Rassekatze?

7 Antworten

Hi,

wenn dein Kater keinen Stammbaum hat ist er ein Rassemix.

Der Stammbaum gilt als Nachweis der Reinrassigkeit. Ohne Stammbaum weißt du eben nicht, ob tatsächlich alle seine Vorfahren reinrassige Katzen derselben Rasse waren oder ob nicht z.B. seine Oma oder Ur-Oma einer anderen Rasse angehörte, also z.B. ein Perser oder Maine coon war.

Vermehrer, die ohne Stammbäume "züchten", ist die Rasse egal. Da geht es nur darum, Kitten zu haben, die sich aufgrund irgend welcher Rassemerkmale besser verkaufen lassen. Der Deckkater muss nicht gut zur Katze passen, Hauptsache, er ist billig und irgendwie eine "Rassekatze" oder ein Mix. Auf die Gesundheit der Katzen wird ebensowenig geachtet.  Wenn die beste Freundin einen Maine coon Kater hat, der kostenlos deckt, dann wird eben der mit der BKH verpaart. Die Kitten werden dann als BKH, BKH Mixe oder BKH/MC Mixe, oder "Edelmixe" verkauft.

***

Das Hauptmerkmal der Scottish Fold sind die gefalteten Ohren, die "niedlich" aussehen sollen. Dabei handelt es sich um ein Gendefekt, der sich auf das Knorpelgewebe auswirkt. Nun hat aber eine Katze nicht nur an den Ohren Knorpelgewebe, sondern im ganzen Körper.

Es kann zu Störungen des Knochenwachstums und Verdickungen und
Veränderungen am Schwanz und Hinterbeinen kommen und zu schwerer
Arthrose in jungen Jahren  (Osteochondrodysplasie). Deswegen gilt die Scottish Fold nach dem Gutachten zum Qualzuchtparagraphen 11b als Qualzucht.

Wenn man zwei Scottish Fold miteinander verpaart treten die oben genannten gesundheitlichen Probleme auf. Arthrose tritt dann z.B. schon mit 1-2 Jahren auf.

Deswegen wird die Scottish Fold mit der BKH verpaart. Die Kitten mit normalen Ohren sind völlig gesund und werden Scottish Straight genannt. Im Prinzip sind es BKH, auch wenn sie von den BKH Züchtern nicht zur Zucht verwendet werden weil sie meistens nicht ganz so typvoll sind.

Die Kitten mit Faltohren werden dann als Scottish Fold verkauft. Da sie die Mutation in sich tragen und somit einen Knorpeldefekt haben treten in abgeschwächter Form die oben genannten gesundheitlichen Probleme auf.

Bitte biete deinen Kater nicht als Deckkater an. Mit diesem Gendefekt zu züchten ist unverantwortlich und hat nichts mit Tierliebe zu tun.

October

Hi,

Da gibt es ja mehr Unterscheidungen,

Erstmal die Rassekatze, zB. BKH, hier kann nachgewiesen werden das sie reinerbig BKH ist, ohne Vermischung mit anderen Katzen. 

Dann gibts es Rassevariationen, darunter fällt die Scottish Fold, es sind ja im Prinzip BKHs mit Gendefekt. Bei denen ist es erlaubt BKHs zur Zucht zu verwenden um Scottish Folds zu züchten. Nur darf man damit nun keine BKHs dann mehr züchten. Für ein Scottish Fold Züchter ist deine quasi reinrassig während die Knickohren dem BKH Züchter nicht zuzumuten ist.

Dann gibt es Rassemixe aus zwei verschiedenen Rassen zB BKH plus Perser

Und dann kommen irgendwann Mischlinge wo man gar nix mehr zur Herkunft weiss ;)

Deine Katze ist reinrassig. Bei der Fold Zucht darf nur Fold x BKH verpaart werden da eine Kreuzung aus Fold x Fold schwerwiegende folgen für die Kitten hat. Für die Knickohren ist ein Gendefekt verantwortlich. Wird dieser von beiden Elternteilen vererbt haben die Kitten schwere Knorpel Schäden oder kommen hat Tot auf die Welt.

Jeder seriös gezüchtete Scottish Fold ist daher ein Fold/BKH Mix.

Na, ob der Kater reinrassig ist oder nicht lässt sich ohne einen Stammbaum nicht sagen.

Er kann reinrassig sein, oder eben ein Rassemix, bei dem mehrere Rassen mitgemischt haben. Der Vater könnte eine BKH sein oder ein BKH-Mix.

Deswegen gelten Katzen ohne Stammbaum als Rassemixe.

October

1

Was möchtest Du wissen?