Traum von Gott und Teufel

17 Antworten

Rein gar nichts!!

Ich arbeite im medizinischen Bereich und habe u.a. mit diesem Thema zu tun. Träume sind nichts weiter als Bilder, die unser Gehirn in der Nacht verarbeitet.

Bedenke: Dein Auge nimmt alles um dich herum wahr. Doch nicht alles bewusst. Wenn du z.B. Auto fährst, so konzentrierst du dich auf die Straße, andere Verkehrsteilnehmer und Hinweisschilder (solltest du zumindest :)). Dich interessiert nicht, welche Farbe ein Zaun vor einem Haus hat, welche Blumen im Vorgarten stehen oder welche Gardinen in den Fenstern hängen an denen du vorbeifährst. Dein Gehirn konzentriert sich auf das was in dieser Situation wichtig ist. Die restlichen Bilder werden aber trotzdem gespeichert.

Der Schlaf dient dazu deinen Körper zu regenerieren, auch geistig. Das tut er durch Träume. Die hat jeder Mensch in jeder Nacht, nur erinnert er sich an die wenigsten. Weiß man noch was man geträumt hat, so ist die quasi eine Fehlfunktion, ausgelöst durch zu leichten oder zu wenig Schlaf.

Es werden die Bilder verarbeitet, die Tagsüber nicht wichtig waren. Dein Gehirn versucht dann, diese Bilder mit bereits bekannten Dingen zu verknüpfen und ruft quasi deinen Speicher ab. Dabei entstehen Bilder welche du eventuell sehen kannst, wenn halt diese "Fehlfunktion" eintritt.

MEHR IST DAS NICHT!!

Träume haben nicht im Geringsten etwas spirituelles, sondern sind einfach nur chemische Prozesse in deinem Gehirn.

Dieses Gebiet ist zwar noch nicht komplett erforscht, aber die Grundbegriffe sind es. Früher konnten die Menschen es sich nicht erklären und haben es daher Gott oder anderen spirituellen Dingen zugeschrieben, wie es mit allem unerklärlichen gemacht wurde.

noschpik 
Fragesteller
 24.02.2011, 11:27

Hm. Ich denke, so einfach ist das nicht. Ich stimme Dir natürlich zu, dass Träume zunächst einmal für die Funktion der Verarbeitung bewusster und unbewusster Sinneserlebnisse zuständig sind. Es gilt jedoch, nach meiner Meinung, die Träume zu unterscheiden zwischen der reinen Bildverarbeitung und der Verarbeitung von Gefühlen oder Situationen des Alltages.

Ein Traum mit Bedeutung ist für mich als Verbindung mit dem Unterbewusstsein zu deuten, welcher mir Aufschluss, oder eine erste Einschätzung, geben kann, was mich unbewusst im Alltag beschäftigt (psychologisch).

Dies ist für mich sehr wertvoll. Dieser Traum jedoch ist so komplex, da steckt so vieles drin, dass ich mit der Deutung ein wenig überfordert bin.

1
garwain  24.02.2011, 11:47
@noschpik

Warum willst du diese Deutung denn überhaupt vornehmen? Oder mal anders gefragt. Was glaubst du denn wer dir sowas deuten kann? Wenn es wirklich etwas mit unterbewussten Gefühlen zu tun hat, dann kannst nur du allein diese Deutung vornehmen.

Jeder andere kann dir doch erzählen was er will. gehe zu 10 Psychatern oder "Traumdeutern" und du kriegst 11 unterschiedliche Deutungen, das garantiere ich dir!

Mach dir statt dessen keine Gedanken darüber. Denn wenn man sich mit so etwas befasst, dann steuert man sowieo dahin, wo man selbst hin will oder man macht sich selbst kaput.

1
Fantho  24.02.2011, 19:57
@garwain

Hallo garwain,

in gewissem Sinne hast Du recht. Aber es geht nicht um Deutungen von außen, sondern um das Hinführen des Träumenden auf die Bedeutung seiner Träume, durch Fragestellungen; sozusagen nach dem Prinzip der sokratischen Mäeutik, einer 'dialogischen Untersuchung'. MfG Fantho

0
Arvala  19.04.2021, 14:00
@noschpik

Träume haben eine große Bedeutung. Zum einen um das erlebte zu verarbeiten und auf eine Lösung zu kommen. Und zum anderen bekommen wir vieles mitgeteilt. An diese Träume erinnern wir uns immer. Die anderen vergessen wir oder sind im Unterbewusstsein wieder verschwunden.

Vor 8 Jahren träumte ich, dass etwas mit meinen Eltern passiert ist. Jemand war im Krankenhaus. Konnte keine Gesichter erkennen. Rief in Panik gleich zu Hause an. Meinen Eltern ging es gut. Außer das mein Papa eine leichte Lungenentzündung hat, von einer verschleppen Grippe. Irgendwann war er wieder gesund. 4 Monate später fuhren meine Eltern in den Urlaub. Das war der letzte Urlaub, den sie zusammen gemacht haben.

Erst ging mein Papa vorsorglich in ein Krankenhaus, da die Blutwerte beim Hausarzt doch länger dauerten.

Dort haben sie ihn einfach an sein Bett fixiert, weil er sich bewegt hat und das schlecht fürs Herz ist. Die Ente haben sie ihm zwischen die Beine gestellt. Irgendwann ist diese umgefallen. Da wurde gemeint:" Na das haben Sie jetzt mit Absicht gemacht. Um das Pflegepersonal zu terrorisieren". 😳 Am nächsten Morgen hat er sich selbst entlassen und kam zum Ferienhaus zurück. Meine Eltern wurden von einem befreundeten Paar abgeholt. Da meine Mama kein Führerschein hat um das Auto selbst zu fahren.

Er ging zu Hause zu seinem Hausarzt, von dort in die Klinik, da die keine so große OP machen können wurde er dann mit dem Helikopter in eine andere Klinik gebracht. Vergrößerte Bauchaorta (Durchmesser 6 cm) und etwas mit dem Herzen. Dort wurde nix gemacht außer nur zu warten. Wie bei der Merkel.

Entweder hieß es es könne kein MRT gemacht werden, gibt keine Termine, denn die wollten sehen ob das Herz die andere op übersteht. So ging es dann ein paar Tage. Dann wurde eine Notop durchgeführt und ein Teil des Darms musste entfernt werden. Bauchaorta (Durchmesser 8 cm) Den Tag zuvor noch miteinander geredet. Und selbst, da hat er nur daran gedacht, dass es mir gut geht. Zum Abendessen gab es Obstgarten und meinte ich soll den essen, sonst falle ich ihm noch vom Fleisch. 😅😥 Am nächsten Tag auf dem Weg zur Klinik. Wurden wir darüber informiert, dass er im künstlichem Koma liegt und sie sollten nix sagen. Er wollte uns das jetzt sagen, damit wir keinen Schrecken bekommen.

Sie wollten ihn am Abend erneut operieren um zu sehen, ob es dem restlichen Darm besser geht. Statt sich um die Bauchaorta zu kümmern, haben die nix gemacht. So wuchs sie weiter. Als wir dann spät wieder angekommen sind. Wurde uns mitgeteilt, dass die Bauchaorta nun bei 9,5 sei und man nix mehr für ihn tun kann. Da der Darm zu weit abgestorben sei und ohne ihn kein Leben möglich sei. Wir mögen doch bitte zum verabschieden kommen.

Das Bild von der Verabschiedung, war genau das, welches ich in meinem Traum gesehen habe. 5/6 Monate waren dazwischen. Die Zeit wann er heimgegangen ist, mit der Zeit die er mich noch gesehen hat + Todestag ist wie ein Countdown.

7 = Monat/Juli + 6 = wo er verstarb + 5 = so viele Tage hat er mich noch gesehen bevor er ging 4 = Todestag + sein ♥ blieb um 3:21 Uhr stehen. Jetzt werden es 8 Jahre.,seit dem er im Himmel beim lieben Gott ist.

Danach bekam ich 2 weitere Träume dazu. Mit denen ich nach wie vor nix anfangen kann.

Vor ein paar Wochen erhielt ich erneut einen Traum. Dieses Mal war es eine Warnung von Gott. Wenn wir so weiter machen wie bisher, sind wir verloren. Denn die Zeit für seine Rückkehr ist nahe. Jeden Tag gibt er uns Zeichen. Wir sollen nur auf ihn schauen. Denn der Widersacher geht umher wie ein brüllender Löwe auf der Suche wen er verschlingen kann. Hört nur auf die Stimme des Herrn. Zieht jetzt eure Rüstung an. Denn ich, euer Herr, komme bald.

Das ist eindeutig.

Lasst ab von eurem Okkultismus = Horoskope lesen, Karten legen, Pendel, Weissagung, Reiiki etc., Götzen Anbetung (verherrlichungen von Statuen wie Maria etc.) Betet direkt zu Jesus/Gott.

Wer suchet der findet, wer anklopft dem wird aufgetan. Er mich von ♥ sucht, von dem will ich mich finden lassen. So klopfet, damit ich ihm öffnen kann. Wer mich sieht, sieht den Vater. Niemand kommt zum Vater, denn durch mich.

Jesus liebt dich so sehr. Er ist für deine Sünden gestorben. Er wartet auf dich, um dich zu begleiten und dir zu helfen, wenn du ihn lässt. Gottes Segen 🙏🏼

0
MrsEnergie  12.07.2023, 20:36

Es kann wirklich sein, dass der Herr ihr eine Botschaft schickt, Sie/Er sollte mit einem Pfarrer reden

0

Gott gibt es,Engel auch,das Paradis ebenso. Man sagt das die jüngste religion aufgetaucht ist weil die Bibel von Menschen umgeändert worden ist (das 2.Testament) und die Leute die daran glauben sind verdammt. Vielleicht ist das eine Warnung ich weiß es nicht. DAS WAS ICH GESCHRIEBEN HABE HAB ICH AUS DEM INTERNET KOPIERT ICH WEISS NICHT OB ES STIMMT.

Arvala  19.04.2021, 14:36

Wenn du von ganzem ♥ nach Gott und seiner Liebe suchst. Dann 🙏🏼 zu ihm lies die Bibel. Da ist sein Wort. Dort findest du seine Liebe, die Gnade, erfährst von der Hoffnung. Das Jesus auch für dich und deine Sünden am Kreuz gestorben ist. Denn er liebt dich so sehr und wartet auf dich. Jesus möchte dein Leben mit dir verbringen, dich retten. Drehe dich um. Er ist immer direkt hinter dir. Er wartet darauf, dass du ihn suchst. Gottes Segen 🙏🏼

1

Bei dem Aspekt des Einschlafens in der Seeligkeit, der für dich einen negativen Effekt hatte, musste ich daran denken, was die Sufis sagen: "Geh niemals nach Hause". Das Spiel des Lebens auf allen Ebenen bedeutet Dynamik. So kann der Rückzug in einen Part dualistisch definierten Seins nicht endgültig sein - erschafft die Gegenseite, um das Gleichgewicht wieder herzustellen. Mir scheint sich in deinem Traum ein Antagonismus von Sehnsucht nach einem paradiesischen Zustand und wachem Erkenntnisweges wiederzuspiegeln.

.

Trotzdem gilt für eine Traumdeutung, was einzelne Aspekte für dich bedeuten. Was beschäftigt dich zur Zeit? Oft muss man Analogien erst deuten. Wo zweifelst du an einem Wunsch, einem Traum - zurecht?

noschpik 
Fragesteller
 24.02.2011, 21:15

Lass mich ma versuchen das zu paraphrasieren... Du sagst, dass dieser Traum darauf hindeuten könnte, dass ich auf der Suche meiner eigenen Mitte bin, und ich dies nur im Stande bin zu finden, wenn ich zum einen meine besten Seiten an mir anerkenne und zugleich ich mich auch mit meinen persönlichen menschlichen Abgründen beschäftigen muss.

So dass ich mich letzten Endes als ganzes Fühlen und somit auf dem richtigen Weg sein kann, meine Mitte zu finden?

Der Traum zeigt mir auf, wie sehr ich im moment mit einer tieflegenden inneren Zerrissenheit zu kämpfen habe?

Habe ich das so richtig verstanden?

0
sventheman  24.02.2011, 23:36
@noschpik

Wie ich im 2. Absatz versucht habe, kann ich keine konkrete Deutung vornehmen, da ich dich, dein Leben, deine Einstellungen und Bedürfnisse nicht kenne. Insofern war der erste Absatz ein Deutungsvorschlag, etwa, wie ich den Traum deuten würde, wenn es meiner wäre. Das was ich in deiner Nachvollziehung meiner Deutung als anders empfinde, sind wahrscheinlich genau die neuen Informationen, die deinem Leben entsprechen. Teufel = menschliche Abgründe = Verdrängtes, Verteufeltes, Verzaubertes? - vielleicht. Ob es sich als Zerrissenheit anfühlt oder (noch) nicht vereinbares Streben in unterschiedliche Richtungen, kannst nur du sagen. Das größte Gewicht sollte bei der Deutung deine Selbstkenntnis sein, Trauminhalte eher Prüfwerkzeuge - nicht phantasierter Realitätsersatz sein. Nocheinmal möchte ich auf den aus meiner unmassgeblichen Sichtweise wichtigen Punkt kommen: Das was du als "Gott" geträumt hast, kommt mir vor, wie ein Wunschbild der Höchsten, positiven Existenz. Das Einschlafen, wie ein völliges Aufgehen und Hingabe darin. Dann tritt der Zweifel auf. Vielleicht in der Richtung: "Ist es vollkommen, entspringt es nur einer Vorstellung, die nicht real ist, wird etwas ausgegrenzt? Ist das ein Verrat an mir selber?". Es taucht daraufhin eine Existenz auf, die man als Gegensatz definieren könnte, die Gegenseite der Medaille, der fehlende Teil zur Ganzheit. Sehr spekulativ könnte man noch hinzufügen, dass ein Vermeidungsverhalten (des Teufels) gefangen macht (Hölle). Die Taoisten sagen "was du bekämpfst, stärkst du". Du schreibst du bist nicht gläubig - macht nichts, gleiche Themen spielen sich auf mehreren Ebenen ab. Spezzano sagt konkret "Die Probleme, die man mit Gott hat, sind die Probleme, die man mit seinem Partner hat" (und umgekehrt). Dadurch kann Heilung/Ganzheit auf verschiedenen Ebenen stattfinden. Dies ist alles nur ein Angebot, zu prüfen, in welchem Lebensbereich zeigt sich die Thematik: Partnerschaft, Beruf, allgemeine Lebensausrichtung etc.

0
Arvala  19.04.2021, 14:05
@noschpik

So ungefähr. Nur um in deiner Mitte zu sein fehlt dir jemand entscheidendes an deiner Seite und das versucht jemand mit aller Macht zu verhindern.

Wende dich an Jesus Christus. Er ist die Mitte in uns die wir brauchen. Das Böse weiß das und will dich für sich alleine haben, statt an den Herrn und Gott zu verlieren.

Wie ist es dir seit dem ergangen so

0

Hi Noschpik! Solche Träume haben wir, denke ich, alle! Versuche mal folgendes: Lies, denke, kopiere, verinnerliche dir ein rosarotes Einhorn, lass deinen Partner immer wieder, jeden Tag aufs Neue über ein rosarotes Einhorn auf dem Mars palavern! So als Vorschlag - bloß mal 3 Wochen lang und ohne indoktrinierende Rituale wie Taufe, Konmunion oder ähnliches Wischiwaschi!
Ich bin bereit zu wetten, dass dir dieses Vieh sehr oft im Traum erscheinen wird!

tinimini  24.02.2011, 14:30

Nur das er gar nicht an Gott Glaubt odeer denkt,aber er kommt ihm trotzdem im Traum, wie erklärst du das?

0
Reisswolf53  24.02.2011, 18:32
@tinimini

Das erkläre ich damit, dass in dieser Gesellschaft, in diesem Forum, in allen Medien und Bildungseinrichtungen mehr über Gott als über rosarote Einhörner geschwatzt wird, man an jeder Ecke irgendeine gekreuzte Leidensfigur entdecken kann, Glockengeläut am Schlafen hindert, in gewissen Gegenden bunt berockte Prozessionen mit einem Kreuzesträger voran ihre Runden ziehen, Kirchtürme an jeder Kreuzung stehen, in der Schule meist eher Reli als Ethik und Aufklärung/ Humanismus gelehrt und benotet wird, "Gott" und sein göttlicher "Sohn" also totaler (wenn auch manchmal nur indirekter) Bestandteil dieser Gesellschaft war und ist.
Und da ist es völlig unerheblich, ob man selbst aktiver und überzeugter Glaubender ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Buddhist oder Lamaist nie deinen oder einen anderen Gott in seinen Träumen sehen wird, genauso wenig, wie diesen Leuten Marien - Erscheinungen oder ähnliches unterkommen dürfte! Ich kenne jedenfalls keinen Fall.

0
Fantho  24.02.2011, 20:22
@Reisswolf53

Hallo Reisswolf53,

da Träume immer mit sich selbst etwas zu tun haben, werden Themen, die zwar 'erdrückend' sein können, nicht verarbeitet, wenn sie keinen Bezug zu seiner inneren Gefühlslage (Unterbewusstsein) besitzen. Nach Deiner Logik würde dann jeder Mensch in diesen Traum-Konflikt geraten. Das erscheint mir eher unwahrscheinlich, denn Träume haben einen Bezug zum Träumenden und seiner 'Welt', und es gibt sehr viele Menschen, die eine 'Welt' bevorzugen, in der so etwas wie Gott gar nicht vorkommt. Sie werden ihre eigenen 'Welt'bilder in ihren Träumen verarbeiten, oder den 'Gott' Mammon etc. Auch Atheisten sind stets konfrontiert mit diesem Thema. Wäre interessant zu erfahren, ob auch jene solche 'Auseinandersetzungen' träumerisch erfahren haben? Des Weiteren sollte man Gott nicht personifizieren. Auch Buddhisten und Lamaisten, also jene, für die es keinen Gott gibt, werden von etwas träumen, das Gott-gleich ist. Das Nirwana ist auch 'nur' eine Form von absoluter Einheit. Was für mich Gott auch ist, eine absolute Einheit. MfG Fantho

0
Reisswolf53  24.02.2011, 21:49
@Fantho

Fantho - sehr interessant, was du schreibst. Ich sehe aber keine Widerlegung meiner These (Erfahrung), dass nämlich gewöhnlich (Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel) von Dingen geträumt wird (oder bitteschön, Dinge und Personen im Traum "erscheinen"), mit denen man sich in seiner "Wachzeit" intensiv beschäftigt (Gott Eli/Adonai/Jachwe/Jehova oder Gott Mammon, respektive die Götter aller anderer Religionen), wozu auch eine passive, nicht unbedingt als solche wahrgenommene, Beschäftigung gehört, inklusive politische Propaganda, permanente "göttliche" Indoktrinationen, die Werbeflut jede Woche im Briefkasten u. a. Warum erscheinen Kindern in der Weihnachtszeit in ihren Träumen besonders häufig Gestalten, die wie Weihnachtsmänner aussehen oder, je nach elterlicher Vorbereitung, auch wie Engel? Mit dem "Personifizieren", das hat der Fragesteller reingebracht.

0
Pupsi0  06.01.2014, 04:02

Was ost ein Noschpik?

0

Hey Leute,

ich finde es wahnsinnig wertschätzend von Euch, dass Ihr an meinem Traum und dessen Deutung/ Auslegung so interessiert seid.

Ausserdem ist es wahnsinnig toll, wie viele individuelle Aspekte von Euch mit einfließen! Danke.

Ps.: bin weiblich :)

Rroollff  25.02.2011, 21:34

noschpik stimmt, viele Kommentare, aber auch viel Durcheinander. Versuch den goldenen Faden zu finden...

0