....viel zu lernen du noch hast.

Das heißt im Grunde nichts. Ich würde vermuten, dass du da zu viel reindeutest.

...zur Antwort

Wenn die Absprache mit dem Kindergeld gänzlich mündlich getroffen wurde kannst du beruhigt sein.

Sollte eine schriftliche Forderung bestehen von einer gewissen Summe pro Monat, die auch rechtswirksam ist, dann wirst du das wohl oder übel nachzahlen müssen.

In jedem Fall sollte man solcherlei Absprachen immer "quittieren" oder unterzeichnen lassen vom "Vertragspartner".

...zur Antwort

Dass Person A (Vermieter) mit Person B (Mieter) und ggf. Person C (Mitbewohner) einen Vertrag auf die Nutzung seines Mietgegenstandes (HAus / Wohnung) schließt.

Da man im Folgenden aber als Mitglied bezeichnet wird, wird es sich wohl eher nicht um eine Immobilien handeln. Ein Dauernutzungsvertrag ist außerdem eine unbefristete Vermietung und bedarf seitens des Mieters ein besonderes Auge für Kündigungsgründe und -fristen!

...zur Antwort

Da muss man ehrlicherweise sagen: Lob für die Mama!

Wenn du schon 16 bist und trotz angeblich guter Selbsteinschätzung über deinen Lernaufwand nur ne 4 in der 10. Real, die ja dann deine Abschlussklasse wäre, zustande bringst, würde ich mich mal fragen ob die Mama nicht Recht hat?

Halbe Stunde mehr lernen am Tag und weniger Zeit verträumen. Dann wird das auch mit der Schule. Wenn es dort funzt, wird auch die Mama sicherlich wieder deutlich entspannter...

...zur Antwort

Prinzipiell kann jeder an so ziemlich allem teilnehmen. Manchmal muss man eine Einladung haben. Andere Male muss man eben für seine Teilnahme bezahlen. Solcherlei Kurse werden in der Regel vom Krankenhaus resp. der Praxis gezahlt für ihre Belegschaft. Von daher kann es sein, dass du zwar teilnehmen darfst, es aber auch nicht ganz billig ist.

...zur Antwort

Gerade bei Kinderwunsch würde ich auf "Mittelchen" verzichten. Die Tatsache dass der Zyklus verlängert ist, heißt ja grundsätzlich dass da schon irgendwas aus dem Tritt gekommen ist. Also solltest du da vorsichtig sein.

Bewegung in den Alltag einbauen. Weniger Kohlenhydrate und Fett. Vor allem mehr selbst und frisch zubereiten (klarer Zeitfaktor, ich weiß) und maximal mit Folsäure arbeiten.

...zur Antwort

Kommt auf die Besitzverhältnisse an. Gehört es einem Bauern kannst du den einfach fragen ob er das verkaufen möchte und einen normalen Vertrag abschließen, etc.

Eine Bebauung ist dort zwar i.A. nicht gestattet, aber die Nutzung als Gartenfläche (Rasen, Fussballplatz, o.ä.) dürfte kein Problem sein.

Gehört die Fläche der Stadt kannst du dein Anliegen natürlich gleich vortragen, wobei das oftmals schon ein Hinweis darauf ist, dass diese Flächen bald bebaut werden sollen.

Kaufen kannst du aber alle Arten von Grundstücken. Felder, Wälder, Baugrund, etc.

...zur Antwort

Schwer zu sagen, weil es uU ja nicht mal mehr der original Bodenbelag ist. Eternit Platten sind eher grau im Original, die Platten dort sind ja mit Teer bestrichen, wie du sagst. Wohl um die Fasern zu binden, was prinzipiell gut ist. Um gefährlich zu werden muss Asbest ja auch Fasern freisetzen, das geht nur bei Bruch oder Schliff der Platten.

Würde auf jeden Fall eine Staubtür o.ä. anbringen, damit nicht alles in der kompletten Immobilie verteilt wird und dann einen Fachmann befragen. Wenn der allerdings Asbest feststellt, kommst du um Sondermüllentsorgung und fachgerechten Ausbau kaum noch drum herum. Das ist dann nicht ganz so billig, ich meine, dass das nach kg berechnet wird.

...zur Antwort