Verkabelung einer Netzwerkdose mit Patchkabel

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am Router ist sicher auch ein RJ 45 Stecker notwendig! Also beide Enden nach A der B auflegen. Das ist egal, solange beide gleich sind.

Vielen Dank für deine Antwort. Genau, beide Seiten sind derweil mit einem RJ45 ausgestattet. Es ist allerdings ein komplettes Kabel, also mit vorgerüsteten Anschlüssen gewesen und kein Verlegekabel, sodass ich keinen Einfluss auf die Verkabelung der anderen Seite habe....zumindest wollte ich eigtl. keinen nehmen :-P

Bevor ich also nun den Anschluss der einen Seite abtrenne um diese mit der Unterputzdose zu verbinden, würde ich nun natürlich gerne wissen, ob ich irgendwie erkennen kann welche Variante da genutzt wurde? Bevor ich das alles 2x mache :-)

0
@HelmutPloss

solltest Probleme haben, dann setz auch auf der 2. Seite eine Dose, notfalls Oberputz und steckst den Router dann an die Dose, A/B ist dabei egal, Hauptsache gleich

1
@netzy

Perfekt, danke. Hab die Verkabelung nach A durchgeführt, funzt problemlos :-)

0

Solang du beide Seiten gleich machst ists egal. Wenn dein Router kein Auto-Uplink (Auto Crossover) kann müsstest es kreuzen. Fährst du aber von der Dose wieder in einen Switch kreuzt dieser für dich.

Hallo!

Das einfachste ist, du ziehst dein fertiges Kabel ins Leerrohr ein und vergisst die Dosen. Sind ja sowieso nur wieder weitere Schnittstellen, die ein Problem machen können.

Beim fertigen Kabel lässt du den Überhang einfach im Keller beim Router.

LG Bernd

Wie verlege ich ein Ethernet Patchkabel?

Hallo zusammen,

ich möchte in meiner neuen Wohnung ein LAN-Kabel vom Arbeitszimmer in das Wohnzimmer legen. Da es eine Mietwohnung ist, möchte ich ein Verlegekabel durch einen Kabelkanal über dem Putz an der Wand entlang und durch die Wand (mittels Bohrloch) ins andere Zimmer verlegen. An den Enden des Kabelkanals soll jeweils eine Überputz-Kombidose installiert werden. Am einen Ende (Arbeitszimmer) wird der Router und daran das Modem und der PC und diverse andere Geräte angeschlossen. An der anderen Seite (Wohnzimmer) wird eine Netzwerkfestplatte angeschlossen.

Jetzt meine Fragen:

  1. Klappt das so? Kann ich ein normales Lankabel an die Kombidose anschließen an jeder Seite ohne weitere Switch dazwischen? (Router - Lankabel - Dose - Verlegekabel - Dose - Lankabel - NAS)

  2. Habt ihr bessere Ideen wie man so etwas realisieren kann? Irgendwelche Erfahrungen gemacht?

  3. Das Verlegekabel müsste etwa über 20 - 30 Meter verlegt werden (einmal komplett um das Wohnzimmer rum), ist das ein Problem für die Datenrate?

  4. Habt ihr Tipps bei den Geräten? Ich hätte folgende Dinge gekauft: (Amazon, Beschreibung, da Link nicht erlaubt)

    • Dosen: CAT.6 Netzwerkdose doppelt geschirmt Aufputz (Kombidose) | Aufputz + Unterputz Netzwerk/-Datendose | doppelt geschirmtes Gussgehäuse | Gigabit Netzwerke (10/100/1000 Mbit/s) / ISDN | 2× RJ45 Buchse / 2 × 8-pin LSA Klemmen mit Farbmarkierung | weiß
    • Kabel: Draka Cat.7 Installationskabel/Netzwerkkabel, 50 m, 4x2xAWG23/1 (S/FTP Paare in Folie- und geflechtgeschirmt, Starrleiter LSOH)
    • Werkzeug: REV Ritter LSA-Auflegewerkzeug

Ich freue mich über jede Antwort!

VIele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?