Verschreibt ein Arzt Beruhigungstabletten aufgrund von Redeangst? ( Angststörung )

8 Antworten

Nein, das wird kein Arzt tun. Und dazu gibt es auch keinen Grund.

Ich verstehe deine Angst vollkommen, ich habe auch so angefangen. Ich muss dir aber sagen, dagegen hilft nur die Übung. Du musst dich dieser Angst immer wieder stellen, also so viele Referate halten, wie möglich. Am besten geht das mit sehr guter Vorbereitung des Vortrags.

Zittern, Stottern, hochroter Kopf und das ständige Gefühl sofort wegrennen zu wollen. Ich kenne das alles. Mit jedem Referat wird es besser, wenn man das nur häufig genug macht. Und zu hause vorher üben, üben, üben. Nimm dich mit dem Handy immer wieder auf, feile an deinen Formulierungen und zwar so oft, bis du den Text quasi auswendig herbeten kannst.

Mach dir Karteikarten mit Stichworten. Vielleicht brauchst du die gar nicht, aber es ist gut etwas in den Händen zu halten. Wenn ihr ein Rednerpult habt, nutze das. Daran kann man sich auch gut festhalten.

Und du darfst vorab auch sagen, dass du aufgeregt bist und man dir das bitte nachsehen soll. Wenn du dich mal schlimm versprichst, und das wird vielleicht passieren, dann lach drüber und sag etwas wie: Stopp, Moment, nochmal von Anfang (des Satzes) und rede langsam, du darfst dir zwischendurch ruhig mehrsekündige Denkpausen gönnen. Fixiere mit deinem Blick ruhig immer mal fest deine Freunde. Das gibt auch Halt.

Die meisten Menschen kämpfen zu Beginn mit solchen Ängsten. Und du kannst immer auch sicher sein, du wirkst für dein Publikum nach außen viel sicherer, als du dich innerlich vielleicht fühlst.

Nur Mut! Das wird.

Ich habe dieses Jahr auch schon viele Referate halten müssen aber egal was ich versucht habe es wurde nicht besser. Ich hab diese Ängste schon von klein auf und gerade jetzt, wo ich in einer neuen Klasse bin, ist es sogar noch schlimmer denn je.. Ich denke zudem nicht dass ich es selber auf die Reihe bekommen werde...

0
@Nunumu

Habe ich von mir auch mal geglaubt. Es kam aber anders. Ich mag heute noch immer keine brillante Rednerin sein, aber ich bekomme inzwischen interessante Vorträge hin und ganz ohne das Gefühl gleich tot umfallen zu müssen. Also immer vorausgesetzt, ich habe mich auch wirklich gut vorbereitet. Aus dem Stehgreif kann ich das nicht.

0

Hallo! Der Arzt wir Risiken und medizinische Notwendigkeit abwägen und dann entscheiden. Genau das gehört zu seinem Job. 

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Was dein Arzt an Arznei empfiehlt, weiß ich nicht; aber warum hältst du dein Referat bei schönem Wetter nicht mal testweise im Park, im Wald, auf einer Wiese?

Mein Freund hat einen Nervenzusammenbruch!

Seit ein paar Tagen geht es meinem Freund nicht gut, er fängt plötzlich an zu zittern und zu weinen und er fühlt sich total schei*e und weiß nicht wieso. Ich bin total am Ende und weiß nicht mehr weiter... Kann man das in die Kategorie Nervenzusammenbruch stellen oder ist das doch was anderes? :( Er will auch nicht zu einem Arzt oder Psychologen, das habe ich ihm schon so oft vorgeschlagen.

...zur Frage

Krankenhaus einen Tag früher verlassen nach nasenOP?

Guten Morgen,

ich liege im Krankehaus und wurde vorgestern an der Nase operiert. mir geht es gut soweit, alles ist gut verlaufen. doch aufgrund einer angststörung ist die zeit hier die absolute hölle für mich. ich denke auch, dass die panikattacken die Genesung nicht wirklich vorantreiben... morgen würde ich entlassen werden, möchte aber wirklich nicht noch eine nacht hier bleiben.. kennt sich jemand mit den Risiken aus? ich habe nachher ein Gespräch mit dem Arzt. lieben gruß!

nebenbeitrag noch: mein Arzt hat mir Diazepam bereitgestellt aber ich möchte das definitiv nicht nehmen. dafür hab ich zu große angst vor solchen medis..

...zur Frage

Leide ich an Logophobie ( Redeangst , Sprechangst )

Leide ich an Logophobie ( Redeangst , Sprechangst ) ?

Ich kann nicht vor vielen Leuten sprechen ( 7 Personen sind mir schon zu viel ). Ich bekomme dabei Schweiß Ausbrüche,mein Hals wird trocken, meine Hände zittern und ich kann wortwörtlich nicht sprechen. Kein Ton kommt aus meinem Mund und mein Herz klopft panisch in meiner Brust.

Das war mir schon öfter vorgekommen ,vor 2 Tagen auch. Ich habe gelernt am tag davor und wurde (leider) vor zur Tafel dran genommen. Mein Herz hat von einer Sekunde zur anderen wie wild geschlagen und mir wurde ganz schlecht als ich vorne war (dieses Gefühl war so als ob ich fieber hatte ) und ich konnte nicht sprechen ! Wirklich, kein Wort ist raus gekommen als ich gefragt wurde. Ich konnte nur da stehen und war in Panik.

Man hat mir immer wieder gerate zu üben oder vor der Familie vorzusprechen, aber das hilft mir nicht.Es passiert immer wieder.

Habe ich nun wirklich Logophobie ? Muss das ein Arzt bestätigen (soll ich am besten zu einem gehen und es mal erklären ) oder wie ?

Danke für eure antworten im vor raus.

...zur Frage

Antidepressiva bei Liebeskummer?

Der Text wird lang, aber doch würde ich mich freuen wenn ihr euch kurz 5 Minuten nehmt...

Ich habe seit über 2 Jahren Liebeskummer und habe das Gefühl es wird immer stärker... Ich weiss es klingt total verrückt...Aber angefangen hat alles mit einer kleinen Schwärmerei aus der von meiner Seite aus Gefühle entstanden, in die ich mich total gesteigert hatte und jetzt denn Weg raus nicht mehr finde. Es gab jedoch bis heute keine Beziehung und ich habe auch keinen Kontakt mit dem Mann. Er weiss (oder wusste) jedoch von meinen Gefühlen. Ich habe noch 1000 offene Fragen die er mir wohl nir beantworten wird und meine Hoffnung an der ich klammere kann ich auch nicht loslassen.

Ich habe mich so sehr in die Sache hinein gesteigert dass ich keinen Ausweg mehr sehe, das ganze mir Psychisch nicht gut tut. Seit Dezember habe ich (nach 5 Jahren clean sein) wieder mit selbstverletzen angefangen. Für mich ist das einfach ein Ventil um mit dem seelischen Schmerz klarzukommen. ( DAS weiss der oben genannte Mann meineswissens nicht)

Im März war ich begleitet von einem Kumpel von mir 2x bei meinem Hausarzt. Das erste mal hat er mir Beruhigungstabletten verschrieben in der Hoffnung dass meine Schlafstörungen aufgrund des Ganzen besser werden.Sie halfen jedoch nicht. Das 2. mal hat er mir Antidepressiva verschrieben und mich an eine Psychologin verwiesen. Die Tabletten habe ich nicht genommen, habe es meinem Arzt auch gesagt dass ich die nur nehme wenn es gar nicht mehr anders geht. Bei der Psychologin war ich 7x, es hat aber überhaupt nicht gepasst. ich habe mich von ihr nicht verstanden gefühlt. Sie hat mein Untergewicht in den Vordergrund gestellt, was jedoch auch eher eine Nebenwirkung des ganzen ist. Nachdem sie dann auch noch einen Termin vergessen hat und ich vor verschlossenen Türen stand habe ich die Therapie abgebrochen. Nach diesen 7 Terminen fühlte ich mich schlechter und unverstandener als davor.

Die letzten 2 Monate habe ich irgendwie durchgeschlagen, mittlerweile habe ich jedoch das Gefühl ich kann nicht mehr tiefer fallen und doch lande ich immernoch tiefer... Nun sehe ich diese Antidepressiva als letzte Möglichkeit. Nur: Helfen die wirklich, auch wenn mein eigentliches Problem Liebeskummer ist und nicht Depressionen? Es sind Citalopram 20mg am Tag.

...zur Frage

Überweisung Psychiatrie- warum?

Hallo!

Ich war vorhin beim Arzt und er meinte, dass ich wegen meinen Panik-und Angstattacken und Anpassungsstörungen unbedingt neben meinen Beruhigungstabletten zum Psychologen soll. Ich habe keine Depressionen oder sowas, es deutet eher auf eine sehr, sehr stark ausgeprägt Sozialphobie hin. Als ich mir die Überweisung genauer anschaute stand da "Kurativ. Überweisung an Psychiatrie" Wieso steht da Psychiatrie und nicht Psychologe oder sowas, ist das normal oder meint er wirklich die Psychiatrie? Konnte leider nicht mehr nachfragen, da war die absolute Hölle los. Vielleicht kennt sich ja jemand aus!

Danke schon einmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?