Türkisch Angora - Gewichtstabelle? Reinrassig?

5 Antworten

Also erst mal, in dem Alter sollte Dein Kater soviel fressen können, wie ihn reingeht, denn er ist noch im Wachstum und braucht hochwertiges Futter mit möglichst hohem Fleischanteil. Ob Gewicht und Grösse ok sind, sollte Dir am besten ein Tierarzt sagen können, denn Gewichtstabellen gibt es nicht für Baby- oder junge Katzen.

Ich hatte für meine Maine Coon - Norweger Mixe jeweils eine Tabelle zu den verschiedenen Rassen wie sie sich ungefähr entwickeln, also welches Durchschnittsgewicht ca in welchem Monat ist und das hat doch sehr gut hingetroffen, hatte gehofft so etwas für Türkisch Angora auch zu finden.

lg

0

Das ist mit Sicherheit kein reinrassiger Türkisch Angora!!! Dann hätte die Katze ja Papiere!!! Wenn das Fell auffallend lang ist und zudem zum Knötchen bilden neigt dann ist es gut möglich, daß da überhaupt gar kein bisschen Türkisch Angora drin ist - die verfilzen nämlich nicht weil sie keine Unterwolle haben.

Das hohe Gewicht spricht ebenfalls eher für einen Perser oder Maine Coon Mix.... Die Türken sind nicht so schwer....

Mittlerweile ist ja ein Jahr vergangen...

Maine Coon ist da garantiert nicht drin. Meine zwei Mischlinge wiegen das doppelte von dem was der Kleine wiegt (Norweger - Maine Coon 50/50 ). Und die gehören mit ihren 8kg zum leichteren Teil der Rasse.

Er mit nicht einmal 4kg ist da ein Winzling dagegen.. Nein, da ist garantiert nicht so etwas wie Maine Coon drin.

Die Mutter haben wir gesehen - inklusive Papieren.

Uns ist es letztendlich auch egal, OB es nun eine reinrassige ist oder nicht. Uns ging es im Endeffekt um eine Tabelle, wie wir sie für die andren 2 hatten, da ich mir Sorgen machte, da er gegen die zwei Katzen wirklich winzig wirkte und es bis heute immer noch tut.

Er hat recht lange Beine und einen langen Hals bekommen, das Fell wurde im Gesamtpaket etwas weniger und ist weniger flauschig, hat aber immer noch recht viel um den Körper rum. Wir haben ihn kürzer geschoren, da wir einfach nicht hinter her kommen.

Aber passt ja, man kann hier nicht erwarten, dass jeder richtig liest und auf die gestellte Frage direkt eingeht. :)

Lg

0

wenn die katze freigängerin war kannd as bichstäblich jeder streuner der gegend gewesen sein. anzunehmen dass das der nachbarskater war ist da etwas.. mutig. das wäre ein sehr großer zufall. katzen haben keinen sentimentalen bezug zu einem kater bei dem sie schonmal waren sondern nehmen was da eben daherkommt

geh davon aus dass da 50% feld-wald-wiesenkater drinnen steckt

Da die Leute auch nen weißen Perser hatten gehe ich eher davon aus, ja sie war Freigängerin, allerdings sieht er bis auf sein extrem langes Fell aus wie eine Türkisch Angora. Denke nicht das es "Feld-Wald-Wiesen Mischling" ist, da er dafür wohl zu weißes Fell hat. Sonst hätte er ja echt gar nichts vom Vater. :D

Letztendlich ist es ja auch egal, nur würde mich interessieren was an Gewicht normal ist, da er im Gegensatz zu meinen ersten Beiden wirklich winzig wirkt. Das einzige was ich aber mal finden konnte waren Angora die mit 6&9 Monaten gerade mal ca 2kg hatten, wo meiner ja schon gut drüber liegt mit nicht einmal 5 Monaten.

lg

0
@Chabella

Oha!

Die Verpaarung einer weißen Katze (= der Perser) mit einer TUA (= Katze mit einem hohen Weißanteil) ist eine Hochrisiko-.Verpaarung weil es zu einem hohen Taubheitsrisiko führt.

In Hessen wäre diese Verpaarung laut dem Qualzuchtparagraphen §11b sogar verboten!

Ein Rassekatzenzuchtverein hätte eine solche Verpaarung auch nicht zugelassen!

Dein Kater ist bestimmt ein tolles Tier - aber Leute, die Hochrisikoverpaarungen ohne Sinn und Verstand durchführen ...... die sollten eine angemessene Strafe dafür bekommen so fahrlässig mit der Gesundheit ihrer Katzen umzugehen.

:-/

October

2
@October2011

Huhu (:

Die Leute achteten nicht darauf, geplant war es nicht. Wirkliche Katzenzüchter wollen sie auch nicht sein, allerdings nichts kastriert (was schon unverantwortlich ist, meine wurden sogar beide kastriert um nicht unnötigen Nachwuchs zu bekommen, gibt genug im Tierheim). Für die Katzen davor gab es auch Papiere, war ihnen aber auch zu anstrengend sich immer wieder um alles zu kümmern, da die Katze wohl regelmäßig Nachwuchs brachte.

Den Vater kennt auch keiner, man kann nur spekulieren. Sie meinten es wäre der Angora Kater vom Nachbarn gewesen (habe ihn nicht gesehen), da es wie schon gesagt zwischen beiden öfters Nachwuchs gegeben haben soll, allerdings hat mein Kleiner viiiiel zuviel Fell für einen reinen Türkisch Angora. Er kommt einem jungen Perser Kater schon sehr nahe (hab noch ein wenig rumgegoogelt), allerdings hat er das Gesicht klar von seiner Mutter. Und wie auch schon gesagt hatten diese auch einen weißen Perser Kater.

Man kann es eigentlich nicht sagen, aber immerhin hört der Kleine bis jetzt gut und ich vermute ja eher da ist der Perser drin (wegen Farbe und Fell). :D

Der Bruder zB sieht genauso aus (nur ist er älter) und dieser hat Papiere, zwar fraglich wo das viele Fell herkommt, aber nun gut, man weiß es eben nicht. :/

lg

0
@Chabella

Wie gesagt, ich finde diese Vermehrung ohne Rücksicht auf Verlußte ziemlich gruselig!

Weiße Katzen können auch einseitig taub oder schwerhörig sein. Das kann man nur wissen, wenn man bei einem daraf spezialisierten Tierarzt einen Hörtest machen lässt. Dieser Hörtest nennt sich BAER-Test.

http://www.norwegische-waldkatzen.at/Gesundheit-Audiometrie.php

Man sollte ohne BAER- Test niemals eine weiße Katze von einem Züchter kaufen!

Dein Kater ist bestimmt ganz nett - aber solltest du jemals wieder eine Katze kaufen wollen würde ich dir raten dich vorher gründlich schlau zu machen - und von solchen "Züchtern" wie die deines Katers die Finger zu lassen!

October

2
@Chabella

.. bei einer reinrassigen Türkisch Angora (TUA) stehen die Ohren sehr eng zusammen, im Gegensatz zu den Ohren einer Perserkatze!

Sicher, dass mit "Angorakatze" nicht eine Perserkatze gemeint war? Die TUA ist eine eher seltene Rasse in Deutschland.

Vielleicht ist die Mutterkatze ja eine gemäßigte Perserkatze oder ein Persermix und keine TUA??

October

1
@October2011

Wie schon erwähnt, die Mutter ist auf jeden Fall reinrassig, nur den Vater kennt man nicht.

Fell geht nach Perser, Gesicht sieht ganz nach Angora aus. Reinrassig ist er jedenfalls nicht.

lg

0
@Chabella

Bitte kaufe keine katzen mehr von solchen Vermehrern. Die arme Katze muss wahrscheinlich als Gebärmaschine herhalten, wenn diese Leute schon öfters Welpen hatten und sie scheren sich offensichtlich überhaupt nicht darum, dass die Katze sich dabei auch tödliche Krabnkheiten einfangen kann.

Warum hast Du keine Katze aus dem Tierheim genommen und stattdessen solche Machenschaften noch unterstützt?

Wenn man diesen Leuten die Welpen auch noch abnimmt, hören die nie auf, zulasten der armen Katze. :-(

Es gibt sogar vielerorts eine Kastrationspflicht, aus gutem Grund.

2
@SilkeJa

Wir haben im Tierheim geschaut, leider haben wir schon Katzen und Hunde und es musste entsprechend ein junges Tier sein, damit es keine Probleme gibt..

Dort waren leider alle Freigänger oder nicht verträglich, somit konnte man keine Tierheimkatze nehmen. Allgemein haben unsere Tierheime in der Gegend nur sehr wenig Katzen, vorallem junge Katzen gibt es vielleicht einmal in 3 Jahren dort...

Junge Katzen gibt es bei uns in der Gegend nur über den Züchter (die unverschämte Preise haben, ich bin ehrlich gesagt nicht bereit eine Katze für +700€ zu holen, wenn ich doch lieber irgendeinem Tier helfe, es muss weder einen Stammbaum haben oder alle 4 Beine) oder über diese Unfälle.

Ich habe auch im Internet geschaut und mich mit einer Freundin, die weiter weg wohnt unterhalten.. Ihr Tierheim läuft anscheinend über mit kleinen Katzen, aber man kann nicht einfach mal mehrere hundert Kilometer für eine Katze fahren, ist für manche Menschen zeitlich einfach nicht möglich.

Immerhin kann man es auch so sehen: Dieser Kater kann sich nun nicht vermehren.

lg

0
@Chabella

Ich sehe es eben anders ;-)

Ich kaufe nur sehr selten Katzen, da kommt es mir nicht auf den Preis an.

Mir ist es wichtig dass mein zukünftiges Familienmitgied eine tolle Kindheit hatte und bis zur 14-16 mit der Mutter, den Geschwistern und den Tanten aufwachsen dürfte. Dass es liebevoll erzogen wurde und vom Züchter geliebt und gut behandelt wurde.

Was ein Kitten (oder ein Hundewelpe) in den ersten Wochen erlebt ist prägend - und vieles davon kann man später nicht so einfach nachholen.

Und das bezahle ich gerne, auch wenn meine Rassekatze dann 650 oder 700 Euro gekostet hat. Bei einer Lebenserwartung von 15- 20 Jahren macht mir das nichts aus.

Mir ist es auch 650- 700 Euro wert zu wissen dass die Elterntiere meiner Katze keine vererbte Herzerkrankung haben und dass meine Katze nicht mit 2-4 Jahren an einer HCM (=typische erblich bedingte Herzerkrankung) sterben wird.

Denn mich macht es jedesmal unendlich traurig und fassnugslos wenn sich jemand mit einer kranken "Rassekatze" von einem miesen Vermehrer oder einem "Unfall"wurf in meinem üblichem Forum anmeldet und Hilfe sucht.

Was sagt man da .... wenn eine junge Katze an einer vermeidbaren Herzerkrankung stirbt? Wie tröstet man so jemanden?

:-/

October

1
@October2011

Ich hatte davor schon 2 Katzen von einem bösen, bösen Vermehrer geholt, die meiner Meinung nach gut aufgewachsen sind, beim Tierarzt waren und nur nicht reinrassig waren.

Sie sind mit Kindern und Hunden im Haus aufgewachsen. Vorher anschauen, etc (wir durften davor sogar eine Decke da lassen, damit sie den Geruch von unseren Hunden kennen, genauso andersrum - eine mitnehmen für die Hunde). Das Haus war natürlich sauber und abgesichert.

Ich sehe kein Problem von solchen Menschen eine Katze zu nehmen. (Achja bei etwas späterem Kontakt war die Katze kastriert, da hat man einfach den richtigen Zeitpunkt verpasst ;) ). Ich sehe aber ein Problem darin überteuerte Preise zu zahlen. Klar, die Katze kann Dinge erfüllen, die andere nicht tun, dadurch müssen sie aber nicht von vorn herein besser sein.

Krank werden könnte letztendlich jede.. Bei Freigang zB könnte die Katze einfach überfahren werden... Ich denk mir immer: "wenn es so sein sollte, dann hätte es eh immer einen Weg gegeben für den Tod"

Es geht hier auch gar nicht darum, dass ich letztendlich eine Katze von so jemand geholt hab, als von einem geldge'len Züchter (und tut mir leid, aber das sind sie bei uns nun einmal!), sondern wollte ich lediglich wissen wieviel so eine Rasse ungefähr wiegt.. Wie der Verlauf ist, da die Tabelle für meine 2 anderen nämlich ziemlich genau hin kam mit den Angaben.

lg

0

Wir haben im Tierheim geschaut, leider haben wir schon Katzen und Hunde und es musste entsprechend ein junges Tier sein, damit es keine Probleme gibt..

Dort waren leider alle Freigänger oder nicht verträglich, somit konnte man keine Tierheimkatze nehmen. Allgemein haben unsere Tierheime in der Gegend nur sehr wenig Katzen, vorallem junge Katzen gibt es vielleicht einmal in 3 Jahren dort...

Junge Katzen gibt es bei uns in der Gegend nur über den Züchter (die unverschämte Preise haben, ich bin ehrlich gesagt nicht bereit eine Katze für +700€ zu holen, wenn ich doch lieber irgendeinem Tier helfe, es muss weder einen Stammbaum haben oder alle 4 Beine) oder über diese Unfälle.

Ich habe auch im Internet geschaut und mich mit einer Freundin, die weiter weg wohnt unterhalten.. Ihr Tierheim läuft anscheinend über mit kleinen Katzen, aber man kann nicht einfach mal mehrere hundert Kilometer für eine Katze fahren, ist für manche Menschen zeitlich einfach nicht möglich.

Immerhin kann man es auch so sehen: Dieser Kater kann sich nun nicht vermehren.

lg

wenn man nicht bereit ist sich für ein Tier einzusetzen dann sollte man vielleicht einfach keines haben..... ... vor allem wenn es an der Zeit mangelt....

Man kann nämlich absolut problemlos mal eben ein paar Hundert KM fahren um sich eine Katze zu holen...

Ich bin für eine meiner Katzen auch mal eben 2300 KM nach Moskau hin- und nochmal 2300 KM zurückgeflogen um sie dort persönlich abzuholen (das hat mich grade mal einen freien Tag gekostet) - und für die anderen Katzen bin ich nur ein paar hundert KM - auch mehrfach - gefahren - einmal zum Besuchen und Ansehen und einmal zum Abholen....

Aber das unterscheidet uns offensichtlich....

0
@needlewitch

Ich selber habe kein Auto.

Ich kann nirgends hinfahren und bin auf Freunde oder meine Mutter angewiesen, wenn es irgendwo hin gehen soll, um etwas abzuholen. Normalerweise benutze ich Bus und Bahn. (und bevor es wieder sonst was hagelt: Unser Tierarzt liegt um die Ecke, da brauche ich kein Auto)

Für eine Tier, das ich habe setze ich mich klar ein, dafür haben wir auch extra Rücklagen, aber wir könnten uns es nicht einfach so leisten mal nach Moskau zu fliegen, um eine Katze abzuholen. Auch eine weite Autofahrt kostet entsprechend Geld. Eine lange Bahnfahrt von mehreren Stunden möchte ich einem Tier auch nicht zumuten müssen.

Und ich schätze nicht, dass du einen A'''loch als Chef hast, der sagt: Arbeite oder dir wird gekündigt. Freinehmen darfst du dir natürlich nur, wenn der Chef es erlaubt, dann wird auch gerne mal der schon längst geplante Urlaub gestrichen. Da kann man sich nicht einfach mal frei nehmen, "um eine Katze abzuholen". Da würde dir der Chef den Vogel zeigen.

Auch sonst kennst du mein Leben nicht, um solche Sätze wie "wenn man nicht bereit ist sich für ein Tier einzusetzen dann sollte man vielleicht einfach keines haben..... ... vor allem wenn es an der Zeit mangelt...." zu schreiben und zu beurteilen, ob ich das könnte oder nicht. Aber gut, das ist ein anderes Thema. :)

Lg

0

Hi,

dein Kater ist kein Türkish Angora sonst hätte er einen Stammbaum! Er ist ein Mixkater von einem Vermehrer (siehe dazu mein Text weiter unten zum Taubheitsrisiko!)

Ob sein Gewicht OK ist oder nicht wird dir hier niemand sagen können. Wenn du dir nicht sicher bist solltest du sein Gewicht von einem Tierarzt einschätzen lassen.

Ein 4 1/2 jähriger Kater sollte mehrmals täglich Nassfutter bekommen und soviel essen dürfen wie er will (solange er sich im Wachstum befindet!) . Wenn er dann noch entwurmt ist sollte er eigentlich kein Gewichtsproblem haben!

Ich hoffe, dein Kater bekommt keinen Freigang? Er sollte auf keinen Fall decken dürfen! Wenn er draußen eine Streunerkatze deckt und es weiße, taube Nachkommen von ihm gibt haben diese Kitten ganz schlechte Katern und werden es nicht schaffen, erwachsen zu werden ......

October

Nur weil Tiere keinen Stammbaum haben müssen sie nicht Mixe sein, wir haben auch nen reinrassigen Pudel ohne Stammbaum.

Nicht jeder rennt eben mit den Kleinen um ihnen Papiere verpassen zu lassen, was man, wenn man nicht züchten will sowieso nicht braucht.

Und nein, du kannst beruhigt sein, alle Katzen bei uns sind Wohnungskatzen, da man sie einfach schlecht im 7. Stock raus lassen kann. Zudem ist eine Straße nebenan wo sie doch mal rasen.

Und falls er mit Markieren anfangen sollte würden wir ihn unter Umständen auch kastrieren - egal ob er Papiere hätte oder nicht.

lg

0
@Chabella

Hi,

eine Rassekatze oder ein Rassehund hat IMMER einen Stammbaum, sonst ist es ein Mix ;-)

Der Stammbam weist nach, welcher Rasse die Elterntiere angehören - und somit auch, welche Rasse die Katze selbst hat.

Ein Stammbaum kostet lediglich 10 - 15 Euro vom Verein, tut nicht weh und dient dem Rasseerhalt. Irgendwo hinrennen muss man dafür auch nicht - es reicht eine Wurfmeldung an den Verein.

Ohne Stammbäume kann man gar nicht züchten weil die Stammbäume ein wichtiges Werkzeg sind um z.B. den Inzuchtkoeffizienten zu ermitteln. Im Stammbaum kann man auch nachlesen, werder -Ur-Ur-Ur-Ur- Großvater meiner Katze war - und damit lassen sich dann Nachforschungen anstellen ob dieser Kater gesund ist/war. Also welchegesundheitlichen Probleme es in dieser Linie gibt.

Wer ohne Stammbäume "züchtet" hat keine Ahnung davon, wie man seriös und auf die Gesundheit achtend züchtet.

;-)

October

2
@October2011

Dein Kater ist ein gutes Beispiel dafür: eine Weiß x Scheckungsweiß Verpaarung würde ein Zuchtverein nicht zulassen.

Züchter, die ohne Stammbäume und ohne Verein Katzen vermehren, kümmert das wenig .....

October

2
@October2011

Anderes Beispiel: Jemand kauft sich eine "reinrassige" Maine coon Katze als Zuchtkatze ohne Stammbaum.

Was derjenige nicht weiß (da der Stammbaum fehlt) ist dass der Großvater seiner Katze ein Somail war. Der Katze selbst sieht man die Somali-Gene nicht an.

Die "reinrassige" Maine coon ist also doch keine reine Maine coon!

Warum das wichtig ist? Weil es rassetypische Erbkrankheiten gibt. In der Regel lassen Züchter ihre Katzen nur auf die typischen Erkrankungen ihrer Rasse testen.

Das wären bei der Maine coon z.B. der Nierenschall oder der Gentest auf PKD, HD Untersuchung und die Herzuntersuchung auf HCM alle 1,5 - 2 Jahre.

Bei der Somali kommen die Erbkrankheiten PRA (Progressive Retina Atrophie = ablösen der Netzhaut) und PKM = Pyruvatkinase-Mangel = Anämie ( Blutarmut) vor.

PRA und PKM sind keine Maine coon Erbkrankheiten, weswegen man eine Maine coon Zuchtkatze nicht darauf testen lassen würde.

Und das ist auch dasProblem bei einer "reinrassigen" Maine coon ohne Stammbaum deren Großvater ein Somali ist. Der Besitzer dieser Maine coon wird in den meisten Fällen nicht einmal wissen, dass seine "reinrassige" Katze gar nicht so reinrassig ist.

Und sie deswegen auch nicht auf PRA undPKM testen lassen.

October

2
@October2011

Noch ein Beispiel.

Zwei Züchter ohne Stammbäume lassen ihre Katzen jeweils vom gleichen Deckkater decken.

Ein dritter Züchter kauft aus dem einen Wurf eine Zuchtkatze und aus dem anderen Wurf einen Deckkater. Da keinee der Zuchttiere einen Stammbaum hat fällt es dem "Züchter" nicht auf, dass seine beide Zuchttiere den gleichen Vater haben.

Das ergibt dann eine Halbgeschwister-Verpaarung mit einem hohen Inzuchtkoeffizient!

October

2
@Chabella

wir haben auch nen reinrassigen Pudel ohne Stammbaum.

Der ohne weiteres irgendwo hinten in der Verwandschaft einen Labradoodle oder einen Labrador haben könnte!

;-)

October

2
@October2011

Ja schön, wenn die Eltern Stammbäume haben nur er eben nicht. ;)

Wir züchten nicht mit ihm, wir brauchen kein Stammbaum, ein Stammbaum treibt den Preis bei uns in der Gegend nur extrem in die Höhe (keine Ahnung wie es anderswo ist).

Manche Leute machen sich eben an dem "Stammbaum" fest. Es gibt eben auch Leute, die wollen NICHT züchten, haben reinrassige Stammbaumtiere und trotzdem passiert es... Da rennt eben nicht jeder zum Verein und somit haben die Hunde auch kein Stammbaum.

Es gibt eben nicht nur die seriösen Züchter, die jeden Wurf irgendwo melden.

Da kannst du leider gar nichts dagegen tun, das ist eben so.

Unser Hund ist jedenfalls reinrassig, tut mir leid für dich, ich halte ja auch gar nicht daran fest, dass dann zwangsläufig JEDES Tier reinrassig ist, aber es gibt eben auch solche.

lg

0
@October2011

Ja schön, wenn die Eltern Stammbäume haben nur er eben nicht. ;)

Wir züchten nicht mit ihm, wir brauchen kein Stammbaum, ein Stammbaum treibt den Preis bei uns in der Gegend nur extrem in die Höhe (keine Ahnung wie es anderswo ist).

Manche Leute machen sich eben an dem "Stammbaum" fest. Es gibt eben auch Leute, die wollen NICHT züchten, haben reinrassige Stammbaumtiere und trotzdem passiert es... Da rennt eben nicht jeder zum Verein und somit haben die Hunde auch kein Stammbaum.

Es gibt eben nicht nur die seriösen Züchter, die jeden Wurf irgendwo melden.

Da kannst du leider gar nichts dagegen tun, das ist eben so.

Unser Hund ist jedenfalls reinrassig, tut mir leid für dich, ich halte ja auch gar nicht daran fest dass dan zwangsläufig JEDES Tier reinrassig ist, aber es gibt eben auch solche.

lg

0
@Chabella

Es gibt eben auch Leute, die wollen NICHT züchten, haben reinrassige Stammbaumtiere und trotzdem passiert es...

tja, sie wollen nicht züchten und trotzdem vermehren sich ihre Tiere irgendwie?

Wem was an seinem Tier liegt informiert sich richtig und lässt sein Tier rechtzeitig kastrieren. Oder passt auf seine läufige Hündin so auf, dass sie nicht abhaut und und trächtig wieder kommt - oder überfahren wird.

An einer 7 Monate alten, trächtigen Katze kann ich z.B. nichts tolles finden, auch wenn die Besitzer "eigentlich" nicht züchten wollten.

Abgesehen davon haben die meisten Katzen- Züchter eine Kastrationsklausel im Kaufvertrag, nachdem man sich verpflichtet, die Katze rechtzeitig kastrieren zu lassen. Das kümmert aber viele nicht, da wird ohne Gewissensbisse der Züchter belogen und die Katze wird absichtlich gaaanz zufällig trächtig .....

October

1
@October2011

Nanana, nicht alle über einen Kamm scheren, sowas ist Böse.

Es gibt immer Ausnahmen.

lg

0
Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?