Vater akzeptiert Freund wegen Religion nicht?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

du bist  noch sehr jung und dir kommt vor, du kennst den Mann sehr gut, obwohl du ihn noch nicht persönlich getroffen hast

aber man kennt einen Menschen erst nach Jahren und selbst dann nicht 100prozentig, weil ein Mensch sich auch verändert ...

dein Vater hat vielleicht gerade deswegen Angst um dich, weil er selber Moslem ist, weil er weiss, wie diese Religion sich auswirken kann (nicht muss)

mein Mann hat letztens noch den schlauen Spruch gesagt:

warte den ersten heftigen Streit ab, dann weiss du, ob du mit diesem Partner glücklich werden kannst,

denn Streitkultur ist ganz wichtig, d.h. nicht das man ununterbrochen streiten soll, aber Streit/Meinungsverschiedenheiten kommen einfach in den "besten" Familien vor, aber es kommt darauf an, wie man streitet.

aber deine Frage ist, was du jetzt tun kannst:

ich denke eine Möglichkeit wäre, einen Kompromiss mit deinem Vater zu machen.

z.Bsp. du darfst noch 1/2 Jahr mit ihm chatten, aber kein Treffen. Wenn ihr dann noch wollt, kommt er über ein Wochenende zu euch, damit dein Vater ihn kennenlernen kann. Wenn dein Vater dann immer noch total dagegen ist, dann muss man weiter überlegen.

Dein Vater ist mit deiner Mutter durchgebrannt, er war im Grunde in der sleben Situation wie du bist und vielleicht ist er deswegen so dagegen, weil er erkannt hat, das es damals nicht so schlau war, was er gemacht hat und möchte es dir ersparen,

aber gerade das könnte ein Argument sein, das er euch eine Chance gibt.

Quitoadi 04.07.2017, 09:38

Das ist die beste Antwort bis jetzt, vorallem deswegen weil du mir einen Vorschlag gibst oder einen Tipp, wie ich die Sache regeln kann. Der Rest hier redet mir gerade nur ein, dass ich das alles lieber sein lassen sollte. Das ist wirklich eine sehr gute Idee!!! Danke!!! 

0

Einen Menschen lernt man erst wirklich kennen, wenn man längere Zeit mit ihm verbracht hat, und nicht nur über das Internet miteinander gechattet hat.

Und wenn Eltern wollen dass ihre Tochter glücklich ist, kann es durchaus schon mal sein dass sie den Kontakt zu einem bestimmten Menschen verbieten, ebenfalls sie Sorge haben dass die Tochter auf Dauer damit nicht glücklich ist.

Im Chat und am Telefon kann man viel erzählen, aber wie gesagt, wirklich kennenlernen tut man einen Menschen erst, wenn man längere Zeit mit ihm verbracht hat. Und selbst dann kommen manchmal Verhaltensweisen zu Tage, mit denen man niemals gerechnet hätte.

Insofern ist die Sorge deiner Eltern schon berechtigt.

Quitoadi 04.07.2017, 09:08

Genau aus diesen Grund habe ich meinem Vater um Erlaubnis gefragt diesen jungen Mann zu treffen, doch wenn ich die Chance nicht erhalte - Wie soll ich diesen Menschen kennenlernen? Mein Vater meint, ''Es geht wegen der Kultur nicht''! Wie kann er sowas sagen, ohne den Menschen nicht davor getroffen zu haben? 

0
GoodFella2306 04.07.2017, 09:11

ein oder zwei treffen reichen da nicht aus, denn dieser Zeitraum ist viel zu kurz um jemanden wirklich kennen zu lernen, dafür braucht man Monate wenn nicht sogar Jahre. Ob dein Vater einfach nur Vorurteile hat, oder ob er vielleicht im bekannten oder Verwandtenkreis schlechte Erfahrungen gemacht hat, kann ja keiner wissen. Doch er wird seine Gründe haben.

1
GoodFella2306 04.07.2017, 09:16

da ich selbst ein Vater bin, kann ich dir nur raten auf deine Eltern zu hören. ich selbst habe im Bekanntenkreis diverse negative Erfahrungen mit muslimischen Lebensgefährten mitbekommen müssen, von der Beeinträchtigung des Tagesablaufs über das Bestimmen des Verhaltens, Kleidungsvorschriften sowie den Kontaktverbot zu anderen Menschen, und das größtenteils aufgrund altertümlicher und eifersüchtiger Denkweise bei muslimischen Männern. Damit Schere ich nicht alle über einen Kamm, ich spreche lediglich von meinen persönlichen Erfahrungen. Natürlich können die sehr nett und charmant sein, und man verliebt sich in jungen Jahren auch sehr schnell. Was dann aber auf Dauer kommt, ist immer mit einem Risiko verbunden. natürlich kann dir das auch keiner bei einem nicht muslimischen Freund garantieren, aber die Wahrscheinlichkeit ist aufgrund der religiösen Vorgaben häufig höher, das ist im Laufe der Beziehung zu Problemen führen könnte.

4
Quitoadi 04.07.2017, 09:20
@GoodFella2306

Ich kenne dieses Verhalten, ich bin selbst Moslem, sprich: Ich bin es gewohnt. Das stellt auch garkeine Probleme für mich da. Ich kenne dieses Mann seit einem Jahr und ich bin mir zu 100% sicher das er andere Ansichten hat. Klar kann er diese verstellen etc. aber ich vertraue darauf. Ich will das nicht fallen lassen, im Moment ist es das einzige was ich möchte.

0
GoodFella2306 04.07.2017, 09:21

letztendlich hast du deine Entscheidung wohl schon getroffen, insofern bleibt uns nichts anderes übrig als dir viel Glück zu wünschen.

0
Quitoadi 04.07.2017, 09:23
@GoodFella2306

Ich danke dir trotzdem dafür, dass du dir Zeit genommen hast mir diese Texte zu schreiben. 

0

Dein Vater ist Moslem, dein Internetfreund ist Moslem, die Frage ist noch die spezielle Ausrichtung. Sunniten, Schiiten, Aleviten, Wahabiten?

Diese Frage wird für deinen Vater entscheidend sein.

Auch wenn es sich negativ anhört, aber ich glaube du bist naiv und über beide Ohren verliebt. Du solltest etwas Abstand von deinem Freund gewinnen, analysieren wie der Abstand deine Einstellung ändert und analysieren wie dein Freund auf deinen Abstandswunsch reagiert.

Wenn es nach drei Monaten immer noch gleich ist sollte dein Freund persönlich zu deinen Eltern kommen und sich vorstellen und mit Ihnen reden.

Quitoadi 04.07.2017, 09:48

Klar bin ich verliebt, dass stimmt. Trotzdem denke ich, dass ich vom Kopf her bisschen weiter bin als mein biologisches Alter. Wir kennen uns seit einem Jahr und hatten durchaus auch Phasen wo wir bisschen Abstand hatten, wir haben und das bis jetzt schon alles sehr gut überlegt, ich war vor ein paar Monaten jeden Abend flach gelegen und habe mir von Anfang bis Ende alles überlegt. Ich bin nicht naiv, ich denke bevor ich handel. Auch wenn das für euch jetzt naiv klingt, - 16 jahres junges Mädchen denkt den Mann des Lebens gefunden zu haben. Ich weiß garnicht wie ich hier gegen argumentieren soll, jedenfalls bin ich bereit dafür. Ich habe Tage und Nächte nachgedacht. Ich habe geweint und gelacht in dieser Zeit. Ich weiß das es eine rießen Sache ist. Aber ich meine es verdammt ernst, und das will ich meinem Vater klar machen. 

0
habakuk63 04.07.2017, 10:46
@Quitoadi

Es ist und bleibt DEINE Entscheidung, aber die Menschen um dich herum haben auch ihre Erfahrungen.

Eventuell sind es genau diese unschönen Erfahrungen, die deinen Vater so reagieren lassen? Wurde deine Mutter eventuell auch von ihrer Familie ausgestoßen, so wie es dir angedroht wurde und dein Vater hat erlebt wie stark das belastet?

In wie weit hast du mit deinem Freund die Zukunft klar angesprochen und eindeutig geklärt?

DU solltest DIR über DEINE Vorstellungen vom Zusammenleben mit einem (noch fremden) Mann klar werden. Auch wenn du glaubst ihn zu kennen.

Wo wollt ihr wohnen (bei seinen Eltern oder in einer anderen Stadt / Stadtteil)

Wie willst du deine Ausbildung abschließen? Ohne Ausbildung bist du faktisch ungelernt und zu 100% abhängig.

Möchtest du nach der späteren Hochzeit arbeiten, wenn ja wie lange und in welchem Job?

Ab wann möchtest du in die Familienplanung einsteigen, möchtest du überhaupt Kinder oder am besten eine Fußballmannschaft?

Wie sieht es mit den Finanzen aus, hat jeder ein eigenes Konto und zusammen ein gemeinsames Konto oder teilst DU ihm sein Taschengeld ein, oder andersherum?

Wie steht er zu DEINEN Freizeitaktivitäten, oder darfst du nichts ohne Ihn unternehmen, oder willst du immer dabei sein, wenn er unterwegs ist?

Genauso wichtig: Wie stellt ER sich das zukünftige Leben (mir dir) vor? Eventuell hat ER Pläne und Vorstellungen, die DIR nicht gefallen?

Wenn du eine gleichberechtigte Ehepartnerin sein möchtest und auch so behandelt werden möchtest, dann musst DU das frühzeitig, klar und deutlich sagen. Und hier sollten keine ausweichenden Antworten oder Ausflüchte kommen, sonst wird die Ehe sehr schwer (oder kurz).

Ich wünsche dir, dass DU mit deiner Entscheidung wirklich glücklich wirst.

0

Im Internet ist die Kommunikation anders, deine Eltern kennen das nicht. Die Menschen sind offener und reden eher über persönliche Sachen, über die sie in der normalen Unterhaltung erstmal nicht reden würden. Damit entsteht relativ schnell ein viel vertrauteres und vermeintlich umfassenderes Bild vom Anderen, eines, das sich normalerweise erst nach Monaten entwickeln würde. Das hat zur Folge, dass man die Illusion vor sich hat, den andern so gut zu kennen - in einem eher kurzen Zeitraum - obwohl das eigentlich gar nicht der Fall ist.
Du selbst bist dir dessen nicht bewusst. Weil du es eben nicht anders kennst. Ein Teil deiner Eltern - speziell dein Vater - sieht das eben so. Eure unterschiedlichen Meinungen zu diesem Thema begründen sich auf unterschiedlichen Erfahrungen. Wie ihr das Problem miteinander löst ist eure Aufgabe... aber es ist in jedem Fall wichtig, dass ihr miteinander redet. Du mit deinem Vater, da er die heute übliche Form des "Einander-Kennenlernens" so wahrscheinlich nicht kennt und dein Vater mit dir, da du in Sachen Erfahrung einfach aufgrund deines Alters und dem, was du erlebt hast zwangsläufig weniger aufbringen kannst.
Hinzu kommt, dass du aufgrund deiner "Verliebtheit" möglicherweise Dinge durch die berühmte 'rosa Brille' siehst, Dinge, die du - wenn du sie völlig neutral betrachten und beurteilen würdest - vielleicht sehr ähnlich sehen würdest wie dein Vater.

Hey! Ich verstehe hier beide Seiten sehr gut. Dein Vater kennt das Beispiel seines eigenen Lebens. Dazu kommt, dass er bestimmt nicht unter einem Stein lebt und somit alle Warnungen bzgl Töchter in Internetchat zum Umfallen gehört hat. Ist natürlich kein schönes Gefühl, wenn man die Tochter dann zu einem empfunden Unbekannten schickt. Das Internet ist halt voller Vergewaltiger, Ausnutzer, blabla. Die Vorsichtsmaßnahmen sollte man auch einhalten und sich das immer bewusst sein, aber klar ist nicht jeder im Internet ein böser Mensch. Es fühlt sich nur vielleicht für deinen Vater so an. Besonders wenn er noch gewisse Vorurteile auch hat.

Eventuell hilft das: geh zu deinem Vater, erklär ihm, dass für dich die Ausbildung an erster Stelle steht und biete ihm an, den jungen Mann mal kennenzulernen bevor du ich allein mit ihm triffst. Entweder ihr videochattet gemeinsam oder du lädtst ihn nachhause ein. Fairerweise solltest du ihn dann auch vorwarnen, dass dein Vater sich vergewissern will, dass er eh ein anständiger Typ ist. 

Zu guter Letzt: auch wenn es sich so anfühlt, als würdest du ihn in und auswendig kennen, glaub mir, dem ist so nicht. So richtig kennengelernt habe ich meinen Freund erst mit dem zusammenziehen und gemeinsam Urlaub machen. Und selbst jetzt muss ich mich darauf verlassen, dass diese Erfahrungen mir genug Urteilsvermögen geben, einzuschätzen, wie es wohl mit Kindern wäre, etc. Das ist aber normal, du solltest nur nicht voreilig glauben, dass eine Person keine schlechten Eigenschaften hat. Die hat jeder, sie kommen nur erst mit der Zeit hervor. Mit dem meisten arrangiert man sich einfach :)

Quitoadi 04.07.2017, 09:56

Danke das ist eine sehr hilfreiche Antwort, die mir auch weiterhilft. Viel besser als alle anderen die mir nur davon abraten, denn als außenstehender kann man leicht sagen - ''Brich den Kontakt ab und vergiss ihn''. So gleicht geht das, aber wenn man selbst in der Situation ist, funktioniert das einfach nicht. Zum einen, da man auch möchte das es funktioniert. Ich finde es einfach nur falsch das mein Vater mich gleich so vor die Entscheidung stellt und Sachen sagt ''Entweder er oder die Familie''. Das sind Verhaltensweisen, die kann ich einfach nicht nachvollziehen. 

0
lapilliform 04.07.2017, 10:04
@Quitoadi

Verstehe ich. Ist halt für deinen Vater auch schwer und manchmal zucken die Eltern halt aus. Ich kann nicht einschätzen wie ernst er es meint - im Zweifel würde ich mich vor Allem in deinem Alter und bei einer Person die ich im echten Leben noch nie getroffen habe immer für die Familie entscheiden. Aber hoffentlich ist das ja garnicht notwendig!

Zwei Sachen noch:

1. Es könnte helfen, dich nicht so extrem überzeugt von deinem Freund zu zeigen. Wenn du die Kritikpunkte deines Vaters selbst äußerst, nimmst du seiner Gegenposition ein bisschen den Wind aus den Segeln. Damit zeigst du ihm außerdem, dass du sehrwohl vernünftig bist und ein bisschen nachdenkst über deine Entscheidung. Also sind die anderen Antworten schon irgendwie auch nützlich, als Inspiration :P

2. Triff ihn bitte auf keinen Fall heimlich. Er ist und bleibt leider momentan noch eine Internetbekanntschaft und da solltest du vorsichtig sein. Bestimmt ist er ein lieber Kerl, aber zu 100% kann man das einfach nicht sagen. Da solltest du deinen Eltern anfangs Bescheid geben, wo und wie lange ihr euch trefft.

3

Deinen Vater kann ich sehr gut verstehen, denn Du bist absolut uninformiert. Wie kann ein Mensch zur Hälfte Muslim sein? Dann kannst Du seine künftige Entwicklung gar nicht abschätzen und Du wärest nicht die Erste, die sich in einen Araber verliebt und wo in der Beziehung anfänglich auch wirklich Alles in Ordnung war und sich dann der Wind gedreht hat.

Vor zig Jahren war ein Buch sehr lange Bestseller und da hat eine Frau ihre Geschichte erzählt und glaube mir, das möchten keine Eltern für ihr Kind!

Wie kann man zur Hälfte Muslim sein? Entweder man ist es oder nicht. Muslim ist keine Herkunft oder Nationalität.

Mein Rat an dich:

Fange keinen Streß zuhause an. Respektiere die Regeln deiner Eltern und sei so gut es geht ein "braves Mädchen". Wenn du dich respektvoll verhälst und (zumindes dem Schein nach) eine gute Tochter bist, hast du weniger Probleme. Lehnst du dich aber wegen einer Jugendliebe gegen deine Eltern auf, wirst du nicht glücklich.

Du bist wirrklich noch sehr jung und kannst noch gar nicht wissen was wirkliche Parner-Liebe ist. Auch kennst du deinen Schwarm nicht mal im Ansatz "in und auswendig".

In deinem Alter verliebt man sich schnell. Aber genauso schnell ist es meist auch wieder vorbei. Das soll aber nicht heißen, dass du deswegen nichts ernst nimmst und es nicht zuläßt. Du solltest aber abwägen, welcher Weg dich wohin führen wird.

Du hast völlig recht, dass die Herkunft und Religion keine Rolle spielen sollte, ABER sie tun es leider. Insbesondere Religion ist eine schwere Hürde, die viele Probleme erzeugt. Es ist nur selten möglich eine Partnerschaft glücklich zu gestalten, wenn beide einer unterschiedlichen Religion angehören. Je höher der Glauben, desto größer die Probleme. Selbst wenn man nicht sehr gläubig ist, die Familie aber schon, ist das schwer.

Auch kulturelle Unterschiede und Traditionen erzeugen oft große Probleme.

Ich würde dir empfehlen die Internetkontakte weiterhin zu pflegen und abzuwarten was passiert. Wenn du die Möglichkeit hast ihn zu treffen, dann tu das, aber sage es deiner Mutter. Dein Vater muss das nicht zwingend wissen. Solange ein Elternteil es weiß, ist das ok. Wenn du ihn triffst, gib deiner Mutter die Adresse und sei telefonisch immer erreichbar. Am besten gehst du aber nicht alleine, sondern nimmst eine Freundin oder ein befreundetes Pärchen mit.

Und wenn sich wirklich etwas daraus entwickelt, kannst du es deinem Vater immer noch sagen. Sei dabei höflich, respektvoll und sachlich. Zeige deinem Vater, dass wirkliche Gefühle vorhanden sind und biete ihm an, deinen Freund zum Essen zu euch einzuladen, damit er ihn kennenlernt.

Das wären erstmal meine Ideen dazu.

Ja, dein Vater ist deshalb ausgeflippt, eben weil er damals mit deiner Mutter durchgebrannt ist. Er weiß von seiner Geschichte, dass aus deiner Geschichte sich was ernsthaftes entwickeln könnte.

Quitoadi 04.07.2017, 09:28

Denkst du das wenn ich ihn verdeutlichen würde, dass ich mich auf meine Ausbildung konzentriere, keinen Mist baue und immer ehrlich zu ihm sein werde wegen der Sache - Das er dann anders reagieren wird?

0
FrauXX 04.07.2017, 09:52

Nicht unbedingt. Ich möchte deinem Papa nichts unterstellen, aber ich denke, weil der Junge halb Araber ist, wird dein Vater sich sehr wahrscheinlich weiter dagegen anlehnen. Der sagte doch, er mag deren Kultur nicht. Nun ja, Kosovo hat aber sehr viel von der arabischen Kultur übernommen, allein schon durch den Islam.

1

Du bist noch sehr jung. Das Leben liegt noch vor dir. Warte erst einmal ab. Höre auf deinen Vater. Das wird dein Freund als Muslim auch verstehen. Dein Vater hat das Sagen. Da kannst du nichts machen.

Der Richtige für dich kommt noch.

Erinner ihn doch einfach mal daran, dass er auch nicht "besser" war und schau, wie er reagiert.

und würde behaupten das ich diesen Mensch in und auswendig kenne,

Selbst Menschen, die man ein Leben lang zu kennen glaubt, sieht man  nicht hinter die Stirn! Und nicht mal die siehst Du, nur das geschriebene Wort!  Da kann man viel schreiben, wenn der Tag lang ist!  Wie lange kennst´den überhaupt schon?

Gerade deswegen, weil Dein Vater weiß, wie das ist abzuhauen, schrillen bei dem sämtl. Alarmglocken! Außerdem: Er ist ´n Kerl und weiß ganz genau, wie Jungens ticken und was die wirklich wollen von ´nem 16jährigen Mädel!

Quitoadi 04.07.2017, 09:14

Ein jahr kenne ich ihn bist jetzt. Ja das stimmt, er ist ein Mann und weiß wie die jungen Leute ticken. Deshalb habe ich ihn gefragt, ob er ihn kennenlernen möchte und sich ein Urteil bilden will. 

0
Unentwegte 04.07.2017, 09:23
@Quitoadi

Mädel: Heutzutage besteht die Aussicht 100 Jahre alt zu werden!  Du hast noch alle Zeit der Welt und kannst noch lange auswählen! Sei doch froh, das Du nicht zu den Mädchen gehörst, die schon bei der Geburt ´nem Fremden versprochen sind! Also lass´Dir Zeit und genieße erstmal Deine Jugend!

3
Quitoadi 04.07.2017, 09:30
@Unentwegte

Meine Jugend genießen, mir wird sowieso alles verboten. Ich werde sehr streng gehalten und musste schon sehr früh anfangen erwachsen zu werden. Meine Jungend gab es nie. Deshalb verstehe ich das verneinen meines Vaters auch nicht.

0
Unentwegte 04.07.2017, 09:36
@Quitoadi

Wenn Du so streng gehalten wirst, wieso willst Dich dann freiwillig gleich der nächsten Abhängigkeit aussetzen und schon wieder von ´nem Kerl beherrschen lassen!?

Du lebst in Deutschland? Dann gelten auch für Dich deutsche Gesetze, d.h.: Wenn Du 18 bist, kannst Du machen, was Du willst!

2
katzenjunge 10.07.2017, 19:44
@Quitoadi

Quitoadi: "Meine Jugend gab es nie" !

Wie traurig, wenn ein Mensch keine Jugend hat.

Vielleicht ein Grund dafür dass Du Dich in die Arme Deiner Internetbekanntschaft flüchten möchtest.

Wenn Du es aufgrund der Strenge in Deinem Elternhaus nicht aushälst, so gibt es Beratungsstellen an die Du Dich wenden kannst.

Du hast in Deutschland auch als Jugendliche Rechte und Deine Eltern dürfen Dir auch nicht alles verbieten.

 

 

1

Jeder darf ja glauben was er will, aber Religion sollte hier nicht an erster Stelle stehen!

Nur leider bist du noch minderjährig. Bis zu deinem 18. wirst du damit leider klarkommen müssen, obwohl man dir den Kontakt theoretisch nicht verbieten darf sind die Eltern eben am längeren Hebel.

Quitoadi 04.07.2017, 09:12

Das stimmt, was ich vorallem nicht verstehe ist - Das die Eltern meiner Mutter meinen Vater auch nicht akzeptiert haben, da er Albaner ist und somit Moslem. Und was ist geworden? Sie haben trotzdem für die Liebe gekämpft und sind bis heute zusammen.

0
Fishmeaker 04.07.2017, 09:15
@Quitoadi

Trotzdem solltest auch du vorsichtig sein. Egal ob Schreiben oder Webcam, du lernst einen Menschen erst wirklich kennen wenn du sehr viel Zeit mit ihm zusammen verbringst. Pass also immer auf dich auf ;)

4

Sagen wir mal so:

wenn du etwas ohne die Einwilligung deiner Eltern unternimmst, bekommst du von Gott keinen Segen (Eph.6,2)...

Quitoadi 04.07.2017, 10:28

Ich bin nicht wirklich gläubig. 

0

Dein Vater macht sich Sorgen um Dich und will Dich schützen. Du solltest dankbar sein für den Rat Deiner Eltern, schließlich haben sie viel mehr Lebenserfahrung als Du.

Wie lange kennst Du den Mann schon?

Quitoadi 04.07.2017, 09:10

1 Jahr lang

0
Gunnar0815 04.07.2017, 09:16
@Quitoadi

Goodfella hat recht, übers Internet kann er Dir viel erzählen...Ihn kennenlernen tust Du nur, wenn Du viel Zeit im echten Leben mit ihm verbringst und ihn auch ein paar mal in einer Stresssituation erlebst.

Wie geht er mit Konflikten, Problemen, Geld, etc. um?

1
Quitoadi 04.07.2017, 09:21
@Gunnar0815

Ich will ihn ja auch wirklich kennenlernen, aber wie soll das funktionieren wenn mein Vater mir das treffen verbietet?..

0
Gunnar0815 04.07.2017, 09:25
@Quitoadi

Das 5. Gebot in der Bibel lautet:

2Mo 20:12  Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß du lange lebest im Lande, das dir der HERR, dein Gott, geben wird!

Wenn Du schon an Deinem Vater zweifelst, vertraue wenigstens darauf dass Gott weiß, was ER sagt.

0

Was möchtest Du wissen?