Ohnmacht auf Achterbahnen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Familienachterbahnen wirken normalerweise nicht allzu hohe G-Kräfte. Wenn du fast ohnmächtig wurdest, kann es z.B. am Stress durch die Aufregung gelegen haben, oder du hattest vielleicht nicht genug gegessen und getrunken. Das vergisst man schnell im Freizeitpark, bzw. geht ja absichtlich nicht mit vollem Magen in die Fahrgeschäfte ;-)

Solltest du körperliche Probleme haben, z.B. mit dem Herzen, ist es allerdings wirklich ratsam, Achterbahnen auszulassen. Im Phantasialand ist bei der Fahrt mit Black Mamba mal ein Mann mit Vorerkrankungen gestorben. Das hätte nicht sein müssen.

Um ohnmächtig zu werden, war dein Blutdruck so hoch, dass du bewusstlos wurdest! Das kann gefährlich sein, muss es aber nicht. Militärpiloten zB tragen Druckanzüge, damit sie beim Tauchen und Steigen mit unglaublicher Geschwindigkeit nicht ohnmächtig werden.

In Achterbahnen können kurzfristig schon mal bis zu 6G auf den Körper wirken.
Zu deinen Ohnmachtsanfällen:
Ich denke, du selbst kannst das doch auch nicht gut finden, wenn du bei Achterbahnfarten fast ohnmächtig wirst. Das wäre schon sehr leichtsinnig, wenn du trotzdem weiter einsteigst, nur um "dazu zugehören".
Ich selbst konnte früher auch nie Achterbahnen fahren, weil mir sehr schnell übel wurde. Mit 21 habe ich es dann mal wieder probiert und plötzlich war es kein Problem mehr... :)

Bei Colorado Adventure sollten die g kräfte denke ich nicht sooo hoch sein. es ist halt ein family coaster und vor mir war ein 5 jähriges Kind

1

Was möchtest Du wissen?