Ursachen für die Systemkrise in der DDR?

3 Antworten

Vereinfacht gesagt, war die DDR irgendwann bankrott. Die Gründe dafür:

  • Planwirtschaft (Planwirtschaft erkennt die Mängel nicht richtig, weil Preise festgelegt sind und produziert von manchen Sachen zu viel, von anderen zu wenig)
  • Korruption und Vetternwirtschaft
  • Ausbeutung durch die Sowjetunion
  • veraltete Industrieanlagen
  • veraltete Infrastruktur
  • die Ostmark war eine weiche Währung, die nicht so viel wert war und durch ständiges Gelddrucken weiter entwertet wurde, was Importe immer teurer machte und so einen immer größeren Mangel entstehen ließ.

Die Menschen der DDR hatten zwar Geld, aber es gab am Ende immer weniger zu kaufen dafür, auf Fernseher oder einen Trabbi mussten sie viele Jahre warten. Irgendwann konnte die DDR die Versorgung kaum noch regeln und die Menschen hatten es satt, in diesem maroden und kaputten System zu leben.

So kam es zur friedlichen Revolte und dem Sturz der Mauer.

Vielen dank!

0

Das ist keine Erklärung! Nur eine Beschreibung, und nicht mal eine gelungene!

0
@666Phoenix

Ich wollte nur helfen, sonst nichts.

Nirgendwo steht, dass ich ein Spezialist in Sachen Systemwechsel der DDR bin, sondern "VEREINFACHT GESAGT" steht in dem obersten Satz von mir.

Ich war ein kleines Kind, als die Mauer fiel und habe davon nichts mitbekommen. Ich kann nur widergeben, was ich in der Schule gelernt habe. Meinst du, ich wälze jetzt Geschichtsbücher für die Hausaufgaben eines Anderen?

Dies ist eine Frage-Antwort-Plattform, in der Menschen versuchen, sich gegenseitig zu helfen. Dass hier nicht nur Spezialisten sind, dürfte dir bekannt sein. Wenn du es soviel besser weißt, dann gib dem Fragesteller doch eine fundierte Antwort.

1
@Katze446

Du hast prinzipiell recht. Aber der Teufel liegt im Detail. Und eines deiner falschen Details ist, von Medien, Banken, Wirtschaftsexperten dieser "bunten Republik" hier bestätigt, dass die DDR eben nicht "bankrott" war.

Insofern "hilfst" du dem FS nur darin, noch mehr zu verblöden -pardon!

1
@666Phoenix

Meine Güte, dass die Menschen frei sein wollten und reisen wollten und nicht mehr länger um ihr Leben fürchten wollten, wenn sie die Grenze/Mauer mit Schussanlangen überqueren, dürfte ja wohl auch klar sein.

Ich bin zwar im Westen geboren und aufgewachsen, aber war schon öfter im Osten und kenne auch einige Menschen, die vom Osten in den Westen gezogen sind und habe mir viel von diesen Augenzeugen angehört.

Ich könnte jetzt noch mit einem anderen Thema anfangen, nämlich dass der Euro der Preis für die deutsche Einheit war, den Deutschland bezahlen musste. Aber das sprengt den Rahmen.

PS: Falls du der Meinung bist, dass alles in der DDR in Ordnung war, dann erkläre mir bitte mal, warum 4 Millionen Menschen aus der DDR geflüchtet sind und warum die DDR eine Mauer mit Schussanlagen brauchte, damit nicht noch mehr Menschen abhauen.

0
@Katze446

Hat hier jemand erzählt, dass "in der DDR alles in Ordnung" war?

Hör auf zu labern und informiere dich!

Die größte Laberei ist das mit der Mauer!

0
@666Phoenix

Weißt du, was mich bei deinen Antworten stört? Du sagst, meine Annahmen sind falsch, tust aber rein gar nichts, um es aufzuklären oder richtigzustellen. Nicht mal einen Link lässt du für mich da.

Lästern und schimpfen, was alles falsch ist, aber REIN GAR NICHTS zur Aufklärung beitragen. Ein tolles Vorbild bist du...

Was willst du von mir hören? Dass die Sowjetunion in Schwierigkeiten war und das Erdöl für die ehemalige DDR kürzte? Dass die Sowjetunion Reformen anstrebte, aber Honecker diese nicht durchführen wollte? Dass durch die Öffnung Polens und Ungarns immer mehr Ostdeutsche über diese Länder die DDR verließen?

Ja, ich habe mich informiert, und diese Infos waren mit dabei:

"Die BRD und die westlichen Staaten Europas erhielten nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs wirtschaftliche Hilfsleistungen aus den USA, den Marshallplan. In der DDR wurde der Wiederaufbau durch Zwangsdemontagen und Kriegsentschädigungen an die Sowjetunion deutlich gehemmt. Mit der Planwirtschaft übernahm die DDR zwangsweise ein sowjetisches Modell, in dem der Staat alle wirtschaftlichen Prozesse zentral festlegte. Nach dem Ideal des Sozialismus sollten Klassenunterschiede in der Gesellschaft überwunden werden. Privateigentum wurde abgeschafft, Ackerflächen gehörten nun dem Staat. Doch mit diesem System erzielte die DDR nur geringe Produktivität. Im Verglich zum Wirtschaftswunder in der BRD blieb der Lebensstandard in der DDR deutlich hinter seinen Erwartungen zurück. Die hohe Abwanderungswelle nach Westen führte dazu, dass 1961 die Berliner Mauer, offiziell als antifaschistischer Schutzwall, gebaut wurde1."

WO IST DIE MAUER DENN EINE LABEREI???????? Es gab sie doch, wo ist dein Problem?

Die Entspannungspolitik der 1970er Jahre hatte die Reisemöglichkeiten zwischen BRD und DDR etwas erleichtert. Da sich Polen und Ungarn Ende der 1980er Jahre von der Vorherrschaft der Sowjetunion losgelöst hatten, wurden Forderungen nach Reformen immer lauter. Die Grenzen in Polen und Ungarn waren mittlerweile aufgehoben, sodass zahlreiche DDR-Bürger nach Westen ausreisten. Als die Protestwelle am 9. November 1989 ihren Höhepunkt erreichte, lenkte die SED ein. Ein neues Reisegesetz erlaubte nun die Ausreise, ohne dass konkrete Gründe genannt werden mussten. Mit der Öffnung der Grenze zur BRD verlor die SED an Macht. Durch den Einigungsvertrag trat die DDR schließlich am 3. Oktober 1990 der BRD bei4. Hier geht es zum Artikel über den „Mauerfall„.

https://www.geschichte-abitur.de/deutsche-teilung/gruende-fuer-das-scheitern-der-ddr

Ich glaube nicht, dass diese Seite unseriös ist.

Und vielen Dank für deine nicht vorhandene Hilfe bei dem Thema!

1
@666Phoenix

Im deutschen Sprachraum sind mit Selbstschussanlage meist die Selbstschussanlagen gemeint, die ab 1971 bis 1984 von der DDR an der innerdeutschen Grenze auf einer Länge von etwa 447 Kilometern eingesetzt wurden. Dabei wurden rund 71.000 Selbstschussanlagen des Typs SM-70 am vorderen Metallgitter-Grenzzaun montiert.[2] Deren ausschließlicher Zweck war es, Fluchtversuche aus der DDR zu verhindern, indem sie Menschen beim Betreten oder Durchqueren des Grenzstreifens automatisch schwer verletzten oder töteten.[3 https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstschussanlage

Wo bitte schön sind die Schussanlagen an der ehemaligen innerdeutschen Grenze Laberei? Lügt Wikipedia oder was?

0
@Katze446

Weißt du, was mich an deinem Gelaber stört?

Ich habe zu diesem Thema ca. 27000mal "aufgeklärt", richtig gestellt und korrigiert!

Dazu gibt es hier die Stöberfunktion. Die man natürlich bedienen können muss.

Außerdem mehren sich sachliche Berichte über die DDR, so dass deine Ansichten hier wie eine Stimme aus dem kältesten aller "Kalten Kriege" herüber schwirrt. Deine Zitate haben eines gemein: sie zitieren immer nur Stimmen, die genau deine Meinung bestätigen. Nehmen wir z. B. das zur Mauer. Nirgendwo finde ich bei dir die Tatsache, dass diese Mauer nicht nur eine Grenze zwischen zwei Staaten, sondern zwischen zwei sich teuflisch gegenüber stehenden Systemen war. Nirgends ein Hinweis, dass sie wesentlich dazu beitrug, den "Kalten" nicht in einen "Heißen Krieg" umschlagen zu lassen. Nirgends der rechtliche Hinweis, dass ein Staat seine Grenzen schützen kann, wie er das will! Nirgends der Hinweis, dass außer der Grenze DDR-BRD die gesamte Westgrenze des Warschauer Vertrages gesichert wurde. Nirgends, dass ihr Bau ein kollektiver Beschluss der Staatschefs des Warschauer Vertrages war, ihre konkrete Form ein Vorschlag persönlich von Chrustschow....

Nur Gerede über "Fluchtbremse, unmenschliche Selbstschussanlagen, "innerdeutsche" Grenze, Mauertote, die von Ost nach West rüber wollten....

Und dieses Gelabere ist eben das, was es ist: GELABERE!

Und selbst wenn alle Fakten, die du dir zusammenkrampfst, wahr sind, sind sie eben bloß die Halbwahrheit. Und die ist mitunter schlimmer und dümmer als direkte Lügen.

Außerdem habe ich schon mehrfach betont: die Mauer liegt jetzt schon länger flach als sie stand. Es ist also angesichts der brennenden und viel schlimmeren Probleme hier und heute blanke Leichenfledderei, dauernd wieder über dieses Stück deutscher Geschichte zu labern, und das immer wieder auf einem grottenhaft schlechten Niveau und zunehmend von Leuten, die null Ahnung haben und nur den Mainstream kolportieren! Quelle Wiki! Wenn ich das schon lese. Ich habe bei denen zu meinen Spezialgebieten schon dermaßen viele Fehler und Ungenauigkeiten gefunden, dass mir immer leicht übel wird, wenn ich die als Quellenangabe sehe!

Gehab dich wohl, du gehörst nicht zu dem intellektuellen und sozialen Niveau, auf dem ich mich gewöhnlich bewege!

1
@666Phoenix

Und das war jetzt endlich mal ein ehrlicher Kommentar von dir, der mich zum Nachdenken anregt! Für eine konstruktive Kritik, die mir auch Anhaltspunkte gibt, damit ich Fehler von mir überhaupt erkenne, bin ich immer zu haben.

Auch wenn du mir sagst, dass Wikipedia viele Fehler hat, dann werde ich es in Zukunft mehr hinterfragen.

So kann ich etwas ändern. Aber mit der vorher verwendeten Floskel "Alles nur Gelabere", was soll ich damit anfangen?

Dass ich noch nicht lange auf der Plattform bin, hätte dir auch auffallen müssen, so viel Erfahrung wie du hast.

Und vergiss bitte nicht, dass ich nur jemandem bei den Hausaufgaben helfen wollte, sonst nichts. Meine Absicht dahinter war gut, nämlich HELFEN. Ich hatte nicht vor, einen Streit über die DDR/BRD zu entfachen. Das hast du mit deinem beleidigendem Kommentar: "Du hilfst dem Fragesteller, noch mehr zu verblöden", erst angestachelt. Ich hätte darauf gar nicht antworten sollen. Wäre auch anders gegangen, z.B. "Hör mal, du hast da Unrecht. Schau mal da nach, da hast du die richtigen Infos"

Aber so ist das halt bei intelligenten Menschen (wofür ich dich halte), die treten den kleinen Durchschnittsmenschen in den Hintern.

Machs gut

1

Du bist kein Insider und wagst dich an ein Thema, wovon du keine Ahnung hast.

Die DDR hatte im Westen keine Freunde, somit war da nichts zu erwarten. Den Umstaenden nach hing die DDR voll von der Sowjetunion ab, die Stahl und Oel lieferte.

Die DDR Mark war nicht weich, sie ist nur ein Zahlungsmittel innerhalb der DDR gewesen, somit war sie nicht kompatibel fuer einen offenen Markt.

Transverrubel und Valuta waren die Begriffe den Handel.

https://www.mdr.de/heute-im-osten/transferrubel100.html

Ressourcen hatte die DDR nur Braunkohle und Kali, alles andere kam aus der Sowjetunion.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hallstein-Doktrin

14 Jahre Hallsteindoktrin liessen keinen groesseren Handel nach den Westlaendern zu, somit wurde dieser innerhalb des Ostblocks abgewickelt, vorrangig mit der Sowjetunion.

Durch den Natodoppelbeschluss (Reagan) lies sich die Sowjetunion auf ein Wettruesten ein, das sie nicht ueberstand, sie loeste sich auf.

https://de.wikipedia.org/wiki/NATO-Doppelbeschluss

Somit stand die DDR im Regen und ging auch wirtschaftlich in die Knie.

Das waren damals auch Sanktionen, die angewendet wurden, missliebigen Staaten das leben zu erschweren und dieses System laeuft so heute immer noch, im Beispiel fue Kuba, schon ueber 50 Jahre.

2
@zetra

Ich danke dir sehr für diese Antwort!

Es tut mir leid, dass ich ohne großes Wissen eine Frage beantwortet habe und noch dazu falsch. Ich ärgere mich über mich selbst.

Aber ich habe draus gelernt und werde das nicht wieder tun.

Ich war auch zu schnell beleidigt, auch mein Fehler.

1
@Katze446

Ist angekommen, das hat man hier allerdings selten, das einer einsichtig wird.

Ich haette da noch eine Frage, der Vorwurf der Korruption, wie bist du darauf gekommen und das in einer Planwirtschaft?

0
@zetra

Ich hatte mich schon lange nicht mehr mit dem Thema DDR beschäftigt. Durch den Tag der Deutschen Einheit habe ich einige Dokus im Fernsehen gesehen, da wurde es so dargestellt, dass am Ende kaum noch was verfügbar war und wenn, dann nur durch Beziehungen oder Geld unter der Hand.

Auch über die Selbstschussanlagen wurde berichtet und es haben sogar ehemalige DDR - Bürger gesagt, wie gefährlich das war.

Tja, es stimmt eben nicht alles, was im TV l

1
@Katze446

Der "Kalte Krieg", du weisst doch Bescheid, immer drauf.

0
@zetra

Klar kenne ich den Kalten Krieg, hab ich einfach nicht mehr dran gedacht.

Ich habe ein gaaaaanz dickes Buch über die Deutsche Geschichte, das müsste ich mal lesen, aber ich kann mich nicht aufraffen, weil es über 2000 Seiten hat, da hab ich irgendwie keine Geduld zu

1
@zetra

Im Internet findet man sehr viel Infos zur ehemaligen DDR, aber die sind teilweise widersprüchlich und teilweise auch einfach nur Klatschpresse. Das Richtige heraus zu selektieren ist da gar nicht einfach

1
@Katze446

Jetzt bist du ja ein Stueckchen weiter und kannst somit Missgunst von Tatsachen unterscheiden.

1

Die Systemkrise der DDR war wirtschaftlicher Art, keine eigenen Ressourcen ausser Braunkohle und Kali, keine kompatible Waehrung.

Die Planwirtschaft mit teilweise unfaehigen Leuten an der Spitze mit ideologischen Dingen beschaeftigt, womit man ein Volk auf dauer nicht ruhig stellen kann.

Durch den Zerfall der Sowjetunion, musste die DDR ihre Rohstoffe zum vollen Weltmarktpreis in $ zahlen, die Verrechnungen mit Transferrubel waren vorbei.

Somit ging die DDR in die Knie und es kam zum Anschluss an die BRD.

So zahm schreibe ich, weil es die Regeln bei GF, anders nicht erlauben.

Siehe unter KATZ weiter.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Solche systheme können nicht gutgehen. sprich, die ddr war chronisch pleite

Mit solchen Schreibkünstlern kann dieses System auch nicht lange "gut gehen":

"systheme"

:-)

0

Was möchtest Du wissen?