Es hat extrem nachgelassen.

Die Welle war von Mitte Januar bis Ende März, seit dem kommt es nur noch sehr vereinzelt zu Fällen.

So waren im Januar/Februar 10 von 12 Erzieher des Kindergartens meines Sohnes von Corona betroffen, alle hatten einen leichten Verlauf.

...zur Antwort

Na ja, dein Hund bräuchte eigentlich einen anderen Hund als Partner.

Und ein Bengale bräuchte eben einen zweiten Bengale als Spielpartner.

Dazu kommt, dass dein Hund etwas älter ist- ob da zwei Kitten, die aus dem Stand 2 m hoch springen können, wirklich passen?

...zur Antwort

Das ist ein guter Tierarzt!

Es gibt in vielen Städten und Gemeinden in Deutschland eine Kastrationspflicht für Freigängerkatzen. Gilt das auch in eurer Stadt/ Gemeinde, dann hat der Tierarzt absolut recht damit.

...zur Antwort

Ja, alle Kitten haben in den ersten 6 Wochen blaue Augen, ehe sie sich umfärben.

Ein gute Augenfarbe erreicht man, indem man gezielt züchtet.

Beide Elterntiere, ihre Eltern und Großeltern sollen kupferfarbene Augen haben.

Verpaart man z.B. kupferfarbene Augen mit Point oder grüne Augen, dann dauert es in der Regel 2-3 Generationen gezielter Zucht, um wieder schöne, kupferfarbene Augen zu bekommen.

Anders ausgedrückt: schaue dir die Augenfarbe beider Elterntiere an.

Und vor allem suche nach einem seriösem Vereinszüchter, der mit Stammbäume und Herz und Verstand züchtet.

Eine Vermehrerkatze erkennt man bei der BKH in der Regel an der schlechten Augenfarbe.

...zur Antwort

Na ja, mit einer so menschenscheue Mutterkatze sollte man gar nicht erst vermehren!

Die Frau hat sich übrigens richtig verhalten, wenn man sich Kitten kauft sollte man sich dabei anschauen, wie die Elterntiere gehalten werden.

...zur Antwort

Das wären typische Symptome einer Schilddrüsenüberfunktion (SDÜ). Da er schon etwas älter ist würde das auch passen. Wurde der T4 Wert bestimmt?

...zur Antwort

Gehe dort mit ihrem Foto von Tür zu Tür, vielleicht kennt sie jemand und füttert sie? Hänge ein Plakat am Spielplatz auf.

Gehe spät Abends in der Dämerung auf die Suche nach ihr. Die Katze rufen, dann stehen bleiben und abwarten, ob sie sich meldet. Oder nimm eine Futterdose mit- vielleich reagiert sie auf den Geruch oder das Geräusch von Trockenfutter.

Nimm eine Taschenlampe mit, Katzen haben reflektierende Augen. Damit kannst du unter Büsche, in dunkle Ecken nachschauen.

Frag' nach, ob jemand in der Nähe des Spielplatzes bereit wäre, dort eine Futterstelle aufzustellen- oder mache es selbst.

Frage beim Tierschutzverein nach, ob es dort in der Nähe eine betreute Streunerkolonie gibt.

Wenn es dort für sie eine verlässliche Futterstelle gibt, eird sie es sich angewöhnen, von selbst jeden Tag da aufzukreuzen.

Dann kannst du sie für ein paar Tage anfüttern- und dann vetsuchen, sie mit einer Katzenfalle wieder einzufangen. Eine Katzenfalle kann man sich normalerweise gegen Pfand vom Tierheim ausleihen.

...zur Antwort

Damit solltest du heute noch zum Tierarzt.

...zur Antwort

Na, das ist ein Rassemix, dass er nicht reinrassig und somit auch keine Maine coon sein kann ist doch klar- er hat keinen Stammbaum.

Warum ist dir denn die Rasse wichtig? Oder die Ohrpinsel?

October

...zur Antwort

Ich würde da darauf tippen, dass durch Zufall auf der einen Seite einige der längsten Vibrissen ganz natürlich ausgefallen sind und deren Ersatz einfach noch nicht die volle Länge erreicht hat.

...zur Antwort

Kann Züchter verbieten Tiere online zu zeigen?

Heyho,

Ich schreibe seit einiger Zeit mit einer sehr guten Züchterin, zumindest was ihre Tiere, die Verpaarungen, die Würfe, die Haltung und alles rund um ihre Zucht angeht (Sie schaut ganz genau dass ihre Tiere in ein gutes Zuhause kommen, macht auch Besuche). Allerdings hat sie eine (so finde ich) merkwürdige Einstellung zu einigen Themen.

Zb. ist sie der Meinung, dass es besser sei von guten Züchtern zu kaufen, als aus dem Tierheim, da Züchter ja auch was leisten würden im Gegensatz zu Tierheimen und man Tiere auch nicht rettet, wenn man sie aus dem Tierheim kauft und das ja nur ein Trend sei um als was besseres dazustehen, diese Aussage fand ich im allgemeinen schon ziemlich frech.

Dann meinte sie "adopt don't shop" sei etwas schlechtes/ ein schlechter Trend und der größte Horror für Züchter. Ich denke da hat sie falsch verstanden, was eigentlich hinter der Aussage steckt, sie ist nun auch schon etwas älter.

Aber worum es mir eigentlich geht, für sie sind alle Tiere die sie gezüchtet hat IHRE Tiere. D.h. sie benennt sie und die darf man auch nicht umbenennen, das ist jetzt erstmal nicht tragisch. Aber sobald sie ein gutes Zuhause fand und die Tiere ausziehen lassen hat, will sie immer noch sehr viel mitbestimmen und bereut bei jeder Kleinigkeit die Tiere weg gegeben zu haben. Klingt jetzt auch nicht so schlimm, bis man weiß um was für Kleinigkeiten es da geht.

Zb. dürfen die Leute keinen Instagram-Account für ihre Tiere erstellen. Ist das so rechtens? Ist das ein Grund, dass sie ihre Tiere zurückfordern darf? Sie meinte sie will nicht, dass Leute ihre Tiere für Klicks kaufen und ihre Tiere die ganze Zeit für die Kamera herhalten müssen, klingt ja auch erstmal sehr fürsorglich. Aber sie selbst lädt mehrmals täglich Bilder und Videos von den Tieren hoch und sie hat auch was dagegen, wenn es ein privater Account ist und nur für die Familie gedacht und wenn man sowieso kein Geld oder irgendwas damit verdient. Sie will einfach nicht, dass ihre Tiere von jemand anderen als ihr hochgeladen werden.

Dann hatte eine Person einem Tier etwas abgewöhnt, weil sie das als was schlechtes empfand und eine andere hat es ihrem Tier, was das nicht von Haus aus machte, beigebracht, weil sie es als gut empfand. In beiden Fällen bereut sie deswegen die Vermittlung, da man ihre Tiere nicht "verändern" soll. Dabei ist es ja nur wie eine Art Trick, den man eben beibringt und belohnt und ihren Tieren hat die Züchterin auch sehr viele Tricks beigebracht.

Und sie möchte nur ungerne an unter 50 Jährige und unverheiratete Menschen Tiere vermitteln, da sie der Meinung ist, dass diese Leute sich nicht ordentlich um die Tiere kümmern würden und nicht in der Lage sind für sie zu sorgen. Ok, das ist ihre Entscheidung, aber diese Aussage finde ich auch sehr oberflächlich, vorallem weil man auch schon lange zsm sein kann, ohne heiraten zu wollen und es wenig mit dem Alter zutun hat, wie gut man für Tiere sorgt. Sie meint, wenn man unverheiratet ist, ist die Beziehung instabil.

...zur Frage

Zum ersten Teil, das dürfte eine Reaktion auf das sein, was viele Züchter ständig zu hören bekommen.

Schau' dich z.B. mal in den größeren Katzenforen um. Da ist dann die Rede davon, dass das Forum ja "tierschutzorientiert" sei. Züchter sind absolut unwillkommen und bekommen das deutlich zu spüren.

Vor 10 Jahren war das noch nicht so extrem, da konnten Züchter noch mitschreiben. Auch Jungzüchter mit nicht ganz so viel Erfahrung. Heute nicht mehr.

Dass sie nocht möchte dass Bilder der Katzen zu oft öffentlich gemacht werden ist verständlich. Solche Bilder werden gerne mal von Betrügern oder Vermehrer benutzt, um eben zu betrügen. Dass sie es selbst macht hingegen ergibt keinen Sinn und ist unverständlich.

Ich kenne zwei seriöse Katzenzüchter, die mit der Zucht aufgehört haben, weil sie es nicht ertragen haben, was nach dem Verkauf aus ihren Kitten wurde. Eine davon hat z.B. innerhalb eines Jahres erfahren, dass 3 Kitten bei unterschiedlichen Besitzern verlohren gegangen sind. Es war bei einem Kitten z.B. eine reine Wohnungshaltung vereinbart aufgrund einer stark befahrenen Straße- das Kitten bekam trotzdem Freigang und wurde nicht einmal 1 Jahr alt. Eines entlief den neuen Besitzerin, die Züchterin fuhr wochenlang täglich zum Suchen in die Gegend der neuen Besitzer, diese hingegen beteiligten sich nicht an der Suche.

Jeder Züchter macht da seine eigenen Erfahrungen.

Das gilt auch für den Tierschutz, wo teilweise Familien mit Kinder, ältere Menschen, Menschen ohne ein Haus usw. kein Tier vermittelt bekommen.

...zur Antwort

Ja, da kommt noch etwas an Wachstum.

Bei allen Katzenrassen ist das Wachstum mit 12-15 Monaten abgeschlossen.

Die emotionale Reife wird dann mit ca. 3 Jahren erreicht.

Vielen Rassen wird angedichtet, sie würden Spät/ Frühentwickler sein, aber letztendlich sind es Katzen, die sich -zum Glück!- normal entwickeln, so wie jede andere Katze eben auch.

...zur Antwort

Das musst du mit der Schule und dem Betrieb klären.

Ich hoffe, du darfst es und kannst das Praktikum nachholen!

...zur Antwort

Das kommt ein wenig darauf an, ob du dir die Mühe machen willst, die Sets auf Vollständigkeit zu überprüfen und in welchem Zustand die Anleitungen sind.

Für das große Set kannst du ca. 80 Euro verlangen.

Für kleiner Dinos ca. 5-6 Euros, für größere 12-15 Euros.

Allerdings nur, wenn es auch tatsächlich Lego ist.

Ich würde an deiner Stelle das große Set auf Vollständigkeit überprüfen (die 75930) und einzeln einstellen.

Aus dem Rest machst du dann 1-3 Konvolute.

...zur Antwort

In der Regel wird da doch das Testergebnis per Email verschickt; das Passwort ist dann dein Geburtsdatum.

...zur Antwort

Warum sollen es denn zwei verschiedene Rassen sein?

Ja, die Rassen werden sich versrehen, aber ihrvwerderves schwer haben, zwei gut Züchter zu finden, die ungefähr zeitgleich Kitten abzugeben haben.

Das wird dann wieder auf Käufe bei Vermehrer hinauslaufen.

Sinnvoller wäre es, sich 1-3 gute Züchter auszusuchen und auf deren Warteliste setzen zu lassen. Um dann zwei Wurfgeschwister zu nehmen.

...zur Antwort