Übungsaufgabe bezüglich der Interferenz (Wellen, Physik)?

grafik - (Schule, Physik, lernen)

3 Antworten

na, der Schall legt vom Sender zum Empfänger entweder den Weg

" x + y " zurück, oder den Weg

" x + z ". Der Anteil " x " ist bei beiden gleich (wg. Symmetrie), d.h. alles an Phasenverschiebungen kommt allein aufgrund der unterschiedlichen Längen von " y " und " z " zustande. Damit schnurzelt das Ganze zu einer Geometrieaufgabe zusammen. Abhängig von der Frequenz kommt es zu einer Auslöschung, oder einer Verdoppelung (und dazwischen sämtliche Zwischenwerte) - und das ist eben frequenzabhängig.  

Interessante Aufgabe, aber ich vermisse eine Angabe. Zunächst gehe ich mal davon aus, dass l=0,75m die Wellenlänge ist, richtig? Damit haben wir auch die Frequenz. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit (in Luft?) sollte bekannt sein.

Links von der Wand sind die Wege gleich, also gibt es bis dahin keine Phasenverschiebung. Der Laufzeitunterschied kommt also nur auf der rechten Seite der Wand zustande.

Die Kennzeichnung mit "X" an der Stelle macht keinen Sinn.

Wir müssten die Wege Z und Y kennen, um das zu berechnen, denn es ist ein rechtwinkliges Dreieck. Wir brauchen entweder Z oder Y oder einen Winkel (links oben oder rechts; links unten wird wohl 90 Grad sein).

Ich würde die Aufgabenbeschreibung noch mal genau durchgehen und nach einer weiteren Angabe suchen. Vielleicht ist das auch so formuliert, dass der Empfänger im Maximum steht. In dem Fall wäre Y die 10,29m...? Aber wie lautet dann die Frage?

Und: Die Lösung lautet: 10,29m nach dem Spalt. -> Nach WELCHEM der beiden Spalte?
Wie sind genau die Aufgabe und Frage formuliert?

Da l=0,75m ist (der Weg von Quelle zu Empfänger) und man das 1. Maxima errechnet kam ich auf λ=1,5m da: l = k*(λ/2)  [für k als das k.te Maxima).

Aufgabe und Frage habe ich leider wörtlich übernommen von einem Übungsblatt des Lehrers.

Sind beide linken Dreiecke nicht identisch zu dem rechts? Mit diesem Ansatz habe ich versucht y auszurechnen (Satz des Pythagoras/Sinus, Tangens), jedoch ohne Erfolg. Ich habe auch einen anderen Versuch gestartet (da der Empfänger sich im 1. Maxima befindet): y = a und z = a + Gangunterschied = a + 1λ = a + 1,5m (auch erfolglos).

0

Ansatz:

y= kl

z = (k+1)l

(2+2)² +(kl)² = ((k+1)l)²

k ausrechnen, mit 0,75 multipliziern...

Interferenz - Lösung erlären?

Direkt zum Inhalt Die beiden Schirmbilder entstanden mit der selben Doppelspaltanordnung. Das rote Licht hat eine Wellenlänge von 690 nm. Welche Wellenlänge hat das blaue Licht?

Lösung:

Ist b der Spaltabstand, dk der Abstand vom 0. zum k. Maximum und a der Abstand vom Spalt zum Schirm, dann gilt für kleine Winkel für das k. Maximum k ⋅ λ_b = d_ka ⇒ d_2,rot=d_3,blau⇒3 ⋅ λ_blau=2⋅λ_rot

Kann mir jemand erklären, wie man auf n= 2 bzw. n=3 kommt?

...zur Frage

Physik - Interferenz Hilfe?

Hallo ihr lieben, ich brauche dringend hilfe bei volgender Aufgabe . Ich raffe bei der Aufgabe nichts. wäre echt nett wenn ihr mir helfen würdet.

Zwei Wellen laufen in gleicher Richtung eine Saite entlang. Sie stimmen in der Frequenz f=100Hz, der Amplitude sM= 2cm und der Wellenlänge λ=2cm überein. Ermitteln sie die Amplitude der resultierenden Welle, wenn der Gangunterschied zwischen den Wellen λ/6 bzw. 3/8λ beträgt.

Danke im voraus

...zur Frage

Physik - Inteferenz am Doppelspalt - Schirm ist ein Halbkreis?

Hi,

es gibt ja Formeln, um den Winkel Alpha vom n-ten Maximum zu bestimmen:

http://www.abi-physik.de/buch/wellen/interferenz-am-doppelspalt/

Gilt das Ganze auch, wenn der Schirm, auf dem die Maxima projeziert werden, ein Halbkreis ist? Ich bin mir gerade nicht ganz sicher, weil es ja nur um den Winkel geht.

Oder muss man da ne andere Formel finden? Was meint ihr?

...zur Frage

Jmd. der sich mit Physik/Technik auskennt?

Hallo, wenn man zB einen WhatsApp anruf macht, und währenddessen Musik oder ähnliches (was lauter ist als die Stimme, man müsste es also hören) abspielt, kommt dies überhaupt nicht beim Gegenüber an. Die Stimme, die gleich laut ist, jedoch schon. Woran genau liegt das? Werden die Wellen einfach umgekehrt beim gegenüber abgespielt sodass sich der Ton durch Überlappung selbst auslöscht? Oder wie funktioniert das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?