dein Verstärker jetzt 150 Watt Nennleistung hätte, wäre das kein großes Problem, es könnten in der Box die Membranen durch den hohen Schalldruck einreissen, oder die Kabelführungen an Schwingspulen beschädigt werden.

Hifi-Anlagen sind aus obengenannten Gründen nur bedingt zur Dauer-Party-Beschallung mit hohen Lautstärken geeignet.

LA

wenn genug Alkohol da ist völlig Wurscht. Technische Daten sind OK.

Kann man zwei verschiedene Lautsprecher an Sterioanlage anschließen?

Hallo

Ich habe eine Anlage mit integriertem Verstärker mit 170W (4Ohm) bzw 100W (8Ohm) mit 2 Lautsprecheranschlüssen (für mind. 4 und mind. 8 Ohm). Bei dem 8Ohm Anschluss möchte ich 150Watt Boxen (8Ohm) und bei dem 4Ohm Anschluss Rechts eine mit 25W und 4Ohm anhängen. Ist das gut so oder sollte ich etwas anders machen?

Danke für alle Antworten

...zur Frage

Was bedeuted bei Boxen Nennbelastbarkeit und Musikbelastbarkeit?

Hallo. Ich möchte mir neue Boxen für meinen AV Verstärker (TX SR 504) kaufen. Mein Verstärker jagt Mindestens 75 Watt bei 6 Ohm pro Kanal raus.

Dementsprechend bin ich auf der Suche nach einem leistungsstarken 5.1 Set. Bei meiner Recherche steht auf den Boxen immer "Nennbelastbarkeit" und "Musikbelastbarkeit".

Beispiel Surroundspeaker JBL SCS200.5 :

Nennbelastbarkeit: 40 Watt

Musikbelastbarkeit: 160 Watt

Was bedeuted das nun genau?

Mit bestem Dank im Voraus

...zur Frage

Wieviel Leistung für Verstärker?

Hi, also meine Boxen haben jeweils 50 watt nennbelastbarkeit und 100 watt musikbelastbarkeit. Ich hab gelesen, dass der Verstärker immer etwas stärker sein soll als der Lautsprecher. Nun meine Frage: Muss ich da nach der Nennbelastbarkeit gehen und einen Verstärker mit 2 mal 60w ausgängen nehmen oder muss ich nach der musikbelastbarkeit gehen und einen Verstärker mit 2 mal 110 watt ausgängen nehmen?

...zur Frage

Belastbarkeit der Glasplatte für einen Shishatisch?

Guten Morgen, Ich möchte mir einen Shishatisch bauen und würde gerne wissen, ob es reichen würde wenn ich eine Glasplatte von 2mm oder 4mm Dicke anschaffen. Die Maße der Glasplatte wäre 25×25cm mit 2mm oder 4mm Dicke. Das Glas wäre handelsübliches Glas, welches man in jeden Baumarkt kaufen kann . Die Last, die auf die 25×25cm große Glasplatte einwirken würde, wäre knappe 3.5 - 4 Kilogramm. Würde die Dicke der Glasplatte bei diesen Maßen für 3.5 - 4 dem Gewicht standhalten?

Schon mal vielen Dank im Vorfeld

...zur Frage

Kann ich diese Lautsprecher an meinen Receiver anschließen?

Ich habe zwei Standlautsprecher von Quadral (Ascent 700) mit einen Nennbelastbarkeit von 150 Watt, einer Musikbelastbarkeit von 300 Watt und einer Impedanz von 4...8 Ohm. Diese würde ich gerne anschließen an einen Receiver von Sony (STR-AV320R), dessen Anleitung sagt jedoch, dass man nur Lautsprecher mit einer Impedanz von 8...16 Ohm sowie 50 Watt anschließen soll. Darf ich die anschließen? Was kann passieren?

...zur Frage

Yamaha-Verstärker AX-530 schaltet bei Bass-lastigen Klängen aus (Canton CT80 Boxen)?

Moin in die Runde,

folgendes Problem: Mein Yamaha-Verstärker schaltet sich bei bass-lastigen Liedern ab, sobald ein bestimmter Lautstärkepegel (etwas über Zimmerlautstärke) überschritten wird. Kurz zuvor gibts dann noch paar hefige knack-/kratztöne aus den boxen - klingt also definitiv höchst ungesund... Zu den Specs: Boxen: Canton CT80 mit Nennbelastbarkeit 100 Watt / Musikbelastbarkeit 150 Watt jeweils @4 Ohm Verstärker: Yamaha Ax530 mit 2x110W nennleistung @ 4 ohm und 2x200 Watt Dynamikleistung jeweils @ 4 ohm Kabel: Kupfer, 4mm Durchmesser, 4-7 m Kabellänge zwischen Boxen und Verstärker

Meine Überlegungen gingen jetzt dahin, dass wohl ein Konflikt mit den unterschiedlichen Impedanzen vorliegt - kann aber ja eigentlich laut Spezifikationen nicht sein. Interessant ist auch, dass bei einer angeschlossenen Box der Schwellenwert zum Knacken und zum weiteren Abschalten deutlich höher liegt... Aber der Verstärker muss ja in diesem Fall auch gegen einen höheren Widerstand der Boxen arbeiten, womit wir wieder beim Impedanzproblem liegen... Ehrlich gesagt durchsteige ich dieses Peoblem noch nicht zu 100%

Bin daher über Ratschläge und Hinweise sehr dankbar! Danke!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?