Versprechen an gott gebrochen

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

ich hab das gefühl ich hab angst das er mir das nicht verzeihen wird

Schuldgefühle sind dazu da, auf Schuld aufmerksam zu machen - aber wenn du das Gefühl hast, dass Gott dir nicht vergibt, dann ist das ungesund.

Jesus hat uns aufgefordert, anderen Menschen "70-mal 7-mal" zu vergeben. Ob damit nun 77-mal oder 70×7=490-mal gemeint ist, ist irrelevant, das ist symbolisch dafür, dass wir immer wieder vergeben sollen. Und meinst du wirklich, Gott wird weniger vergeben als er von uns fordert?

auserdem hab ich einmal eine bibel an den boden geworfen weil ich sehr nervös und aufgeregt war wird er mir das alles verzeihen können?

Mir kommt das nicht wie eine große Sünde vor, aber da ich nicht Gott bin ;-) kann ich mich natürlich dabei irren. Aber eins weiß ich aus der Bibel: dass es keine Sünde gibt, die zu groß ist, um vergeben zu werden.

was soll ich machen wegen meine schuldgefühle?

Glauben.

Glaube, dass Gottes Wort wahrer ist als deine Gefühle. Bitte Gott um Vergebung. Nimm Kontakt auf zu Christen, die Jesus kennen und die Gottes Plan zur Rettung aller Menschen (also auch zu deiner Rettung) erklären kann. Wenn du im realen Leben nicht weißt, wohin du dich wenden kannst, kannst du dich z.B. an seelsorge@erf.de (die Seelsorgeabteilung des Evangeliumsrundfunks, Tel.-Nr. des ERFs: 064421-957-0) wenden.

Du kannst gewiss sein, dass Gott dir vergibt, wenn du ihn darum bittest. Die Bibel ist zwar Gottes Wort, aber sie ist aus Papier. Das hast du zu Boden geworfen, aber nicht den Inhalt. Das ist ein Unterschied. Wenn ich einen Brief zerreiße, weil ich mich über den Text des Briefes geärgert habe, so ist zwar das Papier vernichtet, nicht aber die Worte, die darin standen, die habe ich trotzdem in vollem Umfang in Erinnerung. Mach dir keine unnötigen Sorgen. Gott ist barmherzig, aber nicht nachtragend.

Der erste Schritt zur Versöhnung ist die Reue - die empfindest Du schon. Dann sprich darüber aus Deinem ganzen Herzen zu Gott. Wenn Du aufrichtig bist, hast Du die Vergebung JETZT schon, denn Gott weiß, wie es Dir geht und er weiß auch, warum Du ein Versprechen nicht halten konntest, das Du in bester Absicht gegeben hast. Gott ist kein Erbsenzähler, der genau nachwiegt, wieviel Falsches sich auf Deinem Konto ansammelt. Das solltest Du wissen, wenn Du die Bibel, die Dir heruntergefallen ist, auch mal gelesen hast. ;-) Sünde sind nicht die Fehler, die man macht. Sünde besteht in der bösen Absicht einer Tat, in dem, was man in seinem Herzen plant. Wenn man nervös und aufgeregt ist und einem deshalb etwas herunterfällt, plant man ja nichts Böses, oder? Deshalb brauchst Du Dir auch keine Sorgen zu machen. Wende Dich an Gott, sag ihm, wie Dir zumute ist und sei sicher, daß Du bekommst, was Du erbittest. Alles Gute, q.

Hallo SavageChris1017!

Kann Dir ebenfalls bestätigen, was Dir hier schon gesagt wurde: Jehovah Gott und der, dem alle Gewalt in den Himmeln und auf der Erde gegeben wurde, Jesus Christus, verzeihen Sünde, wenn man sie bereut, bzw. wirksame Schritte einleitet um, was auch immer passierte, vollständige Vergebung zu erlangen und zwar nicht durch das unbiblische 'beichten' vor Menschen in einer kleinen Kabine oder gar, wie in der Wachtturmsekte ekelhaft praktiziert, vor einem 'Rechtskommitee'!

Anerkenne die wirksame Kraft Jehovahs und bitte (bete) um eben diesen Heiligen Geist um die Kraft zu erlangen, dauerhaft gottgemäß zu leben.

Das mit der auf den Boden geworfenen Bibelübersetzung wird sicher richtig,nämlich als harmloser Kurzschluß, den Du ja auch glaubhaft erklärt hast, von unserem Herrn Jesus und Gott eingestuft werden.

Ist mir übrigens auch passiert, als ich über einige Zirkelschlüsse 'stolperte' in der Zeit meines meine Hingabe vorbereitenden Bibelstudiums in der Wachtturmsekte und ich reagierte damals ebenso wie Du.

Sieh einfach 'mal im Psalm 89 das Gedicht des Esrachiters Etan an oder überhaupt im Bibelbuch Psalme und erkenne die urgewaltig große Güte des Schöpfers.

Sei herzlich gegrüßt-derErwachte

Geh damit zu Jesus und sage ihm alles . In der nächsten Sekunde ist alles vergeben . Jesus vergibt dem schlimmsten Verbrecher , wenn dieser zu ihm kommt und bereut . Es gibt keinen Menschen , dem er nicht vergibt . So groß , so barmherzig ist er , wie wir uns das in unseren Köpfen nie vorstellen können .

Auf der Wartburg wird immer noch der Tintenfleck gezeigt, den Martin Luther verursacht haben soll, als er ein Tintenfässchen im Zorn gegen die Wand gewofen hat... Du kannst dir mal den Luther-Film anschauen (passt zum 31. Oktober). Da wird anschaulich dargestellt, wie Luther mit Gott ringt, um von seiner Vorstellung eines "strafenden Gottes" zu einem "gnädigen Gott" zu kommen, was ihm schließlich gelingt, als er auf Jesus am Kreuz schaut.

In der Bibel finden sich einige Geschichten und Psalmen, in denen Menschen mit ihrer Situation unzufrieden sind und Gott sogar anklagen. Dass die Bibel voller Geschichten von Sündern ist, die Dinge falsch machen (immer und immer wieder, z.B. das Volk Israel beim Auszug aus Ägypten oder in der Richter- und Königszeit) ist auch bekannt.

Jeder Mensch sündigt. Die Bibel sagt dazu:„Wenn wir sagen, dass wir keine Sünde haben, führen wir uns selbst in die Irre, und die Wahrheit ist nicht in uns. Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht; er vergibt uns die Sünden und reinigt uns von allem Unrecht. Wenn wir sagen, dass wir nicht gesündigt haben, machen wir ihn zum Lügner, und sein Wort ist nicht in uns. Meine Kinder, ich schreibe euch dies, damit ihr nicht sündigt. Wenn aber einer sündigt, haben wir einen Beistand beim Vater: Jesus Christus, den Gerechten.“ (1 Joh 1,8-2,1)

Wichtig ist dabei, dass man Buße tun soll. "Tut Buße!" bedeutet wörtlich: "Kehrt (in eurer Gesinnung) um!" (und nicht: "Tut Bußwerke!"). Es geht also darum, dass man seine Sünden bekennt und sich vornimmt, diese Sünden nicht mehr zu begehen. Dass man dann trotzdem wieder in alte Muster verfallen kann, ist ein anderes Thema... Aber auch dann vergibt uns Gott wieder.

Sicher ist, dass uns Gott unsere Sünden vergibt, wenn wir ihn aufrichtig darum bitten! Was du tun kannst: Auf jeden Fall zu Gott beten, ihm deine Geschichte erklären und um Vergebung deiner Schuld bitten. Danach versuchen, dich an dein Versprechen zu halten, das du Gott gegeben hast.

Gott richtet nicht ueber dich, aber du machst es gerade selbst. Gott ist nicht der Richter, er ist die Absolutheit, aus der alles entsteht, alles kann passieren auch das, was du gemacht hast, ist auch mit drin. Ist das nicht klasse. Alles ist mit drin im Absolutem. Richten tun sich die Menschen selbst. Gott ist kein Richter, er ist Erschaffer und der, der das alles erfahren will. Wenn du dir einfach mal selbst sagt, es tut mir leid, ich hatte mich nicht im Griff, ich habe ein Fehler gemacht, dann ist es wieder gut. Du siehst, deine Gedanken bestimmen dein Leben und du fuehlst Schuld. Jetzt , dass du dich so intensiv damit beschaeftigt hast, verliert es langsam seine Bedeutung und dann ist es erledigt. Fahre fort mit deinem Leben. Viel Erfolg

Was wäre es für ein Gott, wenn er Dich nicht mit Liebe betrachten würde? Schließlich bist Du eines seiner Kinder. Entschuldige Dich in Gebet oder Beichte, und er wird Dir ganz bestimmt verzeihen.

Wenn Gott alle gebrochenen Versprechen, jegliches Fehlverhalten seiner Nachfolger (bist du überhaupt ein Nachfolger Christi?) nicht verzeihen würde, wäre die gesamte Menschheit verloren! - Das gilt auch für dich.

Leichtsinnig wäre es allerdings zu glauben - viele machen damit gutgemeinte Werbung - Gottes übermächtige Liebe würde pauschal jedes Vergehen, jede Sünde ohne "Folgeschaden" zudecken. Dem ist jedoch nicht so. - Die Bibel gibt auch dazu ganz klar Auskunft.

Wichtig und richtig ist, dass Gott schon alle Sünden vergibt, allerdings allein unter der Voraussetzung, dass der Mensch und Christ (also nicht jeder Mensch) sie aufrichtig bereut, sozusagen aus dem Herzen heraus und in der Absicht sein Vergehen, sein Sünde nicht zu wiederholen.

Deshalb ist auch dein Weg zu Gott und mit Gott weiterhin offen, wenn du nach diesem Rezept verfährst.

DeutscherIdiot 29.10.2012, 10:01

seiner Nachfolger

Da hört ihr es! Ihr seid die Nachfolger Gottes, die Erde gehört euch, macht mit ihr, was ihr wollt, richtet sie Zugrunde!

Leichtsinnig wäre es allerdings zu glauben - viele machen damit gutgemeinte Werbung - Gottes übermächtige Liebe würde pauschal jedes Vergehen, jede Sünde ohne "Folgeschaden" zudecken. Dem ist jedoch nicht so.

Kannst du beweisen, dass es nicht so ist?

Die Bibel gibt auch dazu ganz klar Auskunft

Ad Verecundiam.

0
pasmalle 29.10.2012, 10:22
@DeutscherIdiot

@DeutscherIdiot

Etwas Latein beherrsche ich natürlich auch, wenn mich das aufwertet - z.B. "Nomen est Omen".

Mehr fällt mir zu einem derart wissensschwachen Kommentar nicht ein. Man sollte sich eben nicht in Themen einmischen, von denen man nichts vesteht und schon an der Deutung und Auslegung von simplen Begrifflichkeiten stolpert.

0
DeutscherIdiot 29.10.2012, 12:20
@pasmalle

Etwas Latein beherrsche ich natürlich auch, wenn mich das aufwertet - z.B. "Nomen est Omen".

Ad Hominem.

0
frank1968 29.10.2012, 17:58
@DeutscherIdiot

Sehr richtig, pasmalle, sehr richtig.

Und wenn du dich dann selbst an das von dir vertretene Prinzip halten würdest, hätten alle was davon. Ich gehe nicht davon aus, dass du Psychologie studiert hast, oder?

0

Hallo ich glaube dass Gott einem Menschen seine "Fehler" verzeiht, wenn dieser diese echt bereut. Und ich glaube dass es Gott wohl nicht soviel ausmacht, wenn du die Bibel mal auf den Boden fallen lässt, da die Heilige Schrift nicht von Gott verfasst wurde, sondern Menschenwerk ist. Auf alle Fälle kommst du deswegen sicher nicht in die Hölle. Überlege dir das Nächste Mal etwas genauer was du Gott versprichst und dann ist denke ich mal alles gut. Und wenn dirs jetzt immer noch nicht gut geht, dann wäre da noch die Möglichkeit zur Beichte zu gehen. L.G.

Ich denke, Du solltest einen Psychiater konsultieren!


Wenn Du das nicht willst oder nicht kannst, dann darf ich Dir auf Grundlage vieler Zuschriften hier versichern, dass "er" Dir alles verzeiht (außer der Lästerung des "Heiligen Geistes", aber das trifft hier ja nicht zu).

Eine Bibel "zu Boden" werfen ist natürlich was gaaaaanz Schlimmes (aber nun auch wieder nicht so schlimm wie z. B. ein rohes Ei!). Hauptsache, Du hast nicht zufällig Deine Katze getroffen oder eine andere arme Kreatur, denn Bibeln können sehr schwer sein (rein physisch gesehen).

Denk mal dran, wieviele fleißige Leute mitgewirkt haben, damit dieses Machwerk überhaupt zustande kommen konnte (Mönche, Schreiberlinge, Fälscher, Exegeten, Drucker, Grafiker, Papierhersteller, Druckfarbenhersteller, Buchverkäufer, Händler, Versandhäuser, auch Internetportaler, Verpacker, usw.).

Deren ehrliche Arbeit missachtest Du damit natürlich! Und somit verletzt Du mindestens eins der "göttlichen" Gebote! Such Dir selber raus, welches!

hey gott ist groß er liebt es zu verzeihen es gibt für alles seine gründe , dass du die bibel auf den boden geworfen hast ist zwar blöd aber wenn du betest und es dir leit tut dann wir dir gott das hoffentlich verzeihen. jeder mensch macht feher kopf hoch :)

Gott dürfte es gewohnt sein, das Menschen triviale Versprechen an ihn brechen. Es wird ihn wohl kaum noch jucken.

Grüß dich :-)

Warum sollte dir der Herr böse sein? Gott hat uns allen einen freien Willen geschenkt und lässt uns daher Handeln wie wir es für gut empfinden. Fehler machen ist Menschlich und das weiß der Herr sehr gut! Gott kennt dich an deinem Herzen und er weiß das du bereust!

Ps: In der Bibel stehen zwar die Worte Gottes aber sie ist nicht Gott! Ich kann dir garnicht sagen wie oft sie mir schon aus den Händen gerutscht ist. Das passiert eben mal!

Mach dir nicht zu viele Sorgen :-)

Gott ist ein umfassender barmherziger Gott - Du brauchst denke ich keine Schuldgefühle haben, denn Gott (was auch immer man darunter versteht) erkennt all deine Schwächen.

Wenn du Schuldgefühle hast, bereust du doch. Und wenn du bereust & dafür vlt " gute Taten" vollbringst, damit dein Gewissen wieder rein ist, verzeiht dir Gott, nach dem was ich... denke, weiß.. keine ahnung.

Entschuldige dich bei dem Menschen, dem du mit dem Bruch vom Versprechen geschadet hast und wenn niemanden damit geschadet wurde, hast du auch nichts falsch gemacht.

er wird dir verzeihen. das mit der bibel war doch nicht mit absicht. und wenn du ein versprechen an ihn gebrochen hast, ist das zwar schlecht, aber gott wird dir auf jeden fall verzeihen. du bereust es ja, geh beichten und sag ihm in einem gebet, wie leid es dir tut

Gott ist sicher recht abgehärtet in solchen Fällen und er wird erkennen, wie leid es dir tut... mach dir keinen Kopf.

Wenn du die Bibel wirklich verstanden hast,müsstest du wissen. das im alten Testament oft geschrieben wurde, wie der Mensch mit Gott gebrochen hatt.Aber Gott hat sich immer wieder zu uns gewannt.Er hat uns sogar seinen Sohn gesannt, um uns zu erreten. Und du kleingläubiger regst dich wegen so ein Schmarn auf ??? Kopfschüttel.Glaub mir.er weiß um unsere Schwächen, wie eine liebende Mutter um ihr trotziges Kind !!!!

Was möchtest Du wissen?