Titration von Borsäure?

1 Antwort

Hallo FragenFragen121

während meiner Diplom- und Doktorarbeit hatte ich es mit intermetallischen Borverbindungen zu tun, bei denen das Bor natürlich auch quantitativ bestimmt werden musste. Inzwischen ist das 40 Jahre her.

Ein Laborant hat die quantitativen Bestimmungen durchgeführt und er hat Wochen gebraucht, bis die Probenaufbereitung funktionierte und bei der Titration reproduzierbare Ergebnisse herauskamen. Eine Zeit, in der seeehr oft die übelsten Schimpfworte zu hören waren.

In meiner Doktorarbeit steht einiges über die Probenvorbereitung, die dich sehr wahrscheinlich nicht betreffen wird. Zur eigentlichen Titration steht bei mir nur: "Anschließend erfolgte die Titration der Borsäure nach der Mannit-Methode unter Verwendung eines pH-Meters" gefolgt von 2 Literaturzitaten:

H. Schäfer, A. Sievers, Z. Anal. Ch., 121, 172 (1941)

H. Schäfer, A. Sievers, Z. Anorg. Ch., 246, 149. (1941)

Ich selbst habe zum Glück nie etwas mit den Titrationen zu tun gehabt und kann dir leider nicht mehr sagen.

Vielleicht hast du Gelegenheit, an die Literatur heranzukommen.

LG und viel Erfolg

Vielleicht hätte ich gestern noch ein wenig weiterdenken sollen :(

In jedem ausführlichen Fachbuch über quantitative anorganische Analyse sollte sich eine Beschreibung der Titration finden lassen, ohne dass man auf eine 80 Jahre alte Originalliteratur zurückgreifen muss,

Einfacher scheint die Titration deshalb trotzdem nicht zu sein .

0
@Zwergbiber50

Z.B. Jander,Jahr, Knoll; Maßanalyse; Sammlung Göschen, 1969; S. 189-192.

1

Was möchtest Du wissen?