Tips fürs streichen (kalkfarbe)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kalkfarbe hält generell nur auf mineralischen Untergründen (Styropor zählt nicht dazu) und verbessert die Wasserdampfaufnahme und -abgabe der dahinter liegenden Putzschichten und der Wand und bildet für eine gewisse Zeit einen stark basischen Untergrund, welcher dem Schimmelwachstum entgegen wirkt. Bei viel Feuchte ist es aber auch schnell vorbei mit dem basischen Untergrund, weil das basische Ca(OH)2 zu CaCO3 (Kalkstein) karbonatisiert, was aber letzendlich auch Sinn der Sache ist, da das die Erhärtungsreaktion ist und das Weiß der Farbe entstehen läßt. Ist Kalkfarbe feucht, bleibt sie durchscheinend und wird nicht richtig deckend. Manchmal hilft auch einige Tage warten und Lüften.

Für die feuchteregulierenden Eigenschaften muss der ganze Aufbau sorptionsfähig sein und auch mal trocken können. Wenn es schimmelt, dann ist schon zu viel Feuchte vorhanden. Es muss ergründet werden, ob die Feuchte aus der Raumluft kondensiert oder ob die Feuchtebelastung von aussen her kommt (Rissiger Verputz, fehlender Dachüberstand, defektes Fallrohr etc.).

Das kann nur der Fachmann vor Ort durch Messung von Feuchte und Temperaturen und Begutachtung der Bausubstanz ergründen. Wenn es mehrere Mietparteien betrifft, sollte man sich überlegen, ob man einen Gutachter bestellt und sich die Kosten sich teilt.

Solche Innendämmmaßnahmen mit Styroporplatten helfen so lange, bis die Platten auch auf der feuchten Wand feucht sind und kaum noch Dämmwert besitzen. Ziel dieser Maßnahme soll letztendlich die Hebung der inneren Wandoberflächentemperatur zur Vermeidung von Raumluftkondensat sein. Das gelingt aber auch nur, wenn Wärme in die Ecke/an die Aussenwand kommt, denn, um die Temperatur irgendwo zu heben, braucht man eine Wärmequelle. Hier kann es hilfreich sein, wenn unten an der Aussenwand eine Heizrohrschleife für eine bessere Wärmeverteilung im Raum verklegt wird (Vermietersache).

Über die Problematik des Lüftens halte ich mich heute mal zurück, darüber werden hier schon hinreichend Tipps gegeben. Da aber mehrere Mieter das Schimmelproblem haben, denke ich, werden es eher weniger Lüftungsmängel sein.

Und noch in eigener Sache: Ich bin kein Fachmann und ich verkaufe auch nichts. Ich hab auch nur physikalisches Schulwissen, aber wir bauen ja hier keinen Atomreaktor. ;-)

Danke!

Ja wir haben die Styroporplatten vor dem Kalkanstrich extra grundiert!

Ja wir wohnen ganz oben im Haus, die Wand ist immer feucht und kalt, wir waren auch schon auf dem Dachboden und da kommt Wasser durch! Der Vermieter weiß es auch aber nun ja!

Wir haben eh vor hier in spätestens 2 1/2 Jahren aus zu ziehen und haben bis dahin eine Lösung gesucht die nicht All zu anstrengend ist, wie alle 4 Monate neu zu Tapezieren!

Danke und schönen Abend noch!

0
@Josy2k7

Na dann sollte mal schnellstmöglich der Dachschaden behoben werden. Wenn die Wand feucht ist, hat sie auch so gut wie keinen Dämmwert mehr und ist kalt. Nun hier planlos Dämmung raufkleben, egal auf welcher Seite ist falsch. Zuerst muss die Feuchte raus, dann stimmt in der Regel auch der Dämmwert der Wand wieder. Kleine Stellen können gezielt mit der Infrarotlampe getrocknet werden, wobei die Feuchte durch Lüftung regelmäßig abgeführt werden muss, um nicht woanders zu Auffeuchtungen zu führen.

0

Tipp von mir: Du solltest die Styroporplatten schnellstens wieder entfernen. Du hast damit eine Innendämmung geschaffen. Das heißt, der Taupunkt der Wand verlagert sich jetzt noch mehr nach innen. Der Schimmel wird dann noch mehr werden. Wenn nicht gravierende Baumängel vorliegen, solltest du mit 3x täglich lüften für 5 Minuten mit Fenster GANZ auf (nicht auf Kipp) und anschließendem Heizen keine Schimmelprobleme haben.

https://www.gutefrage.net/tipp/schimmel-vorbeugen-und-beseitigen

Zum Styropor hat sich pharao ja schon richtig geäußert; wenn nicht dampfdicht ausgeführt wird diese Innendämmung zum Riesenproblem.

Wichtig ist es die Ursache zu finden und beseitigen; am Besten alle zusammen mit dem Vermieter (wenn möglich)

Kalkfarbe ist natürlich ein guter Partner im Kampf gegen den Schimmel!

0

Da muss man etwas an der Isolierung ausbessern => mit lüften und streichen allein ist dass nicht getan :\

Was möchtest Du wissen?