Übelkeit bei Achterbahn?

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Colorado 43%
Taron 29%
Raik 14%
Black Mamba 14%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bin jedes Jahr mehrfach im Phantasialand und kenne daher alle Bahnen sehr gut:

Übel wird mir und den meisten anderen Menschen auf Achterbahnen nie. Es ist eher so ein Aberglaube, dass einem schlecht wird. Es gibt aber tatsächlich Menschen denen bei einer Achterbahnfahrt schlecht wird, meistens wird denen aber auch bei Schiffs-, Bus- und Autoreisen schwindelig. Wenn dir also beim Autofahren nicht schlecht wird, solltest du keine Angst vor Übelkeit haben.

Das dir ohnmächtig wird ist eigentlich komplett ausgeschlossen, da die Achterbahnen genaustens vom TÜV geprüft werden und eine Achterbahn bei der man das Bewusstsein verliert nicht genehmigt werden würde (Ja, es gibt Bahnen bei denen man auf Grund zu hoher G- Kräfte kurze Zeit das Bewusstsein verliert, solche Anlagen gibt es aber nicht in Deutschland) .

Panik könntest du eventuell bekommen, wenn du unter Klaustrophobie (Platzangst) leidest. Wenn nicht sollte das auch kein Problem sein. Und wenn dir irgendwann mal mulmig sein sollte, schau einfach auf die fröhlichen Gäste, die gerade aus einer Bahn aussteigen.

Jetzt zu den Bahnen:

Black Mamba: Du hast keinen Boden unter den Füßen, anfangs etwas ungewohnt. Aber nach der ersten Kurve macht es schon riesen Spaß. Die Bahn fährt so geschmeidig und ruhig, und macht einfach so viel Spaß. Viele Menschen haben vor den Überschlägen "Angst" die die Black Mamba hat. In Wirklichkeit sind diese aber eine der "Highlights" der Bahn und sorgen nochmal für ordentlich Adrenalin. Die engen Schulterbügel bei der Bahn fühlen sich bei der Fahrt überhaupt nicht einengend an und sind absolut bequem.

Raik ist von der Fahrt her die unspektakulärste Achterbahn, wenn du dich allerdings vor dem Rückwärtsfahren fürchtest kannst du einfach nach hinten gucken.

Taron ist mMn eine der besten Achterbahnen, die ich je gefahren bin. Der Abschuss, die Kurven und die Hügel sind einfach richtig gut und machen einfach jedem Menschen Spaß, und das obwohl die Bahn noch nicht einmal Überschläge macht. Und auch die Bügel sind noch ein kleines bisschen bequemer als bei Black Mamba. Man hat während der Fahrt ein Gefühl von grenzenloser Freiheit.

Colorado ist die perfekte Einsteigerbahn. Sie ist für eine Familien- Achterbahn ziemlich rasant, hat einen interessanten Fahrtverlauf und man hat dank des langen Zuges eine große Auswahl an Sitzplätzen. Eine meiner Lieblings Achterbahnen überhaupt.

Dann gibt es noch die Winja's Fear & Force. Zwei Wildemäuse, die sich während der Fahrt noch um die eigene Achse drehen. Hört sich rasant und übel, ist es aber nicht.

Viel Spaß :)

Vielen Dank für deine Antwort. Ich war gerade auf der Colorado, am Anfang hatte ich wirklich weiche Knie, aber letztendlich war ich trotzdem drauf. Mir wurde zwar ein bisschen weiß vor den Augen wegen diesem Druck bei der Geschwindigkeit, aber das konnte ich gut ignorieren. Hat sehr Spaß gemacht, ich würde dort immer drauf gehen :) Kann ich nur empfehlen als erste Achterbahn.

1

Woher sollen wir wissen, wann du Platzangst bekommst? Wir kennen dich ja nicht. Man kann keine allgemeine Antwort darauf geben, jeder Mensch reagiert anders darauf. Generell hat das Phantasialand ziemlich gute Achterbahnen, keine billigen Kotzmaschinen. Dennoch kann es natürlich für empfindliche Gemüter zu viel sein. Ich kann dir erzählen, was ich von den Achterbahnen halte, aber ich weiß nicht, ob dir das viel bringt, da ich Achterbahnen liebe:

Colorado Adventure: Zwar nicht sehr heftig, aber hat mir extrem viel Spaß gemacht für eine Familienbahn. Hat aber ein paar Stellen, an denen sie einen überraschen kann.

Winja's Force und Winja's Fear: Ich hatte einfach nur einen Lachflash, als ich kreuz und quer durch die Gegend gefahren bin.

Black Mamba: Eine sehr geile, aber sehr kraftvolle Achterbahn. Einfach nur hammer, wie sie sich durch die Gräben schlängelt, und dabei überraschende aber elegante Überschläge macht. Die Bügel sind zwar klobig, aber ich fande sie angenehm, außerdem fühlt man sich sicher eingepackt.

Taron: Die Launches gehen richtig ab, pure Geschwindigkeit. Die Strecke dazwischen besteht aber vor allem aus Kurven, das fande ich etwas langweilig. Der eine oder andere Airtime-Hügel hat es aber doch wieder aufgepeppt.

Raik: Das war tatsächlich nicht so mein Fall, das rückwärts-Fahren vertrage ich einfach nicht gut.

Temple of the Nighthawk (jetzt Crazy Bats): Durch die komplette Dunkelheit eher langweilig, auch wenn die Bahn an sich ganz nett ist. Keine Ahnung, wie die VR-Version jetzt ist.

Also so viel zu meiner Meinung. Nur wie gesagt, ich fahre jede Achterbahn, ich kann es nur nicht leiden, wenn es rückwärts geht. Ich finde beispielsweise auch Silver Star im Europa-Park relativ entspannend. Ich bin noch nie auf einer Achterbahn bewusstlos geworden, auch nicht im Phantasialand.

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, nicht mit Black Mamba anzufangen, denn die ist schon ziemlich heftig (aber auch heftig geil). Wenn man schon davor ein paar Achterbahnen gefahren ist, ist man "aufgewärmt" und es kommt einem nicht mehr so heftig vor. Colorado ist denke ich ein guter Start.

Woher ich das weiß:Hobby – Achterbahn- und Freizeitpark-Fan
Raik

Bei der RAIK wurde mir so schlecht, dass ich fast kotzen musste.

Das Rückwärtsgefahre bei den Boomerang Bahnen packe ich überhaupt nicht.

Normalerweise sollte dir in keiner Achterbahn schlecht werden, da dauerhaft ein 'Druck' herrscht.

Alles, was dich einfach 'fallen lässt' wie zb eine Schiffschaukel oder anderes solltest du meiden, wenn dir schnell übe wird.

Ohnmächtig wird man auf diesen Geräten nicht.

Wie stark deine Platzangst ausgeprägt ist, kannst nur du wissen. Jedoch sollte dies kein Problem darstellen. Villeicht schaust du dir die von dir genannten einfach mal auf YouTube an?

Vielen Dank für deine Antwort, ich habe mir schon tausende Videos angesehen, und ich bin mir nicht so sicher. Jedoch werde ich es morgen versuchen.

1
@Louisa190

Serhr gerne. Merke einfahc fpr die Zukunft- alles was im Druck anchlässt kann Übelkeit verursachen, solange Druck auf einen wirkt ist das fast immer nicht der Fall. Rückwärtsfahren könnte ebenfalls ein Nachteil sein, aber man kan notfalls den Kopf in die entsprechende Richtung drehen, sodass man wieder ein normales Gefühl bekommt.

0

Was möchtest Du wissen?