Freund vom Seitensprung von vor 2 Jahren erzählen, wenn man damals mit jemand anderem zusammen war?

Mein Freund und ich sind jetzt fast 13 Monate zusammen und es läuft genauso, wie es meiner Meinung nach in einer Beziehung laufen sollte. Ich kann mir gut vorstellen, noch sehr lange mit ihm zusammen zu bleiben. Allerdings mache ich mir ab und zu mal so ein paar Gedanken... Vor zwei Jahren war da nämlich mal was.

Ich war single und hatte eine "Liebelei" mit einem Bekannten. Kurz darauf kam ich mit meinem (jetzt) Exfreund zum dritten Mal zusammen. Allerdings hatte ich mit dieser Liebelei noch nicht so ganz abgeschlossen, da es für mich nicht wirklich nur um Sex ging. Und so habe ich meinen Exfreund mit diesem Bekannten betrogen. Es war keine Affäre, nur eine einzige Nacht. Ich habe es meinem Exfreund nie gesagt und er hat es nie erfahren. Normal hätte ich das schon getan, aber ich wollte ihn endlich mal halten. Das alles ist eigentlich völlig unwichtig. Die Kommentare über den Betrug oder das Verhalten meinerseits danach oder über die Tatsache, dass ich diesem Ex so lange nachgerannt bin - die könnt ihr euch sparen. Denn es geht mir um etwas anderes.

Das ist wie gesagt 2 Jahre her und ich habe seitdem niemanden mehr betrogen. Ich habe mich seitdem sehr verändert. Mittlerweile lege ich sehr viel Wert auf feste ehrliche Beziehungen. Ich will nicht mehr wie früher möglichst viele Männer haben, sondern ich will "den einen" finden und mit ihm glücklich werden, heiraten, Kinder usw - am liebsten mit meinem aktuellen Freund. Das ganze klassische Programm. Ich lege nun auch sehr viel Wert auf Treue. Mittlerweile finde ich, dass Fremdgehen in einer Beziehung eines der schlimmsten Dinge ist, die man tun kann. Ich habe mich wirklich sehr verändert.

Aber mein Freund weiß nicht, dass ich vor 2 Jahren meinen Ex einmal betrogen habe. Ich weiß nicht, ob das gut ist, denn ich habe normal keine Geheimnisse vor ihm. Aber anderersetis - er wurde von seiner ersten Freundin auch betrogen - beim ersten und auch beim zweiten Mal, dass sie zusammen waren. Allein schon deshalb hält er von Fremdgehen gar nichts. Das macht man seiner Meinung nach einfach nicht. Deshalb denke ich mir, wenn er das erfahren würde - würde er mich dann verlassen? Oder vielleicht sogar immer Angst haben, dass ich ihn betrügen könnte?

Ich weiß nicht, ob ich es ihm erzählen sollte. Ich meine, das ist schon 2 Jahre her und ich würde das nie wieder tun! Ich bin ja anders als damals, ganz anders.

Aber es ist ein Teil von mir, da es ein Teil meiner Vergangenheit ist. Und manchmal denke ich mir, dass es schrecklich ist, dass ich dieses Geheimnis vor ihm habe, denn ich habe eigentlich sonst keine wirklichen Geheimnisse vor ihm. Aber dann denke ich: warum sollte ich ihm das erzählen? hat das was mit ihm zu tun?? Ist das etwas, was man seinem Partner einfach erzählen MUSS, so wie z.B. wenn man mal verheiratet war, oder ein Kind hat? Oder ist das etwas, das ein Geheimnis bleiben kann, wie z.B. die Anzahl der bisherigen Geschlechtspartner?

Ich weiß nicht, was besser wäre: Es ihm sagen oder nicht?

...zur Frage

Ich lege nun auch sehr viel Wert auf Treue

Dann ist doch alles ok. Denn Treue hat rein gar nichts damit zu tun, ob du mit anderen Sex hast oder nicht. Treu zu sein bedeutet, dass man immer zu seinem Partner steht, immer wiede rzu ihm zurückkehrt und ihm alles verzeiht. Deswegen gehört es zu den 3 wichtigsten Eigenschaften die Liebe ausmachen: Treue, Ehrlichkeit und Offenheit.

Wenn man seinen Partner liebt, dann erzählt man ihn auch alles. Man hat keine Geheimnisse voreinander. ABER: Alles was in deiner Vergangenheit, also vor der Beziehung passiert ist, musst du nicht erzählen, wenn du es nicht willst weil es zB deine Beziehung schädigen könnte. Dann ist es besser nichts zu sagen. Das hat nichts mit Unehrlichkeit zu tun, denn es steht außer Debatte. Niemanden außer dir geht es etwas an wie du deine Sexualität auslebst. Wenn du es ihm sagen möchtest, dann tu das, aber keiner verpflichtet dich dazu.

Wenn du es ihm sagst und er negativ reagiert, dann würde ich die Beziehung nochmal überdenken. Denn Misstrauen und Eifersucht hat in einer Beziehung nichts zu suchen und zerstört sie unweigerlich irgendwann.

...zur Antwort

Du glaubst man verändert sich nach der Hochzeit? Wenn ja, dann solltest du diesen Gedanken schnell vergessen, denn das ist quatsch.

Von der Religion her wird es Probleme geben, aber auch nur, wenn ihr beide auch so religiös seid, dass ihr eure Religion ernst nehmt. Wenn ihr weder zur Kirche/Moschee geht, noch ständig über euren Glauben sprecht, dann dürfte das kein Problem werden.

Größere Probleme könnte es geben, durch kulturelle Unterschiede. Das ist schon was anderes, wenn jemand aus einem "christlichen" Land auf ein muslimisches trifft. Was mich ja interessieren würde ist, ob er wirklich Türke ist, also dort geboren wurde und die türk. Staatsbürgerschaft hat. Wenn nicht, dann ist er Deutscher mit Migrationshintergrund. Dann könnte es sein, dass die kulturellen Unterschiede gar nicht so groß sind.

Aber all das ist für uns nur Spekulativ, da wir euch nicht kennen. Deswegen kann ich nur einen Rat geben:

Liebe überwindet alle Grenzen. Und wer sich seiner Liebe sicher ist (wozu man sich schon einige Zeit kennen muss und eigentlich auch eine Zeit zusammengelebt haben sollte), der sollte sich nicht durch Religionen oder der Herkunft ablenken lassen. Schon gar nicht sollte man in Bezug auf Liebe auf andere hören. Nur DEIN Herz kann dir sagen was richtig ist. Es gibt nämlich kein universelles richtig oder falsch, sondern nur dein persönliches.

Also triff die Entscheidung aus deinen eigenen Gefühlen heraus. nutze deinen Verstand aber auch angemessen, indem du dich fragst, was auf dich zukommen wird oder kann.

...zur Antwort

Also Alkohol verfliegt nicht beim Kochen, das ist ein Mythos. Wo soll er denn hin? Er verändert höchstens seine Form....

Ob das erlaubt ist oder nicht, ist doch eh egal. Jeder legt seinen Glauben so aus wie es ihm passt. Kein Menschen kann sich zu 100% an diese Dinge halten, weil sie erstens viel zu unnatürlich sind, zweitens viel zu aufwendig und es drittens sowieso niemanden interessiert und man nicht kontrollieren kann ob es jemand einhält oder nicht. Religionen sind sowieso auf Lügen aufgebaut, warum also sollte es verwundern wenn wenn deren Mitglieder ebenfalls nicht ehrlich sind ....

...zur Antwort

Das musst du etwas splitten. Denn Religion ist die erste Form von Politik.

Als noch das Recht des Stärkeren regierte, kamen die intelligenteren Menschen auf die Idee, Erklärungen für die Dinge zu suchen oder notfalls selbst zu schaffen, die den Menschen Angst machten. So erfanden sie Geister (verstorbener) und später Götter, die Naturereignisse erklären sollten. Gleichzeitig stellten sie Regeln auf, die angeblich von diesen Göttern/Geistern kommen würden. Da nur sie angeblich mit ihnen kommunizieren konnten, hatten sie nun die Macht in der Hand.

Bis ins 18. Jahrhundert steuerten Religionen die Völker. Könige wurden von Religionsoberhäuptern eingesetzt und selbst als Götter angesehen. Erst mit der Zeit der Aufklärung änderte sich das langsam bis heute, wo wie in einem säkulären Staat leben - was auf die meisten Länder mittlerweile zutrifft.

Deswegen ist Religion heute etwas anderes geworden. Sie versuche nur noch ihre Haut zu retten und möglichst viel Geld zu horten um den Standard aufrecht zu erhalten und ihre "Würde".

...zur Antwort

Das ist ganz leicht zu beantworten. Als ehemaliges Mitglied kenne ich mich sehr gut in solchen Dingen aus. Kurz gesagt: Es gibt bei Zeugen Jehovas nur einen Grund um eine Ehe scheiden zu lassen: "Ehebruch".


Die Ehe gilt als "Bund fürs Leben", nicht nur bei Zeugen Jehovas, sondern bei allen chrsitlichen und Pseudo-Christlichen Organisationen. Sie vergessen dabei, dass eine Ehe damals etwas ganz anderes war als heute (bis ins 18. Jahrhundert waren Ehen nur Zweckgemeinschaften und hatten wenig mit Liebe zu tun).

Eine Ehescheidung ist bei Zeugen Jehovas nur dann erlaubt, wenn einer der beiden "Ehebruch" begangen hat. Nicht einmal aufgrund von häuslicher Gewalt darf man sich trennen.

Das ist vor allem deshalb sehr bedenklich, weil sie meist völlig unvorbereitet und zu jung in eine Ehe gehen und dann enttäuscht sind das alles anders ist als erwartet.


Wenn der Staat eine solche Entscheidung trifft, ist sie rechtskräftig. Zeugen Jehovas interessiert das aber nicht. Sie denken da ganz anders. Um das zu verstehen muss man noch Folgendes wissen:

Eine Ehe ist für einen Zeugen Jehovas noch lange nicht rechtskräftig, solange kein "Gottesdienst" dazu abgehalten wurde. Nach dem Standesamt findet eine "Hochzeitsansprache" im "königreichssaal" statt. Erst danach gilt man in der Gemeinde wirklich als verheiratetes Ehepaar. Und auch erst dann darf man Sex haben. War man zb Freitags beim Standesamt, die Ansprache findet aber erst Samstag statt, darf auch erst am Samstag zusammen in einem Bett geschlafen werden.

Das gleiche gilt für eine Ehescheidung. Erst wenn die Ältesten diese anerkennen, gilt sie als anerkannt. Vor dem Staat sind sie vielleicht schon geschieden, aber wenn die Ätlesten entscheiden, dass dies nicht "Biblkonform" war, hat man Pech. Selbst wenn man getrennt lebt, darf man dann nciht mehr neu heiraten oder eine Freundin/Freund haben. Sonst gilt das als Hurerei und man wird ausgeschlossen.

Für weotere Fragen stehe ich gern zur Verfügung

...zur Antwort

Das Abitur bezahlen...

Hallo,

ich gehe in einem Gymnasium Niedersachsens in die Schule, jetzt in die 11. Klasse und kann mich gerade unüblich stark über unser Schulsystem aufregen.

Die Schule geht los, in jedem Fach ist eines der ersten Themen das Geld. Nach 50€ für die Bücherausleihe kommen nun noch rund 50€ für eigene Bücher zusammen, 20€ für Kopiergeld, 100€ für unseren Taschenrechner.

220€ für Schulmaterial also.

Ob wir das Materialgeld direkt mitbringen oder nicht hat übrigens Einfluss auf unsere mündliche Note.

Die Seminarfach-Fahrt kommt dazu. Nach Prag. 1500 Euro. Davon könnte ich mir genauso gut auch den Führerschein finanzieren...

Es kann doch nicht sein das sich Schüler wirklich überlegen müssen ob sie mit auf Klassenfahrt fahren können. Es ist schließlich eine SCHULveranstaltung, die sollte für jeden gleich zugänglich sein muss.

Heute hat ein Lehrer gesagt das wir morgen alle unsere Laptops mitbringen sollen. Ich melde mich, sag ihm ich habe keinen. Er stellt sich vor mich und guckt mich an wie ein Kind das die Hausaufgaben vergessen hat: "Hmm, was machen wir denn da?"... Ich war übrigens der einzige der Klasse mit dem Problem.

Das Gymnasium liegt ländlich, ich hatte bisher nicht das Gefühl das sich bei uns die Neureichen ansammeln, eher im Gegenteil.

Mich juckt es ja, wirklich mal zum Schulleiter zu gehen und mit ihm mal darüber zu reden, allerdings werde ich mich dann wohl eher hilfsbedürftig anhören, auch wenn es sich nur um Protest handelt.

Die Finanzierung kriegen ich und meine Mutter hin, auch wenn wir es nicht aus der Tasche schütteln können. Sie arbeitet derzeitig als Altenpflegerin. Trotzdem finde ich es frech den Schülern einfach zuzumuten von einer Woche auf die andere einfach mal solche Summen zur Schule zu bringen / zu überweisen.

Das ist auch nicht nur auf unserer Schule so, ein Freund von mir macht in der nächsten Stadt sein Fachabi und muss etwa das gleiche Geld aufbringen.

Gibt es da überhaupt etwas das ich tun kann, etwas das eine Änderung bewirken könnte? Oder muss ich das bis zum Abitur über mich ergehen lassen wenn ich auf der Schule bleiben möchte?

...zur Frage

So teuer ist das bei uns (NRW) nicht. Meine Schwester ist gerade damit fertig.

100€ für einen Taschenrechner? Sie hat nur 17 bezahlt und das Teil kann alles (Casio) Bücher? Da musste sie nur eines kaufen für 29 €, der Rest kam von der Schule.

Und eine Seminarfach-Fahrt für 1500€ ??? Hallo? DAfür mache ich zu zweit Luxusurlaub! Kann ich nicht wirklich glauben.

Auch das das bezahlen Einfluß auf die mündliche Note hat, ist nicht statthaft. Das kann nicht sein.

Und einen Laptop als Vorraussetzung, das habe ich noch nie gehört. Komische Schule! Ich würde da ja mal ans Bildungsministerium schreiben, ob das so alles korrekt ist (wenn deine Zahlen stimmen sollten)

Mein Abitur ist zwar schon was länger her, aber ich musste damals so gut wie gar nichts zahlen. Selbst die Studienfahrt nach Rom hat kaum was gekostet.

...zur Antwort

Ich gebe dir den Rat, dieses Buch nicht zu lesen. Wenn du wissen willst, was in der Bibel steht, damit du dein Allgemeinwissen verbesserst, kauf dir besser eine Kinderbibel. Hört sich vielleicht komisch an, aber darin sind die Geschichen ganz gut erzählt und geben den Inhalt etwas flüssiger und einfacher wieder. Und du geräts nicht so schnell in die Falle. Denn viele haben schon darin gelesen und sind auf die Idee gekommen, dies wäre ein besonderes Buch ... Aber tatsächlich ist es einfach nur ein Märchenbuch. Es enthält keinerlei wahre Begebenheiten und ist nur zu politischen ZWecken geschaffen worden, die heute irrelevant sind. Der INhalt der Bibel ist sowieso irrelevant, das war er schon immer, selbst für die die diese Schriftne zu einem Werk zusammengestellt haben ....

...zur Antwort

Coole Sprüche helfen nicht. Sie vergessen das schnell wieder und dann steht der nöchste vor der Tür, weil keiner diese "Info" weitergeben darf (Datenschutz). NUr wenn du ihnen freundlich sagst, dass sie in der Gebietskarte einen Vermerk machen sollen, dass sie bei dir nicht klingeln sollen, bleiben sie auch fern

...zur Antwort

So eine Stelle gibt es nicht. Christenverfolgung gab es erst später, als die verschiedenen Schriften bereits im Umlauf waren und sich unterschiedliche Gruppen gebildet haben, die gegen den römischen Staat und das jüdiche System waren und sich dagegen auflehnten. Deswegen wurden sie auch als politische Staatsfeinde verfolgt.

Man findet in der Bibel zwar ein paar Hinweise darauf, dass man als Nachfolger Jesu Probleme bekommen könnte, aber das sind keine Prophetischen Worte sondern einfach nur logische Schlußfolgerungen gewesen. Schließlich dürfte klar sein, dass man als Staatsfeind auch mit ÄRger zu rechnen haben wird ....

...zur Antwort

Wenn du noch ein altes besitzt, bei dem ein fester Zinssatz vereinbart war, kann es durchaus gut sein. Aber meist wurden die Zinssätze angapasst.

Ein Sparbuch ist in jedem Fall eine Geldvernichtungsmaschine! Denn du bekommst immer weniger Zinsen als die Inflation beträgt. So haben wir eine Inflationsrate um die 3%, aber soviel kriegst du auf keinen Sparbuch.

Entweder ein Tagesgeldkonto nutzen, oder "überschüssiges" Geld in festverzinste Anlagen stecken. Da kriegst du zwischen 4 und 6 %, je nach Bank. Musst dich da halt informieren.

...zur Antwort

Also zunächst mal zu deiner Situation:

Meines Empfindens nach ist das was im Busch. Er ist nicht ehrlich zu dir. Die religiösen Gründe sind nur vorgeschoben. Ich weiß ja nicht zu welcher religiösen Gruppe er gehört, daher äußere ich mal meine Vermutung noch nicht. Wenn du diese Info nachreichst, kann ich vielleicht mehr dazu sagen.

Auch weiß ich nicht wie alt du bist, weswegen ein Rat sehr schwierig ist.

Generell stimme ich dir aber zu, dass zu einer funktionierenden Beziehung auch Sex dazu gehört. Wenn man einen Menschen liebt, dann möchte man auch körperliche Nähe zu ihm. Verwehrt das einer der beiden, aus welchen Gründen auch immer, so zeigt es Einschränkungen in der Liebe oder größere Probleme die ihm Sorgen bereiten.

Im Prinzip kann ich dir erstmal nur dazu raten, dich noch mal mit ihm zu unterhalten. Ganz ruhig in lockerer Atmosphäre. Vielleicht bei einem Eis oder Kaffee, also an einem öffentlichen Ort. Sage ihm, dass du ihn liebst und was du für ihn empfindest. Und dann sage ihm ganz offen, dass du ein Problem damit hast zurückgewiesen zu werden. Deswegen hättest du gerne eine Erklärung. Lass ihn auch wissen, dass, egal was er dir erzählen wird, du nicht sauer sein willst. Selbst wenn es hart für dich werden sollte, weil er dir vielleicht sagt das er dich nicht liebt, eine andere hat oder was auch immer, bleibe ruhig und versuche erst durchzuatmen bevor du reagierst. zeige ihm das du erwachsen genug bist und damit umgehen kannst, egal wie schwer es sein mag.

Vielleicht hat er ja wirklich ein problem, wird vielleicht von seiner Familie unterDruck gesetzt etc. (Wie gesagt, ich kenne seine Glaubensrichtung nicht) Dann kannst du ihm vielleicht dabei helfen. Mache ihm aber in keinem Fall Vorwürfe oder klag ihn an. Habe Verständnis - sofern er dich nicht nur belügt weil er eine andere hat.


Zum Thema Bibel:

Die Bibel spricht in keiner Form von Vorehelichem Geschlechtsverkehr, Es gibt einige Anweisungen und Warnungen vor Hurerei (porneia) . Dabei handelt es sich allerdings ausschließlich um Prostitution und sexuellen Praktiken die zur Anbetung einbezogen werden (zb Fruchtbarkeitsrituale). An einigen anderen Stellen wird von Ehebruch gesprochen, was aber nicht eindeutig definiert ist. Solange man nicht verheiratet ist, kann man natürlich auch keinen Ehebruch begehen ;)

Wer behauptet, dass man gemäß der Bibel keinen Sex vor der Ehe haben dürfe, der lügt oder kennt die Bibel nicht. Das ist eine reine Erfindung der Kirchen.

...zur Antwort

Also die biblische Geschichter vergiss direkt wieder, die ist nämlich frei erfunden.

So ganz hatte ich deine Frage nicht verstanden, aber jetzt verstehe ich worauf du hinauswillst. Du musst bedenken, dass DEIN Stammbaum auch Menschen beinhaltet, die auch Vorfahren anderer sind.

Es kommt darauf an, von wo du beginnst. Genausogut könntest du von unten anfangen, also deinen Vorfahren als untersten setzen. Wollte man das mit der Menschheit insgesamt machen, müsste man den ersten Menschen (den es im prinzip nicht geben kann) nach ganz unten alleine setzen und du würdest dann irgendwann in einem breit gefächrten Bläterdach zu finden sein ....

Siehe angefügte Datei

...zur Antwort