Was ist der Unterschied zwischen Biochemie, Biologie und Chemie?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

das ist, wie du schon sagst, ein eigener Studiengang mit einem speziellen Zuschnitt aus Veranstaltungen von beiden Fachrichtungen, wobei auf dem Abschluss dann "Biochemie" steht und die Leute gut unterkommen. 

Die Schwerpunkte sind unterschiedlich gewichtet, wobei Abstriche pro Einzelfach zwangsläufig entstehen. Du wirst einen Chemiker nie in einer Zoologie oder Botanik Vorlesung antreffen, er verfügt daher nicht über die Ausbildung eines Biologen und einen Biologen selten in einer Physikalische Chemie Vorlesung, da eher Biophysik. 

Klar kannst du dich im Hauptstudium Biologie spezialisieren und den Abschluss an einem Lehrstuhl machen, der biochemisch bzw. molekularbiologisch ausgerichtet ist, das wird z.B. der Fachbereich Physiologie sein, Tierphysiologie, Pflanzenphysiologie, Zellphysiologie, Biologie der Mikroorganismen (Mikrobiologie) u.a. 

Wir können hier allerdings keine Studienberatung ersetzen, daher würde ich mich an eine solche, an einer Uni wenden und einmal eingehend beraten lassen. Gruß, Cliff

Wenn du in die Richtung Biochemie willst bewirb dich egal wie dein Notendurchschnitt ist. Es gibt i.d.R. 2 Nachrückverfahren. Fasse auch Unis ins Auge, die in kleineren Städten liegen.

Schau dir auch an welche Voraussetzungen die Masterstudiengänge haben. Z.B. kannst du an manchen Unis den Master in Biochemie machen, wenn du als Bachelor Biowissenschaften studiert hast. Dann kommst du leichter an den notwendigen Bachelor und musst dich dann mit der Note vom Bachelor bewerben.

Idealer Weise an der selben Uni, da werden die Studis i.d.R. bevorzugt.

Wie du zu deinem Master gekommen bist ist egal. Auch die Uni ist nicht so wichtig. Du könntest deine Bachelor- und Masterarbeit z.B. bei einem angesehen Unternehmen schreiben, oder einem Forschungsinstitut. Das geht alles und wird bei Bewerbungen im Berufsleben gern gesehen.

Viele Wege führen nach Rom!

Was möchtest Du wissen?